Frage von resaone,

Elektro Auto ?

Hey Leute, ich habe mir gerade ein paar Sachen im Netz angeschaut und bin zum Endschluss gekommen das die ganzen Konzerne was E-Autos angeht doch auf dem Baum pennen. Wie kann das angehen das die Milliarden in ein Projekt stecken (in diesem Fall die Batterie), wenn die Antwort doch auf der Hand liegt.... Die wollen die Reichweite der Wagen verlängern und bauen deshalb noch Verbrenner mit rein. Dann wiederum heulen sie los das der Wagen zu schwer ist usw...

Wieso verbauen die nicht "einfach" ein (leicht gesagt) Dynamo pro Rad ein? Die Drehzahl der Reifen macht doch viel mehr Energie wieder gut als der Wagen verbraucht... Ist es wegen den Öl Konzernen, wegen den Steuern(Benzin, Diesel usw) ?

Es muss doch einen Grund geben wieso die das nicht machen.....

Ich hoffe man kann es verstehen was ich meine :-) Versucht nur das wichtigste zu schreiben ^^

Falls jemand eine Antwort auf die Frage hat dann einfach schreiben, interessiere mich dafür was die anderen davon denken und ob es eine Antwort gibt wieso die das nicht einfach machen.... Denn ich bin bestimmt nicht der erste dem sowas einfällt ...

Hilfreichste Antwort von h567b123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, du warst nicht der Erste, Ich hatte das auch gedacht. Ich hatte auch gedacht, zusätzlich Photovoltaikanlagen auf das Dach zu bauen, um Tagsüber länger fahren zu können. Aber mehr Energie rausholen, als mann reinsteckt, das funktioniert nicht,(Perpidomobile oder wie das heißt) sonst hättest du gerade ein riesen Problem auf der Welt gelöst! Aber ich denke, dass die großen Ölkonzerne (Die eh inoffiziell ein Kartell geschlossen haben) keine Konkurrenz wollen, und daher diese Projekte irgendwie kleinhalten.

Kommentar von resaone,

Gute Antwort, und ein geiler Nick-Name.... also ich würde den vergessen nach 5 min.

Naja mal gucken, ich muss mich mal ein wenig weiter bilden ...vielleicht kriege ich den dreh noch draus :-)

Kommentar von h567b123,

Danke für den Stern, resaone!

Antwort von vincent1996,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hasse einfach Elektro-Autos. Ich mag lieber Ottomotoren. :-D

Antwort von Peppie85,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die lösung ist viel einfacher als bisher gedacht.

ein kolbenhubverbrennungsmotor, betrieben mit Erdgas (CNG) oder methanol. und für die die uuuuunbedingt elektrisch fahren wollen eine direlt-methanol-brennstoffzelle in verbindung mit einem e-motor. http://www.hycar.de/dmfc.htm

so wohl methan (CNG) als auch methanol lassen sich auf elektrischem wege über die Wasserstoffabspaltung relativ einfach mit ökostrom bewerkstelligen.....

lg, anna

Antwort von klinger1959,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

beim Fahrrad sitzt einer drauf und tritt... der merkt ob der Dynamo läuft oder nicht... sind nur ein paar Watt....

beim Auto tritt wer? Und es sind ein paar Watt mehr nötig....

Kommentar von resaone,

klar, aber ich rede auch nicht von einem kleinen Fahrrad dynamo.... und wenn der Motor läuft dann dreht sich der reifen bekanntlich auch .....wenn genug power da ist dann kann ein Programm es abregeln..... Nicht so kleinlich denken ein bisschen weiter gucken :-)

Kommentar von klinger1959,

Wenn du auf die Reifen "Dynamos" baust, braucht dein Motor mehr Leistung um die selbe Geschwindigkeit beizubehalten. Wenn du den motor "abregelst" werden die Dynamos auch nicht mehr weiter betrieben.

So die grundlegenden Dinge von Physik, Chemie und Verfahrenstechnik sind dir bekannt? von nix kommt nix ist einer dieser elementaren Aussagen

Kommentar von resaone,

Ich glaube du verstehst mich nicht ....

Also:
Man baut an jeden reifen einen Dynamo dran der dann Energie erzeugt wenn sich die reifen drehen. Diese Energie wird dann 1) Direkt in den Motor "gepumpt" und (zusätzlich zu der Energie der Batterie) oder 2) die Energie der "Dynamos" gleich zurück in die Batterie.

Klar, Batterien müssen drin verbaut sein denn ohne ist schlecht :-) Ich hoffe du hast es nun verstanden.... Oder du hast es eben schon verstanden und ich verstehe deins nicht ^^

Kommentar von klinger1959,

Du verstehst die Physik nicht. Dein Dynamo kann nur Energie erzeugen wenn irgendwas sich dreht. Woher soll sich aber was drehen? Du kannst mit dem Dynamo nicht mehr Energie erzeugen als du mit dem Motor reinsteckst. Eher ist es so, das was du vor hast eine grosse Energievernichtungsmaschine ist.

Sprich... der Motor leistet 50 kw. Dann kommt vielleicht so 10 kw auf jeden Reiifen an. Wenn jetzt dein Dynamo aus jedem dieser 10 kw vielleicht 7 kw erzeugen kann, kommt nur 28 kw zurück. Und da hat sich dein Auto noch kaum beschleunigt oder sich weiterbewegt.

Kommentar von resaone,

Ahh jetzt ich verstanden :-)

Aber wenn ich doch einen Leistungsstarken Dynamo nehme (wie bei beim Fahrrad das Narben Dynamo) davon den (ich nenne es jetzt ) "Energielieferrant" an die kleinste stelle der Achse verbinde so das ich die maximale Wirkung hab kann ich doch mehr kraft erzeugen als ohne. Und wenn die Schlau sind dann sollten die mal Kohle in sowas reinstecken damit die "Dynamos" effizienter werden(was denke ich locker möglich ist) Ich erzeuge bsp. mit einem 50 KW Motor keine 12,5 KW an jedem Reifen(oder 25KW an jeder Achse) sondern verteile die 50 KW auf die ganze Masse....Kann natürlich auch sein das ich ein Denkfehler habe :-) Und ich sag mal selbst wenn ich nur 1/3 weiter komme als ohne Dynamo ist es doch schon einmal rentabel....

Wie auch immer, ich danke dir für deine Mühe !

Kommentar von klinger1959,

ein Leistungsstarker Dynamo - oder sonstige Maschine - hat immer einen Wirkungsgrad der kleiner 1 ist. Sprich die erzeugte Energie ist immer kleiner als die Energei die hineingesteckt wurde. Du kannst also kein Gerät damit antreiben das es seine eigene Energie erzeugt (was aber noch nicht mal für die Fortbewegung reichen würde). Es muss immer etwas von "aussen" zugeführt werden. Egal ob es jetzt aus einen Verbrennungsmotor, Solarzelle, Windrad etc. stammt.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community