Elektrischer Schlag?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Übergangswiderstand, der menschliche Körper und der Standortwiderstand bestimmen die Höhe des Stromflusses.

Beim Taser ist der Übergangswiderstand des Körpers sehr gering,die Muskeln verkrampfen sich und das Herz kann zum Stillstand kommen.

Bei statischer Elektrizität gibt es zwar einen sehr hohen,aber auch sehr kurzen Stromschlag,der Strom ist sehr gering,jedoch kann der Schreck zum Schock werden und auch tödlich enden.

Hochspannung,wie im Umspannwerk o.ä. sind meist tödlich und erheblich gefährlicher,als "Starkstrom"

Starkstrom ist Drehstrom,grob Dreiphasen-Wechselstrom.

Im Haushalt wird Drehstrom im Durchlauferhitzer und beim Herd gebraucht.

Stromschläge hiervon sind nicht immer tödlich,es sei denn man faßt mutwillig an 2 Phasen an.

Gefährlicher als Wechsel oder Drehstrom ist Gleichspannung,warum, nun,220V Gleichspannung ist absolut tödlich.

Bei Wechselstrom,egal wie hoch,hat man immer noch die Möglichkeit los zu lassen,weil es einen Nulldurchgang gibt.Bei Gleichspannung verkrampfen sich auch die Muskeln,aber es gibt keinen Nulldurchgang.Die Verkrampfung löst sich nicht und man wird gegrillt.

Der Strom fließt nicht nur über die Haut,sondern durch den Körper hindurch.

65V gegen Erde und 50mA Stromfluß durch den Körper, sind bei Wechselstrom absolut tödlich.

120V Gleichspannung und 50mA Stromfluß sind auch absolut tödlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es sind spannung UND stromstärke... das eine bedingt oft das andere. hier ist der körperwiderstand maßgebend. die hohe spannung ist eigendlich nur der garant dafür dass der strom auch auf jeden fall fießt...

das kann man sich wie bei einer wasserinstallation vorstellen. da sorgt ein hoher wasserdruck auch dafür, dass das wasser entsprechend in großer menge auch bei dünnen leitungen oder in höher gelegene stockwerke fließen kann...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eigentlich so, dass du deine Antwort bereit's selbst geliefert hast.

Was bestimmt die spürbare Stärke eines elektrischen Schlags?
Ist es die Spannung oder die Ampere Zahl?

Ámpere ist die Stromstärke (oder eben einfach WIEVIEL Strom fließt) und die Spannung ist "druck" der auf Elektronen ausgeübt wird. Wieviel Ohm ein Mensch in etwa besitzt ist generell auf 1kOhm pro Gliemaß (faustformel).

Also nicht genau aber ungefähr. Warum soviele Volt Spannung nicht gefährlich werden können. Weil durch den hohen Widerstand und diese Spannung ein vergleichsweise sehr kleiner Strom fließt.

Es ist ja so, wenn kein Strom fließt wird keine Leistung vollbracht (spricht es läuft nix), bei zuviel entstehen Kurz/- Leiter/- Erd/- Masse (Körper) oder Windungsschlüsse. Sprich es ist zuviel.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bestimmt die spürbare Stärke eines elektrischen Schlags? Ist es die Spannung oder die Ampere Zahl?

Das kann man nicht exakt definieren. Jedenfalls ist für die Gefährlichkeit nur der Stromfluss verantwortlich - aber: auch der Schreck z. B. kann zu Herzprobleme führen.
Taser: hohe Spannung, aber nicht als tödlich definierter Stromfluss, führt zu Muskelverkrampfungen. Kann trotzdem je nach Situation (wo wurde der Taser angesetzt? Körperwiderstand, körperlicher Zustand des "Getaserten") tödlich wirken.
Elektrozaun: führt einige tausend Volt (bis 10000V), pulsartig. Hat aber wenig Stromlieferfähigkeit. Menschenkette am Weidezaun: bei 10.000V und angenommen 5KOhm Körperwiderstand durchfließt den ersten Menschen 2mA, den 2. 1mA usw. Das spürt man - aber tendeziell werden die elektr. Schläge mit länger werderden Menschenkette natürlich geringer. Aber frage mal ab, wer weniger gespürt hat und versuche es zu bewerten...

Statische Entladung: gaaaaanz wenig Strom. In der Regel ungefährlich, aber was heißt schon ungfährlich wenn ein Mensch z.B. herzkrank ist?

Grundsätzlich hängt die Gefährlichkeit von el. Strom von vielen Faktoren ab: Gleichstrom, Wechselstrom, Körperwiderstand, wie fließt der Strom durch den Körper, wie lange usw. und gesundheitlicher Zustand des Menschen. Was in einer Situation ungefährlich ist, kann in einer ähnlichen ganz anders ausgehen!
Deshalb vorsicht, im Zweifelsfall: auch geringe Spannungen oder Ströme können gefährlich werden!

Weitere Infos:

zu Körperwiderstand: https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperwiderstand

zu Elekrozaun: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrozaun

zu elektrischer Schlag: https://de.wikipedia.org/wiki/Stromunfall

zu Taser: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroschockpistole

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der menschliche Körper ist auch nur ein Ohmscher Widerstand, d.h. es gilt U=I*R.

Also, wenn du an einer hohe Spannung dran bist, und diese stabilisiert ist!, dann fließt durch dich ein Strom. Genauer: Über deine Haut.

Grillen tut dich die Leistung, also die Wärme pro Zeit, die der Strom in deiner Haut und dem hautnahen Gewebe erzeugt. W=I*U.

I.A. wird Starkstrom als gefährlicher angesehen als Hochspannung, da eine Hochspannung auch sehr wenig Leistung haben kann (ein Taser etwa). Ein starker Strom ist aber fast immer auch an eine sehr, sehr leistungsfähige Quelle angeschlossen (sonst würden der innere Widerstand auf Erzeugerseite garnicht erst so einen hohen Strom zulassen)

Daher immer alle so: uuuuuhh Starkstrom ...

Aber es können auch sehr kleine Ströme töten, z.B. wenn der Herzmuskel deswegen aus dem Rhythmus kommt. Daher sind auch diese Taser potentielle Mordwaffen.

Achso: der Schlag durch die Kette am Elk.zaun: Ist keine Gleichspannung.  Hier werden sehr kurze (d.h. leistungsarme!)Hochspannungspulse "geschossen"; geht nochmal leichter über die Haut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ampere sagen ob du Stirbst oder lebst dich könne. 1000V erwischen wenn sie zu wenig Ampere haben machen sie dir Trotzdem nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt wohl ein "organ" was verantwortlich für den herzrythmus ist... mir fällt grad der name nicht ein... aber ich hab vor "kurzem" ne relativ ausführliche erklärung bekommen, dass eine beeinflussung dessen durch nen strom zu herzrythmusstörungen führen kann... weswegen es wesentlich gefährlicher ist einem zu hohen strom als einer zu hohen spannung ausgesetzt zu sein... sry für die ungenaue antwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
25.03.2016, 02:57

meinst den sinusknoten?

0

zu der steckdose: es ist ein unterschied ob du an die steckdose fasst gegrillt wirst und dich dann verkrampfst und weiter kontakt hast oder ob du einer hohen spannung für eine kleine zeit ausgesetzt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ampere bringt dich um
Allerdings bestimmt die Spannung wie viel apere fließen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung