Frage von FTNB96, 33

elektrische geräte mit übermäßigem Stromverbrauch?

In meinem Mietvertrag steht "elektrische geräte mit übermäßigem stromverbrauch" sind nicht erlaubt. Was für Geräte genau fallen darunter? Würde jemand evtl da mal aufzählen bzw erläutern, was ein "elektrisches Gerät mit übermäßigem Stromverbrauch" ist?

Danke und liebe Grüße

Antwort
von Spezialwidde, 18

Ich gehe mal davon aus du meinst ein WG-oder Studentenvertrag mit Strompauschale, dh du krigst den Strom nicht nach kW/h berechnet.

Darunter fallen Heizlüfter, Klimageräte, zusätzliche Kühl und Gefriergeräte etc.

Antwort
von bwhoch2, 4

Falls es eine öl- oder gasbasierende Zentralheizung gibt, wäre z. B. eine elektrische Zusatzheizung ein solches Gerät.

Bei allen weiteren Hausgeräten, die man so benutzen kann, sollte man sich sowieso fragen, ob es unbedingt die gefräßigsten sein müssen, die man sich anschaffen oder benutzen will.

Darüber hinaus kann es sein, dass z. B. Handwerksgeräte gemeint sind, die im Einsatz auch momentan sehr viel Strom ziehen und vielleicht sogar die Installation überlasten können. Beispielsweise eine starke Flex, ein Schweißgerät, eine Kreissäge o. ä., weil dafür die Installation womöglich nicht ausgelegt ist.

Antwort
von Glueckskeks01, 16

Zahlst den Strom nicht du selbst? Kann es dem Vermieter nicht egal sein? Zu deiner Frage: Heizlüfter und Durchlauferhitzer sind, glaube ich, solche Geräte.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 8

nun, es scheint hier offenbar der fall vorzuliegen, dass du warum auch immer den strom pauschal bezahlst, weil kein eigener stromzähler vorhanden ist.

in dem fall hast du als mieter das recht, alle üblichen elektrischen geräte zu verwenden. die klausel ist so wie so zu schwammig um irgendwelcher rechtskraft zu unterlegen..

wo es kritisch werden könnte wäre, wenn du z.b. ein arbeitszimmer einrichtest und ein homeoffice betreibst, oder wenn du eine gutelaunepfalnzenplantage in deiner bude einrichtest etc. ggf. auch wenn du eine wäscherei aufmachen würdest.

aber deinen elekroherd, deinen gamerpc. deine hiFi anlage (sofern du damit nicht die nachbarn tyranisierst) oder deinen 55" Flatscreen kann dir der vermieter genauso wenig verbieten wie geschirrspüler, waschmaschine oder wäschetrockner.

lg, Anna

Antwort
von adi1199, 12

Dass der Vermieter eine Obergrenze im Stromverbrauch setzen darf, kenne ich nicht. Am besten beim Mieterbund (gibts in jedem Bundesland) mal schlau machen.

Üblich ist, dass der Mieter direkt über den Tarifzähler der entsprechenden Wohnung mit dem EVU einen Vertrag schließt, den Vermieter das also nicht interessieren braucht.

Wenn das nun so rechtens ist, sollte zumindest der Vermieter festlegen, wann genau der Tatbestand eines übermäßigen Stromverbrauches vorliegt.

Dieses geht am besten anhand der Angabe eines Wertes wie Leistung in Kilowatt (kW) pro Zeiteinheit Stunde (h). Vor allen Dingen sollte ein Richt- bzw. Grenzwert aufgeführt werden.

Geräte mit hohem Stromverbrauch sind in erster Linie die Nachtspeicherheizung, Waschmaschine und Toaströster, Wasserkocher, also alle Geräte bei denen mit Strom geheizt wird.

Hierbei spielt auch eine Rolle, wie lange sie pro Zeiteinheit (z.B. Woche) in Betrieb sind. LG

Antwort
von germi031982, 2

Erinnert mich auch ein bisschen an meine Zeit beim Bund damals, da wurden wir vom Spieß darauf hingewiesen, das man keine Elektrogeräte mit mehr als 2 kW auf der Stube betreiben dürfte weil die Elektroinstallation aus den 1950ern so marode sei. Da wurde wenigstens eine Zahl genannt, aber das ist einfach nur eine undefinierte 08/15-Phrase

Antwort
von schelm1, 9

Heizlüfter, Staubsauger mit hoher Wattleistung etc.

Antwort
von AntwortMarkus, 12

Glaube kaum, dass diese Vertragsklausel wirksam ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten