Frage von ELLo1997, 50

Elektrostatikaufgabe: Wird ein Feld, das von einer positiven und einer negativen Ladung gebildet wird jemals null?

Gegeben sind zwei vorzeichenverschiedene Ladungen und gefragt ist, wo sich ein Elektron im Gleichgewicht befinden würde. (siehe Bild) Ist das überhaupt möglich? Eine Ladung wirkt ja anziehend und die andere abstoßend, wie soll das Ganze sich dann jemals aufheben? Oder ist mit Gleichgewicht etwas anderes gemeint?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PhotonX, 21

Für zwei gleich große Ladungen kann das tatsächlich nicht klappen, hier sind aber die Ladungen nicht gleich groß. Kannst du mit dem Tipp irgendwas anfangen?

Kommentar von ELLo1997 ,

Ja danke, bin kurz nach dem Abschicken der Frage selbst auf den Denkfehler draufgekommen

Antwort
von Wunnewuwu, 20

Die Anziehung zweier ungleichnamiger Ladungen ergibt sich aus dem Coulomb-Gesetz und ist abhängig vom quadratischen Abstand (1/r^2).

Verbinde mal die beiden Ladungen aus deiner Aufgabe mit einer Linie und ermittle die Position des Elektrons, bei der die Anziehung zur ungleichnamigen Ladung gleich ist, wie die Abstoßung zur gleichnamigen Ladung. Dort befindet sich das Elektron im Gleichgewicht. Würde ich jetzt mal sagen...

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community