Frage von Burie88, 170

Elektroheizofen SAMM?

Moin, vor 4 Jahren hab ich mir für mein Zimmer von 16qm eine Elektroheizung bzw. Elektroheizofen, Stahlschamottofen der Firma WIBO auf Rollen zugelegt, 3 Jahre war das ding kaputt, 5ma durchgebrannt, und jetzt heizt er nurnoch so schwach das ich meine Hand obendrauf gemütlich legen kann, früher hatt das ding um die 200 grad oben rausgeblasen, desweiteren scheint jeglicher kontakt zu dieser Firma zwecklos, der Technische Leiter, der uns das ding damals verkauft hat, den kennen die in der Firma garnicht etc... ja lange rede kurzer sinn, jetzt bin ich auf die FIrma SAMM Elektroheizungen gestoßen.... ein Angebot hab ich mir schon eingeholt von der Firma, aber jetzt würde ich doch gern wissen ob Jemand diese Firma kennt, oder schon Erfahrungen gemacht hat, denn leider hab ich kein lust geld aauszugeben um mich nochma verarschen zu lassen....

Danke schonmal im vorraus.

MFG

Antwort
von dompfeifer, 119

Deine Frage ist falsch gestellt.

Zunächst ist die Elektroheizung sündhaft teuer und manchmal leider alternativlos mangels Kaminanschluss. Die Verbrauchskosten liegen etwa beim Vierfachen der Verbrennerheizungen. Und die Verbrauchskosten für die Raumlufterwärmung (ohne Wärmepumpe) sind völlig unabhängig von der Marke oder Bauart des Elektroheizgerätes. Für jede kWh erzeugter Wärme wird vom Stromlieferanten immer genau 1 kWh abgerechnet zum vereinbarten Tarif. Dem widersprechen nur betrügerische Heizungsesoteriker und deren Lakaien, den Leugnern des Energieerhaltungssatzes.

Deine Fragestellung lässt nicht erkennen, ob Du mittels Nachtspeicherheizung einen Niedrigstromtarif-Vertrag hast. Ich gehe zunächst davon aus, dass Du mit dem teuren Normaltarif heizt.

Damit reduziert sich Deine Frage auf die Anschaffungskosten. Dabei scheinst Du Dir große Mühe zu machen, möglichst viel Geld sinnlos auszugeben! Und die Website der Fa. Samm strotzt schon auf den ersten Blick von esoterisch anmutender irreführender Werbung. Solche Vertreiber nehmen erfahrungsgemäß Preise von bis zum Hundertfachen des Notwendigen!   

Notwendig ist ein kostengünstiges Elektroheizgerät. Beim Baumarkt gibt es kleine Heizlüfter mit 2 kW Leistung für 10 Euro, z.Teil auch weniger Geld. Im nur denkbar ungünstigsten Fall ist das Gerät nach Ablauf der zweijährigen Garantie kaputt. Dann wären die jährlichen Anschaffungskosten pro kW Heizleistung bei 2,50 Euro. Tatsächlich wird es viel weniger. Und da frage ich nicht mehr nach "der richtigen Marke" angesichts der immensen Verbrauchskosten! Die ändern sich garantiert nicht mit der Marke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten