Frage von Feridee46, 96

Elektrischer Strom Bewegung von elektronen?

Wie würdet ihr beschreiben , dass der elektrische Strom die Bewegung von Elektronen sind ?

Antwort
von Halswirbelstrom, 48

Der elektrische Strom ist die beschleunigte, gerichtete Bewegung wanderungsfähiger Ladungsträger unter dem Einfluss eines elektrischen Feldes. Die positiven Ladungsträger bewegen sich in Richtung der elektrischen Feldstärke, die negativen in die entgegengesetzte Richtung.

LG

Kommentar von prohaska2 ,

Warum beschleunigt?

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Im elektrischen Feld wirkt auf die wanderungsfähigen Ladungsträger eine Kraft. Diese Kraft ist gemäß dem Grundgesetz der Dynamik  F = m * a  und folglich ist  a = F / m ≠ 0. Dass die Driftgeschwindigkeit der Ladungsträger trotzdem annähernd konstant ist, wird durch die elastischen Zusammenstöße mit mit den Bausteinen (Teilchen) des Leiters bewirkt.


Kommentar von prohaska2 ,

Schulmeister! Wenn die Driftgeschwindigkeit Null ist, wirkt netto Kassa also keine Kraft. Beschleunigte Bewegung heißt außerdem nicht, dass eine Kraft wirkt, sondern dass die Geschwindigkeit sich ändert.

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Die Driftgeschwindigkeit ist nicht Null, sondern annähernd konstant, weil die Elektronen nach dem Beschleunigen durch die Coulombkraft bei den Zusammenstößen immer wieder abgebremst werden, was übrigens zur Erwärmung des Leiters führt. Beim elektrischen Leitungsvorgang im Vakuum fehlt die Wechselwirkung mit denTeilchen, daher führt in diesem Fall die Beschleunigung im elektrischen Feld zur Vergrößerung der Geschwindigkeit der Elektronen in Abhängigkeit von der Spannung, die sie durchlaufen. Ansonsten heißt eine Bewegung beschleunigt, wenn sich der Betrag und/oder die Richtung der Geschwindigkeit ändert. Die Ursache für die Beschleunigung ist aber immer eine Kraft (siehe Grundgesetz der Dynamik).  ... und danke für die Titulierung!

LG

 

Antwort
von syncopcgda, 55

Die vorerst mal unbeweglichen Elektronen werden durch eine angelegte Spannung (vergleichbar mit Druck) angestoßen und durch den Leiter geschoben (gedrückt).

Kommentar von Feridee46 ,

Würdest du es so in einer Arbeit beschreiben ? Wenn ja vielen lieben dank !!

Kommentar von syncopcgda ,

Ja, das würde ich machen.

Antwort
von Roderic, 23

Kann man durchaus so sagen.

Bewegen sich geladene Teilchen (müssen ja nicht unbedingt Elektronen sein) relativ zu einem Bezugssystem....

...fließt ein Strom.

Per Definition ist die Stromstärke die Menge an Ladung, die eine bestimmte Fläche pro Zeiteinheit "durchquert".

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische\_Stromst%C3%A4rke

Antwort
von gilgamesch4711, 8

  Ihr seid unverbesserlich; hier lese ich

 << Im elektrischen Feld wirkt auf die wanderungsfähigen Ladungsträger eine Kraft.

   Und? Was ist mit dem Suprastrom? Seit Newtons Trägheitsgesetz wissen wir doch, dass die bloße Bewegung einer Masse bzw. Ladung keine Ursache, keine Kraft erfordert. Aber ich hab mal paar exklusiv Infos für dich, wenn du vor der Klasse glänzen willst.

   Woher kommen Magnetfelder? Ein Magnetfeld ist immer mit einem Strom verbunden; ja das sagt sich so leicht. Strom ist bewegte Ladung.

   Jetzt stell dir mal vor, du fließest oder strömst mit den Elektronen mit gleicher Geschwindigkeit mit. Relativ zu dir ruhen also die ganzen Elektronen - trotzdem schlägt die magnetnadel ja aus.

   Wo ist der Strom?

   Die ganzen positiven Atomrümpfe in dem Kristallgitter bewegen sich ja jetzt relativ zu dir - nur in umgekehrter Richtung. Denk an das ===> Relativitätsprinzip ; dieses besagt, dass es kein Experiment gibt, welches eine ABSOLUTE Geschwindigkeit nachweisen könnte. Genau genommen ist also die gängige Aussage, die " wirkliche " Stromrichtung gehe " von Minus nach Plus " , nicht zu halten.

   Und jetzt wirf mal einen Blick in eines der originellsten Lehrbücher; die " Elektrizitätslehre " von ===> Robert-Wichard Pohl / Göttingen. Hier speziell das Kapitel ===> Rowlandstrom ( 1890 ; findest du sicher auch in Wiki. )

   Vor so Leuten wie diesem Mr. Rowland habe ich Respekt; der dachte nämlich abstrakt:

   " Strom; ist das nur so eine Bewegung gedachter subatomarer Teilchen, oder ist das auch ein Strom, wenn ich eine geladene ===> Konduktorkugel mit dem Auto durch die Straßen fahre? "

  Der Rowlandversuch: Die geladene Konduktorkugel eines van-de-Graff-Generators wird in rasche Rotation versetzt.

   DIE KOMPASSNADEL SCHLÄGT AUS .

  Spätestens seit Einsteins ===> Relativitätsteorie kann an dem Ausgang dieses Versuchs nicht mehr der geringste Zweifel bestehen.

Antwort
von Monsieurdekay, 19

"technischer Strom ist eine positive Ladungsmenge, die in einer gegebenen Zeit t durch einen beliebigen, aber definierten Querschnitt fließt."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten