Frage von Dave0000, 54

Elektrischer Fehler?

Hallo
Immer wenn der deckenventilator das Licht oder der Staubsauger angeschaltet wird geht der Fernseher für den Bruchteil einer Sekunde aus (könnte auch der Receiver oder dessen Signal sein) jedoch ist klar das das nur passiert wenn ein weiterer Stromverbraucher irgendwo eingeschaltet wird
Was könnte das sein

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 33

das kann eine im allgemein schwache elektroinstallation sein z.b. auch streckenweise zweiadrig, so dass die einschaltströme hier eine störung verursachen. das ist nervig, aber nicht wirklich gefährlich....

sollte sich die situation ändern oder verschlimmern, solltest du dringend die anlage überprüfen lassen. dann kann es auch eine lose klemme sein. schlimmstenfalls eine zentrale Null oder PEN klemme, in dem fall besteht gefahr für hab und gut so wie leib und leben!

lg, Anna

Antwort
von Branko1000, 24

Das wird daran liegen, dass du höchstwahrscheinlich eine ältere Elektroinstallation besitzt und durch die Einschaltströme bekommen die Geräte nicht mehr genug Spannung bzw. Strom ab.

Du solltest einen Elektriker vor Ort informieren, damit dieser deine Elektroinstallation überprüft.

Antwort
von kuku27, 18

Ich würde das Problem versuchen zu isolieren:

  • ein langes Kabel von der Steckdose an einem anderen Stromkreis zum TV
  • Wenn das Problem damit verschwindet zur Sicherheit auch die anderen Geräte mal dranhängen an die "Fernleitung". Ist das Problem im Raum oder wenn die Geräte an der gleichen Dose hängen?
  • Bleibt das Problem bestehen dann ist möglicherweise die Empfangslage schlecht und die Störungen im Netz nehmen kurz das Antennensignal weg.
  • Probier mal eine DVD aus oder einen Film vom USB Stick oder was auch immer um herauszufinden ob es am TV liegt oder am Receiver 

Kennst du das Problemscenario kannst wieder eine gezielte Frage stellen.

Kommentar von Dave0000 ,

Danke erstmal

Der Tv mit Receiver wurde zum testen bereits mit kabelteommel im Schlafzimmer angeschlossen
Problem blieb bestehen

Die Sache mit dem Film abspielen und testen werde ich noch machen (es geht um die Wohnung eines älteren Pärchens und da bin ich nicht immer vor Ort)
Jedoch wüsste ich dann nur das es am antennensignal liegt das gestört wird ,was dann schonmal eine erste Info wäre, aber für mich als Laie nicht erklärt wie ein Lichtschalter dieses Signal stören könnte
Das sind doch zwei verschiedene Kabel die wo ganz anders verlaufen

Kommentar von kuku27 ,

Wie kommt das Antennensignal? SAT? Kabel? DVBT? Signalstärke?

Antwort
von nwaler, 31

Das könnte ein Fehler mit dem Verteiler deines Stromnetztes sein. Am besten mal ein Elektriker anrufen und dem das Problem schildern.

Wird aber am ehesten mit deiner Sicherung zutun haben. Wenn du zuviele Geräte an einer Sicherung hast, kann diese "Herausspicken" oder kurtz uinterbrochen werden.

MFG Näät

Kommentar von germi031982 ,

Das mit der Sicherung passt so aber nicht. Wenn zuviel Strom gezogen wird schalten die ab, und man muss sie manuell wieder einschalten.

Zudem sind die alten Leitungsschutzschalter von der thermischen Überlast her weitaus träger als modernere Leitungsschutzschalter. Ein Leitungsschutzschalter Charakteristik H (wurden bis 1976 hergestellt, H steht für Haushalt) mit der Nennstromangabe 16A lässt bis zu einer Stunde lang bis zu 28A durch bevor er abschaltet. Der magnetische Kurzschlussauslöser löst dafür schon beim zwei- bis dreifachen des Nennstromes aus. Die Charakteristik L, wurde danach verbaut bis ca. 1990. Da gilt für die thermische Überlast das gleiche wie bei H, also bei einem L16 A sind das bis zu 28A für eine Stunde. Kurzschlussauslöser löst beim drei- bis fünffachen des Nennstromes aus. Die aktuell verwendete Charakteristik B hat beim Kurzschlussauslöser das gleiche Verhalten wie L (drei- bis fünffach) die thermische Überlast schaltet 22,4 A nach einer Stunde ab (1,4 fache des Nennstromes).

Ich tippe auf Übergangswiderstand in der Leitung, wahrscheinlich lose Klemme, dadurch entsteht ein Spannungsabfall. Die Schraubklemmen machen sich im Laufe der Jahre bzw. Jahrzehnte selbstständig. Manchmal kann man die einfach so ohne Werkzeug abziehen. Alles schon gesehen. Entweder Klemme nachziehen oder am besten mit Federkäfigklemmen (z.B. Wago) neu verklemmen. Die werden in Abzweigdosen heute eigentlich nur noch benutzt, außer bei sehr großen Querschnitten, aber bis 4mm² ist kein Thema. Die sind kompakter und besser zu verarbeiten als Schraubklemmen, vor allen Dingen geht es schneller. Ich benutze am liebsten die hier:

https://www.youtube.com/watch?v=oiJnUQYUlAw

Ader abisolieren, einstecken bis zum Anschlag, Sichtkontrolle ob richtig geklemmt. Zugelassen bis 25A.

Für Übergänge auf Litze, zum Beispiel bei elektrischen Rolläden, sind die hier gut:

https://www.youtube.com/watch?v=OJZqFJxs4CA

Zugelassen bis maximal 32A.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten