Frage von PhysikNoon, 40

Elektronenpaarbindungen - Negativ oder Positiv?

H2o ist ja zum Beispiel eine Elektronenpaarbindung. Ist das H2o also positiv oder negativ? Habe schon im Internet geguckt und keine Antwort für meine simple Frage gefunden.

Antwort
von Edardstark, 13

Im ganzen ist es neutral geladen. Aber da Sauerstoff eine grössere Elekteonegativität hat als Wasserstoff ensteht ein polares Molekühl. ( Die Partiallladung von Sauerstoff wäre negativ,und von Wasserstoff positiv).
und da es asymetrisch ist, ist es ein Dipol.

Antwort
von Mustermu, 30

Die Bindung ist polarisiert. Sauerstoff negativ, Wasserstoff positiv.

Kommentar von PhysikNoon ,

Aber jedes Molekül hat ja 8 bzw 2 Valenzelektrone, weshalb es doch negativ geladen sein sollte?

Kommentar von Mustermu ,

In einem Molekül hat jedes Atom 8 bzw. 2 Valenzelektronen. Die Frage ist nur, ob sich die Elektronen eher in der Nähe vom Wasserstoff oder vom Sauerstoff aufhalten.

Das kommt auf die Elektronegativität an. Das elektronegativere Element zieht die Elektronen näher zu sich und erhält dadurch eine negative Partialladung. In dem Fall ist das der Sauerstoff.

Kommentar von PhysikNoon ,

Danke man! :D

Antwort
von Nummer1212, 7

Nun Wasser ist ein Di-Pol Molekül => beides
Allgemein kann es nie postive/ negative Moleküle geben sondern nur negative/ positive Teilladungsschwerpunkte

Kommentar von PhysikNoon ,

Meinst du mit Teilladungsschwerpunkte die Ladung nach Außen?

Kommentar von Nummer1212 ,

Wie muss man dies verstehen ? Nach aussen sind Moleküle entweder polar oder unpolar (wenn man z.B. Wasser hat hat man in der Mitte der beiden H Delta+ und bei O Delta- jeweils die Teilladungsschwerpunkte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten