Frage von Ulriche,

elektroherd anschliessen

Ist es schwierig einen Elektroherd an 220 V selbst anzuschliessen, oder sollte das ein Fachmann tun?

Hilfreichste Antwort von KiKu24,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Um Himmels Willen schließ bloß keinen Elektroherd an eine 220-V-Leitung an! Und das sollte der Fachmann ebenso wenig tun!!!

Ein E-Herd läuft über ein 5-adriges Kabel (3 Phasen (stromleitende Kabel), 1 Nullleiter und 1 Erdungskabel).

Und 5-adrige-Kabel benötigen Starkstrom, sprich 380 V!!!

NIEMALS MIT STROM HANTIEREN WENN MAN SICH NICHT AUSKENNT!!! LEBENSGEFAHR!!!

Kommentar von Comstock,

Nicht richtig. Die Herde lassen sich durch Umlegen von Brücken durchaus an 220V anschließen.

Kommentar von dietmar632,

du kannst den Herd an 1 oder 2 oder 3 Adern anklemmen!!! hat man eben weniger Leistung und kann nicht alles zusammen nutzen aber ist erlaubt und es geht, Starkstrom gibts nicht, es heißt Drehstrom,

Antwort von Anjo72,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja, das ist sehr schwierig an 220V anzuschließen, weil ein E-Herd 380V benötigt.

Kommentar von auroratransform,

Stimmt so nicht ganz. Anstatt 3 Phasen bei 380V hat man nur 1Phase und brückt zu den anderen 2 Phasen.

Kommentar von dietmar632,

es sind 400V 380V ist schon lange überholt, wenn man auf 230V anklemmt, kann man nur mit 2 platten kochen oder Backofen, alles zusammen geht nicht, da der Herd um die 10 KW hat und 230V Steckdosen nur 3,5 KW hat

Kommentar von auroratransform,

Das er an Leistung einbüßt is schon klar ...

Kommentar von dietmar632,

über Stecker ist auch schlecht, weil die Kontaktzungen bei 3,5 KW sehr warm werden und es schmoren kann. Gr0ßgeräte immer mit Festanschluß

Kommentar von auroratransform,

Was redest du denn da? Wo ist das Problem? Schließe nur eine Phase an und lege Brücken zu den anderen Phasen, dann funktionieren auch alle Platten und Ofen.

Kommentar von bauch15,

funktionirt normaler weise mit 3 Phasen aber funktionirt auch mit einer Phase , der nachteil ist man braucht in der Leitung einen größeren Leiterquerschnitt oder man muss mit weniger Leistung rechnen. Dem Hert ist egal ob du 1ne oder 3 Phasen benutzt. Die Heizelemente sind im Herd in Stern geschaltet und ein Neutralleiter ist angeschlossen. Das heißt die Strangspannung ist 230 V, auch wen du 3 Phasen (Drehstrom) benutzt. 400V ist die Spannung die zwichen den 3 Phasen untereinander auftritt, 230V ist die Spannung die zwichen 1ner Phase und den Neutralleiter auftritt.

Antwort von Mosquit0,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Lass bloß die Finger davon. Wenn Du schon so eine Frage stellst ist jedem hier klar dass Du keine Ahnung von Elektrik hast. Das ist weiter nicht schlimm, geht den Meisten so - aber ein E-Herd läuft auf 400V - nicht auf 220V. Das ist STARKSTROM -> ein Fehler und Du bist tot.

Kommentar von bauch15,

Das ist richtig, aber auch bei 230V ist ein Fehler durchaus tödlich.

Antwort von palzbu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein Elektroherd muss an 2 Phasen angeschlossen werden. Erdung sehr wichtig. Bitte nur vom Fachmann machen lassen.

Antwort von amigo06,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das sind mehr als zwei Drähte, folglich Finger weg und Fachmann rufen.

Antwort von Comstock,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du so fragst, lass es machen!

Antwort von fairBerater,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist eindeutig eine Arbeit für den Fachmann!

Antwort von auroratransform,

Du kannst das hinter Blech abschrauben, da findest du einen Anschlussplan. Du musst nur eine Brücke anschließen. VORHER STROM ABSCHALTEN!

Antwort von Mara55555,

Kann echt daneben gehen, ruf besser den Elektriker deines Vertrauens an ;)

Antwort von dietmar632,

normal wird der an 400V angeschlossen, besser jemand fragen der sich auskennt, Strom kann tödlich sein

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten