Elektroautos werden ja jetzt bezuschusst , alles schön und gut, aber...?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, Elektroautos haben viele Nachteile und sind erheblich teurer als konventionell angetriebene Autos. Wie viel teurer sie am Ende sind, wird sich erst nach ein paar Jahren herausstellen, auch das hast du festgestellt. 

ABER - Elektrofahrzeuge sind die einzige Technologie, die zur Zeit in Aussicht ist um vom Verbrennen fossiler Brennstoffe (oder wertvoller Ackerfrüchte) weg zu kommen. Ein Elektroauto fährt ja streng genommen heute auch hauptsächlich mit Kohle, Öl, Gas und Atomenergie. Aber es hat die Option darauf auch nach der Produktion seinen Energiemix in Richtung Sonne, Wind, Wasser zu verändern.

Um so eine Technologie weiter zu entwickeln bedarf es in einer bestimmten Phase auch einer Gruppe von Konsumenten (Early Adaptors) die bereit sind die Nachteile in Kauf zu nehmen.

Berta Benz wäre vor etwas über 100 Jahren auch bequemer und sicherer zum Einkaufen gekommen, als mit dem von ihrem Mann entwickelten Patentmotorwagen, für den es kein Tankstellennetz gab. Dennoch nahm sie die Nachteile einer abenteuerlichen Fahrt auf sich und tat so einen ersten Schritt dazu dem Kraftfahrzeug zum Durchbruch zu verhelfen. 

Der Zweck einer Staatlichen Unterstützung ist, die Anzahl derer zu erhöhen, indem man die Nachteile ein wenig relativiert. Ob eine stumpfe Kaufprämie hier der richtige Weg ist, kann man diskutieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hotcore,

ich selbst habe auch das Gefühl das das alles noch nicht durchdacht ist.

Aktuell sind Speicher Schwer und teuer. Deshalb ist die Reichweite eher gering oder die Kosten sind extrem Hoch.

Wenn du den Akku verbraucht hast geht man davon aus das noch ca 60% der Kapazität verhanden ist. Der Gedanke geht soweit das diese Batterien dann in Speicher eingebaut werden (Solar selber speichern etc.)
Das ist aber nicht zu ende gedacht. (denn wer will schon Batterien dir nur noch 60% haben)

Außerdem wird groß überlegt das Auto bzw. die Batterie des Autos wenn es zuhause steht als Speicher zu verwenden. Damit z. b der Netzbetreiber überschüssige Energie speichern kann = So müssen Solar Anlage etc. bei hoher Leistung nicht abgeschaltet werden.

Was aber keiner erwähnt oder sieht. Dadurch altert die Batterie im Auto schneller (wird ja genutzt) = Auto/Batterie ist schneller am Lebensende(60%).

Also es gibt noch viel mehr ungereimtheiten, mal ganz abgesehen von den Kosten.

Wenn man sich die 11k anschaut die eine neue Batterie kostet müsste man erstmal nachrechnen ob man dazu im Vergleich schon genug geld gespart hat (wieviel das Fahren mit Strom günstiger ist als mit Benzin/Diesel)

Da muss noch viel gemacht werden.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, unter wirtschaflichen Aspekten macht es keine Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auch unteranderem so gewollt, damit die benzin- und Dieselautos weiterhin abverkauft werden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hotcore
19.05.2016, 09:47

ahhhhhhhhhha

0