Frage von codisk, 51

Elektroautos werden gedrosselt?

Ich bin der meinung dass die führenden konzerne vw , bmw , mercedes absichtlig NOCH keine elektroaustos auf den markt bringen welche z.b 1000 km rein elektrisch fahren , da das öl noch reichlich vorhanden ist . Dass heisst das die regierung mit absprache von den konzernen den menschen einen großen vorteil verschweigen. Wie findet ihr sowas ?

Antwort
von osboha, 12

Für mich ist es jedenfalls schwer verständlich, dass es für jede auf Dauer vernichtene Technologie eine zumindest umweltverträglichere gibt, diese bekannt sind und wissentlich nicht umgesetzt werden.

Wenn es Gott und den Teufel gibt, dann weiß man zumindest als Erdenbürger, wer sich hier durchsetzt.

Nicht nur die aktuell durchaus funktionierende Akku-Technologie, sondern auch bereits seit weit über 50 Jahren bekannte Wasserstoffautos haben sich nicht durchsetzten können. Warum bieten deutsche Automobilkonzerne Elektroautos an, die nicht mal 200 km weit fahren? Nach einigen Monaten Betriebszeit schafft man kaum noch 2/3 davon, zudem kosten die Fahrzeuge im Vergleich zum geplanten Tesla Model 3 viel zu viel, stattdessen wird lieber eine Software entwickelt, mit der man Schadstoffmessungen an Dieselfahrzeugen manipuliert. Die ganzen Milliarden, die jetzt z.B. an Amerika gezahlt werden müssen, fehlen nun wieder, um wertvolle Entwicklungen voranzutreiben.

Warum werden Atomkraftwerke anstelle von geothermischen Kraftwerken gebaut?

Nein, ich bin fest überzeugt, der Mensch muss wissen, wo er hinsteuern will und JA, das kann ausschließlich von Politikern gesteuert werden, weil der einfache Arbeitnehmer garantiert keine Einflussmöglichkeit hat. Ich sehe die Politiker in der Hauptverantwortung. Was nur, soll denn herauskommen, wenn der Staat Anteile an den Aktien des VW-Konzerns hält? Wieso verfasst ein VW-Mitarbeiter (Herr Hartz) Sozialgesetzte? Wie konnte das dritte Reich entstehen? Da kann man nicht nur hinsichtlich der Elektroautos verzweifeln.

FAZIT: Politik ist unter aller Kanone und sollte endlich mal nachhaltig an der Menschheit orientiert sein, bestenfalls religionsneutral!!!

Antwort
von ZwergVinc, 30

Stimme ich dir zu!

Wenn man etwas recherchiert, findet man sogar, dass die DDR damals schon Produktions reife Elektro Fahrzeuge zur Verfügung bzw. entwickelt hatte und nur noch auf den Start Schuss gewartet wurde bzw. es untersagt wurde von Regierung bzw. Politik. 

Das ganze ist alles eine Geldschneiderei.  

Kommentar von mindlessbreit ,

wenn man etwas weiter zurück geht findet man das erste elektroauto sogar schon zu jahrhundertwende... also vom 18. zum 19. jhd... es hat sich aber aufgrund mangelnder reichweite nicht durchgesetzt

Kommentar von mindlessbreit ,

zu dieser zeit gabs aber auch den sterlingmotor... ich hab gelesen dass man davon ausgeht, dass der sterlingmotor das effektivste von allen vorhandenen antriebskonzepten wär, wenn man es im gleichen rahmen wie die ottomotoren voran getrieben hätte

effektiver als e-motoren mit gleicher entwicklungszeit

Kommentar von mindlessbreit ,

omg vom 18, zum 19. jhd lol

vom 19, zum 20, natürlich,,,, oh man 

Kommentar von thehemperor420 ,

Das erste Elektroauto gab es schon 1839, also schon vor der Mitte des 19.Jhd 

Antwort
von thehemperor420, 17

Schon wieder eine neue Verschwörungstheorie *facepalm

Ja es stimmt elektrisch betrieben Autos wurden schon sehr früh erfunden. Fun Fact: 1839 wurde das erste Elektrofahrzeug von Robert Anderson in Aberdeen gebaut. Doch dann kam ein gewisser Herr Otto und hat gezeigt, dass es viel besser geht: mithilfe des Otto-Motors.

Das Problem mit der Reichweite liegt bei den unzureichenden Akkus
(doch derzeit in sehr schneller Entwicklung), da bis vor kurzem sich keiner Gedanken darüber gemacht hat. Wieso denn auch, wenn es billiger geht.

Und erkläre mir mal, wie eine Regierung einen Elon Musk (Gründer von Tesla Motors, SpaceX, PayPal) drosseln soll. Der Typ kann sich immer durchsetzen. Ich meine, er baut Raketen die ins All geschossen werden und ohne Problem wieder gelandet werden.

Diese Verschwörungstheorie ist Non Sense und das Problem liegt an den viel zu teuren Akkus.

P.S.: du kannst mir vertrauen, Ich baue Elektromotoren (genauer gesagt Drehstrom Asynchron Maschinen und selten auch Synchron Maschinen für öffentliche Verkehrsmittel wie Straßenbahn, U-Bahn, E-Bus, Elektrolok, ...) und kenne mich in den Thema sehr gut aus. Falls es dich Interessiert, google: Traktionssysteme Austria

Kommentar von codisk ,

Genau dass sage ich doch , die regierung ist nur im intresse des geldes undnicht der menschen oder der umwelt !!!

Kommentar von thehemperor420 ,

Die Regierung hat damit am wenigsten zutun, wenn wären es die Konzerne und Öl Scheichs die darin involviert wären. Doch das Problem liegt einfach beim Menschen der es immer schon so billig und effizient wie möglich haben wollte und die Umwelt immer schon egal war.

Langsam machen immer Menschen die Augen auf und sehen, dass das nicht so weiter gehen kann. Daher wird erst seit kurzem immer mehr Geld in die Forschung von Elektroautos gepumpt und auch erst seit Kurzem überhaupt geforscht

Zu behaupten die Regierung würde Elektromotoren drosseln ist absoluter Schwachsinn und zeigt mir wie sehr du dich über dieses Thema informierst. Nämlich gar nicht

Kommentar von SirKermit ,

"Doch das Problem liegt einfach beim Menschen"

Sagen wir mal konkreter beim Konsumenten, der ein Bild und eine Erwartung eines Autos im Kopf hat, dann aber in seine Geldbörse schaut und doch anstelle des E-Golf den GTI kauft, weil "man es dann so richtig krachen lassen kann". Solange das noch im Kopf fest verankert ist, solange wird es nur einen geringen Markterfolg geben.

Es gab doch schon den 3 Liter Lupo, aber keine Sau wollte ihn kaufen.

Gerade Menschen, die weder zwischen einer Designstudie, einem umsetzungsfähigen Prototypen und einem realen fertigungsfähigen Produkt in Großserie unterscheiden können, fallen gerne auf solche Zahlenspielchen rein. Die glauben, dass ein Verkehrssystem (bezw. ein wesentlicher Bestandteil davon) sich so einfach in einer Großserie bauen lässt, wie Daniel Düsentrieb das vormacht und erwarten ein Fahrzeug, das sich genau so anfühlt und verhält wie das, was sie jetzt haben, aber bitte mit - nein, nicht Sahne - sondern mit Strom.

Wie macht es Daniel: Man habe eine Idee, zeichne einen Plan und schon kann man problemlos 1000 Einheiten pro Tag bauen. Die sollen dann 1000 km fahren, den Komfort einer großen Limousine bieten und natürlich zum Preis eines Kleinwagens erhältlich sein. Ach ja, zuverlässig sind sie natürlich auch noch.

*kopfschüttel*

Kommentar von codisk ,

Thehemperor

Dein kommentar lässt mich leider dazu neigen dass du entweder wieder so ein regierungstroll bist oder einfach von den medien verblendet bist, du willst mir sagen die Regierung hat damit nichts zu tun ? 😂 wieso treffen sich den die konzern chefs mit merkel und führen gespräche in verschlossenen räumen so dass keiner weis was dort besprochen wird . Die regierung hat aufgaben zu erfüllen , und die konzerne drücken auf die regierung ganz einfach ist das mein freund

Kommentar von thehemperor420 ,

Auf welcher rechtlichen Grundlage sollte die Regierung die Befugnis haben Elektroautos zu drosseln. Glaubst du denn wirklich Firmen wie Tesla Motors, Rimac, BMW, ... würden sowas zulassen. Deren Anwälte könnten "der Regierung" getrost den Mittelfinger zeigen

Antwort
von mindlessbreit, 29

der meinung bin ich auch! 

weil die notwendigkeit nicht besteht, elektroautos zu etablieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten