Frage von OceanStrong, 41

Electoral College: Warum kann es sein, dass der Gewinner der "public votes" nicht automatisch der Gewinner der "electoral votes" ist?

Antwort
von adabei, 32

Bedingt ist das durch das "the winner takes it all system".
Dadurch kann eine Partei im ganzen Land insgesamt mehr Stimmen bekommen haben, aber trotzdem die Wahl verlieren, wenn diese Partei nicht in genug Staaten gewonnen hat und somit nicht genügend Wahlmänner auf sich vereinigen konnte.

Ich mach einmal ein extremes Beispiel und geh der Einfachheit einmal nur von fünf Staaten aus.

1. Staat: 90% (Partei 1) / 10 % (Partei 2) > Gewinner: Partei 1
2. Staat: 90% (Partei 1) / 10 % (Partei 2) > Gewinner: Partei 1
3. Staat: 49% (Partei 1) / 51 % (Partei 2) > Gewinner: Partei 2
4. Staat: 49% (Partei 1) / 51 % (Partei 2) > Gewinner: Partei 2
5. Staat: 49% (Partei 1) / 51 % (Partei 2) > Gewinner: Partei 2

Partei 2 somit mehr Wahlmännerstimmen auf sich vereinigen können wie Partei 1, obwohl diese insgesamt mehr Stimmen bekommen hat.
So extrem wie hier dargestellt sich die Unterschiede nicht, aber so kann man es sich zumindest vorstellen.

Kommentar von OceanStrong ,

Dankeschön! Ich habe es endlich verstanden :D

Kommentar von hawking42 ,

man muss aber auch noch berücksichtigen, das Staat1,2,3,4 und 5 jeweils eine unterschiedliche Anzahl von Wahlmännern hat. Abhängig aber nicht proportional zur Anzahl der Bevölkerung.

Kommentar von adabei ,

Das stimmt. Ich habe das Ganze bewusst etwas vereinfacht dargestellt.
Insgesamt werden Staaten mit einer geringeren Bevölkerungszahl hier bevorzugt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten