Frage von thorbenlesing,

Elektro-Herd selbst anschließen oder Elektriker holen? - Berlin

Hihi.... ich mache gerade in Berlin ne neue Wg auf und von der Hausverwaltung gab es keinen Elektro-Herd gestellt. Nun die Frage ob ich meinen selbst mitgebrachten Herd allein anschließen kann oder doch eher einen Elektriker holen sollte...???

Kann mir jemand helfen oder ist es garnicht soooo schwierig das selbst zu machen??

Tausen Dank, Thorben

Hilfreichste Antwort von bueten,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

achtung 380volt fase gegen fase besser elektriker

Kommentar von mikeboys,

hey thorben, 

also ich hab meinen mit nem freund gemeinsam angeschlossen. wir haben es zwar hinbekommen aber unheimlich schiss gehabt dass was passiert. ich würde das definitiv nicht noch mal alleine machen, das steht ausser frage. das problem ist, dass du zwar die sicherung rausmachst aber trotzdem nicht sicher gehen kannst dass du keinen gewischt bekommst. und dann wars das. 

check mal http://www.kennstdueinen.de/ergebnis-elektriker-in-berlin-329-228.html nach nem anständigen elektriker. 

dass sollte alles in allem nicht allzuviel kosten. aber es ist definitiv sicher. wenn du zum besipiel den herd selbst angeschlossen hast und der meinetwegen auch funktioniert, muss das immernoch nicht heissen dass er korrekt angschlossen ist. 

 

 

 

Kommentar von Sorbas48,

es sind 400 Volt Außenleiter gegen Außenleiter (früher als Phasenleiter bezeichnet) und gegen Erde sind es auch lediglich die üblichen 230 Volt. Das Problem sind nicht die 400 Volt sondern sehr oft falsch gelegte Brücken und Verwechslung der Neutralleiter und Schutzleiter Anschlüsse. (abgesehen davon, dass ein E-Herd Anschluss ohnehin in die Hände des Fachmanns kommt).

Antwort von Gerdnrw,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

HalloThorben,

da es sich bei einem Elektro-Herd nicht um eine Nachttischlampe handelt , die hier angeschlossen werden soll und es üble Auswirkungen (Stromschlag) nach sich ziehen könnte, würde ich Dir dringendst empfehlen einen Elektriker diese Arbeit ausführen zu lassen!

Viel Glück in Deiner neuen Wohnung!

Herzliche Grüße,

Gerd

Kommentar von Sorbas48,

Eine eingeschaltete Nachtischlampe mit ausgeschraubter Glühbirne ist mindestens genau so gefährlich, wenn nicht gefährlicher als ein Herdanschluss, wenn man beim Herd nicht gerade einen Außenleiter in die eine Hand und einen anderen in die andere nimmt (nur so kann man 400 Volt abbekommen und dazu müsste man schon Selbstmörder sein). Gegen Erde, die häufigste Art von Stromunfällen sind die 3 Phasen am Herd auch "nur" immer 230 Volt.

Der Unterschied: In eine Nachttischlampe kann man unabsichtlich greifen, beim Herd sollte man sich schon bewußt sein, dass zuerst die Sicherungen rauskommen und erst wieder rein, wenn dass Rückwandblech (das auch die Klemmstellen vor Berührung schützt am Herd wieder montiert ist.

Gerade dieser Vergleich zeigt, dass es genau umgekehrt gefährlich sein kann!

Antwort von Gina02,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vor Elektrik hab´ich einen "Heidenrespekt"!  Das sollte man den Fachmann machen lassen!

Kommentar von frugivore,

"Frau" sollte auch nicht alles elektrisch machen, sondern den "Fachmann" zu Hilfe nehmen :-)

Kommentar von Gina02,

Geb´s ja zu,  Manni! Selbst beim Nagel einschlagen verschüttelts mich! Grins!

Kommentar von Gina02,

Lieber frugivore! ´Ne Batterie ist auch elektrisch und da gibt es gewisse Dinge für Frau....

Kommentar von Brigitta270755,

Also, das hab ich aber jetzt direkt richtig verstanden, Gina. Genau das meinte er ja auch, als er schrieb, dass Frau nicht alles elektrisch alleine machen, sondern lieber den Fachmann zur Hilfe holen soll.

Kann ich auch bestätigen, der Fachmann ist immerhin "natürlich temperiert",  - wenn nur die Batterien nicht immer so schnell schlapp machen würden! *Bääähhh* :-p

Kommentar von Gina02,

Nicht nur Batterien lassen sich ersetzen, Brigitta! :))))

Kommentar von Brigitta270755,

Jaaa, schon. Wenn nur das auswechseln nicht immer so mit Arbeit verbunden wäre!

Du weißt schon, neuen "Batterien" muss man doch meistens erst Manieren beibringen und bis die dann kapiert haben, was man alles haben möchte und was nicht....

*Augen nach oben verdreh* Manno, das ist mir zu lästig, da pflege ich lieber die alten Batterien noch ein bisschen.

Kommentar von Anna20277,

Das geht mir genauso, alles Bauhandwerkliche mache ich schon selbst, aber nie die Elektrik !

Kommentar von Brigitta270755,

Der Spruch kommt jetzt nach dem Dialog zwischen Gina und mir ganz besonders gut! *lach*

Kommentar von Gina02,

Aber Anna war schneller!

Antwort von Sorbas48,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diese Frage ist nun zwar genau ein Monat alt und es wurde auch schon eine beste Antwort darauf ausgezeichnet. Ich bin aber gestern auf einen aktuellen Bericht von einem tödlichen Stromunfall gestoßen, der sich am 28.03.2011 in Kassel gerade mit einem "laienhaft" angeschlossenen Elektroherd ereignet hat. Ein kleiner Denkanstoß für alle Besserwisser die meinen, man kann/soll rechtliche Bestimmungen und sicherheitstechnische Bedenken einfach ignorieren.

Auszug aus dem Bericht:

Bei der Suche nach dem Fehler nahm er die Schutzkontaktsteckdose für die Waschmaschine aus der Wandöffnung heraus und prüfte mit dem besonders bei Laien üblichen unzuverlässigen Spannungsprüfer mit Glimmlampe und Erdkontakt durch Berühren, ob Spannung vorhanden war. Dies schien ihm nach Schilderungen von Familienangehörigen der Fall zu sein. Um aber sicher zu sein, verfolgte er durch punktuelles Aufstemmen des Wandputzes die Leitung.

Hierbei kroch der Wohnungsinhaber auch auf dem Boden liegend in eine Nische zwischen den Küchenmöbeln und berührte dabei mit dem Oberarm das Blechgehäuse des eingebauten Elektroherdes. Dies war nur möglich, weil die seitliche Möbelwand einen Ausschnitt hatte, der vermutlich der Luftzufuhr des Backofens diente. Gleichzeitig berührte er aber auch mit dem Kopf die aus der Küchenwand herausragenden Wasseranschlüsse für Spüle und Waschmaschine. Er erlitt einen Stromschlag mit erheblichen Strommarken auf der Haut und verfiel in Bewusstlosigkeit oder Koma. Er wurde durch ein alarmiertes Notarztteam reanimiert, verstarb jedoch später im Krankenhaus. Vermutliche Todesursache waren das durch den Stromfluss entstandene Herzkammerflimmern und dessen Folgen. ….

Voller Wortlaut mit zusätzlichen Links zu Zeitungsausschnitten zum Thema:

http://www.vde.de/de/Regionalorganisation/Bezirksvereine/Kassel/News/Seiten/stro...

Antwort von Sorbas48,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

@bueten; 2 Phasen Wechselstrom hat 400 Volt Phase gegen Phase und ist gegen Erde ganz genau so gefährlich wie jede 230 Volt Steckdose.

Alles was einen Festanschluss hat (wie das bei den meisten E-Herden der Fall ist) gehört in die Hände der elektrischen Fachkraft. Ich weiß, es wird immer wieder von Bastlern gemacht, und ich kenne einige "Bastler" die alle Sicherungen bis zur Nachzählersicherung geschossen gaben, weil die Klemmleiste falsch gebrückt war und mit etwas Sorglosigkeit (Außenleiter an der Neutral-Leiter und der Phasenklemme für die Steuerung ist es einem dieser Spezialisten auch gelungen die ganze Elektronik zu schießen.

Die Versicherung zahlt dann ganz sicher nicht.

Antwort von snugata,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

um himmels wilen - finger weg!

lass das nen fachmann machen. entweder nen hausgeräte-service oder den elektriker.

in unserer region zahlen die vermieter auch häufig die kosten dafür.. keine ahnung, ob das allg. üblich is.. kannst den ja mal fragen..

aber bitte spiele da nicht selbst dran rum, wenn du nicht aus dem fach kommst.

auch wenn du nen kumpel hast, der sich n bissl damit auskennt - denk bitte immer an den super-gau!  da zahlt im ernstfall auch keine versicherung!

bringe bitte dich und deine mitmenschen nicht unnötig in gefahr :D

ne schöne zeit in der neuen/ersten hütte :D

 

 

Antwort von JG265,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Naja ich würde nicht mit Starkstrom hantieren, du solltest dir und deinen WG Bewohnern einen Gefallen tun und einen Elektiker nehmen.

Antwort von Marco706,

An deiner Stelle würde ichs lieber von einem Elektriker machen lassen, sicher ist sicher.

ALles wichtige zum Thema Elektriker beim Umzug findest du hier:

http://www.umzug-easy.de/Rat/Elektriker-gesucht.html

Antwort von heinzrosi,

das ist doch kein problem, einfach farbe auf farbe anklemmen und scho bist vertig.

Kommentar von wollyuno,

diese anwort halte ich für gefährlich,da die farben durchaus verschieden sein können.du kannst nicht davon ausgehen das alles auf neuesten stand ist,denn farbmäßig hat sich in den letzten 30 jahren allerhand geändert

Kommentar von Sorbas48,

aha, und Farbe passt auch immer auf Farbe? ich kenne eher das Gegenteil als NORMAL

(und die Herdhesteller halten sich oft an überhaupt keine Farben)

Kommentar von Sorbas48,

und siehe außerdem meine Antwort vom 11.5.2011 !!!

Antwort von Nachtflug,

Ich würde auf jeden Fall den Elektriker holen. Es handelt sich beim Herd meist um Starkstrom und da sollte ein Laie nicht dran arbeiten. Übrigens zahlt die Hausratversicherung nicht, wenn es einen Brand durch einen Defekt am Herd gibt, der nicht vom Fachmann angeschlossen wurde.

Antwort von fengshui23,

Ich würde dir raten einen elektriker zu holen, da dies nicht besonders einfach ist.

Manchmal sollte mal auch einfache sachen den profis überlassen, da meistens die einfachen sachen das schwierigst ist.

Antwort von Phoenix29,

Schwierig nicht nur gefährlich wenn Du einen Fehler machst.

Antwort von luxuslady1990,

lass es dir anschliessen besser

Antwort von luxuslady1990,

lass es dir anschliessen besser

Antwort von NilsMod,

Elektriker holen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community