Frage von Gamer120, 103

Eleaf istick pico oder Eleaf Istick TC60W?

Guten Abend, Durch einen Kumpel hab ich das Dampfen entdeckt und besitze im moment eine kleine Dampfe (Justfog Q16).

Aber zu meiner Person. Ich bin Nichtraucher und war es auch nie. Daher habe ich auch nur Liquid mit 0mg.

Nun möchte ich mir eine größere Dampfe kaufen die etwas mehr power und mehr Tankvolumen hat. Außerdem ist mir ein Wechselbarer Akku wichtig.

Jetzt habe ich schonmal recherchiert und videos geguckt und bin bei Eleaf als Marke gelandet da diese doch sehr gut sein soll. Als Auswahl habe ich jetzt die pico und den tc60w genommen da beide gute Bewertungen bekommen haben und man bei der Pico die Firmware updaten kann. (ist aber nicht so wichtig?)

Ich habe aber Angst wenn ich mir später mal einen anderen Kopf drauf schrauben willl das der nicht passt. Weil die Pico nur 22mm aufnimmt.

Könnt ihr mit mal eure meinungen/erfahrungen dazu schreiben oder mir eine andere gute Empfehlen. Ich würde nicht mehr als 100Watt wollen da ich bei der pico vom kumpel mit 40-50w auskomme locker.

Achso und als kopf bei der pico würde ich den Melo 3 nehmen.

Hoffe ihr könnt mir helfen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RayAnderson, Community-Experte für Dampfen, Genuss, Liquid, ..., 89

Hallo,

der iStick Pico, mit 75 Watt ist hervorragend. Ich benutze ihn selbst und bin mehr als zufrieden.

Es gibt genügend gute Verdampfer, die auf den iStick Pico geschraubt werden können.

Ich nutze ausschließlich Aspire Verdampfer. Aspire gehört zu den aktuell besten Herstellern in der Branche. Topp Verarbeitung und mit Edelstahl und Glas ausschließlich wertige Materialien. Aspire Verdampfer haben deswegen auch keine Probleme mit dem siffen.

Den Melo 3 kann ich nicht empfehlen. Es ist ein SubOhm Verdampfer. Auch wenn Du SubOhm Verdampfer suchen solltest, gibt es bessere.

Z.B. der Allrounder von Aspire, der Triton 2. Für den Triton 2 gibt es Fertig Verdampferköpfe für alle Bereiche. Auch ein Selbstwicklertool kann genutzt werden.

Der TFV4 ist auch gut.

Gruß, RayAnderson  😏

Kommentar von Gamer120 ,

Passt denn der TFV4 auf den Pico drauf oder brauch ich da was anderes?

Kommentar von uwghh ,

TFV 4 mini paßt, der TFV 4 ist zu groß.

Kommentar von RayAnderson ,

der TFV4 mini, mit 22mm Durchmesser passt

wenn es kein oder kein reiner verdampfer im subohm bereich sein soll, würde ich dir den triton 2 empfehlen. damit behälst du dir alle optionen offen

Kommentar von Gamer120 ,

welchen SubOhm verdampfer würdest du denn empfehlen? oder welchen Aspire besitzt du? Kann mich nicht entscheiden mit dem triton/2 oder den anderen.

Kommentar von RayAnderson ,

An Verdampfern habe ich den Aspire Nautilus, den Aspire Nautilus Mini und den Aspire Triton 2.

Keiner von den 3 Verdampfern ist ein reiner SubOhm Verdampfer. Weil alle auch so bereits reichlich Dampf entwickeln und mir der Geschmack letztendlich wichtiger ist.

ABER der Triton 2 ist ein Allrounder mit dem Du auch SubOhm Verdampferköpfe nutzen kannst und sogar ein Tool um Verdampferköpfe selbst zu wickeln. Damit bist Du absolut variabel und kann st alles ausprobieren.

Den Aspire Triton 2 kann ich Dir empfehlen, der ist Topp!

Antwort
von michi57319, 86

Ich wollte nie eine Box, nun hab ich sie und sie ist zum Lieblingsakku geworden. Weil alles draufpasst, was ich habe.

Den Melo würde ich nicht nehmen, ich kann dir aber den Avocado von Geekvape empfehlen. großes Deck, einfach zu wickeln, von oben zu befüllen, einfach im Handling. Hat als Selbstwickler auch stabile Verkaufswerte, im Gegensatz zu Verdampfern, die mit Fertigcoils arbeiten. Letzere gehen derbe ins Geld.

Antwort
von Ronndo, 57

Hey ich habe selber den I Stick Basic Inliner und den TC 60 als Kopf benutze ich meistens einen Kubus alternativ den gs-tank die vorhandenen 60 Watt habe ich noch nie annähernd aufgefahren spaßeshalber bin ich mal bis 30 hoch gegangen im Grunde ist alles über 20 Watt Unfug es sei denn man will Hochvolt dampfen lass dich nicht zu irgendeinen Unfug verführen wir 100 oder 200 Watt Boxen nur weil etwas möglich ist muss man es nicht machen ich würde mich auch nicht wohl fühlen wenn jeder mit einer 200 Watt Box rumläuft stell dir mal vor so ein Ding explodiert dir vor dein Gesicht die ersten Akkuträger hatten 5 bis 15 Watt und das reicht im Grunde auch noch gerade wenn es über 30 Watt geht sollte man unbedingt auf Marken Akkus achten es gibt da viele Fälschungen wenn etwas so günstig ist dass es nicht wahr sein kann dann ist es auch meist nicht wahr also nicht am falschen Platz geizen beste Grüße Ronndo

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community