Frage von sowpq78, 58

Ekel vor spinnen extrem was dagen tun?

Immer wenn ich so spinnen sehe wo groß sind und einen großen körper haben und dicke beine , ekelt mich das dermaßen an dass, ich sie einsauge ,obwohl ich das nicht gerne machen wie sorg ich dafür dass, ich keine ins haus bekommen , weberknechte interssieren mich ja nicht , aber so richtige spinne bääääääääää komm ich garnich drauf kar eben eine , die war bestimmt 7 cm im durchmesser dann war mein kopf auf der couch noch kurz zuvor ziemlich nahe dran , ich finde dass, dermaßen eklig ich kanns , garnicht beschreiben.

Einbrecher wären ein witzt ddagegen

Antwort
von Samika68, 12

Spinnen im Haus lassen sich nicht vermeiden.

Die Tiere zu töten, nur weil man sie ekelig findet, ist gemein. Spinnen sind nützlich und jedes Lebewesen hat seine Darseinsberechtigung!

Du solltest Deinem extremen Ekel und der Angst vor Spinnen auf den Grund gehen und Dich fragen, was genau an einer Spinne so ekelig für Dich ist.

Hast Du dich schon einmal näher mit Spinnen beschäftigt? Wenn man etwas gut kennt, hat man i. d. R. viel weniger Angst davor, weil sich oft herausstellt, dass die Angst unbegründet ist.

Manchmal kann eine Therapie helfen - die direkte Konfrontation mit Spinnen kann den Ekel beseitigen. Bei manchen Menschen schlägt der Ekel und die Angst sogar in Faszination um, weil Spinnen tatsächlich sehr interessant sind.

Mir wurde leider von Kind an beigebracht, dass eine Spinne im Haus nichts zu suchen hat, auch ich litt irgendwann unter Angst und Ekel - obwohl mir gar nicht klar war, aus welchem Grund! Dann setzte mir ein Bekannter, der Vogelspinnen züchtete, vor vielen Jahren einmal eine wunderschöne, recht große "Brachypelma smithi" (Mexikansiche Rotknie-Vogelspinne) auf den Arm!

Ich muss zugeben, dass mir etwas mulmig war - aber die Angst verschwand, denn ich merkte, dass mir die Spinne überhaupt nichts tat! Als ich sie so beobachtete, wirkte sie auf mich sehr schön und interessant!

Es ist durchaus möglich, seinen Ekel in den Griff zu bekommen. Solch heftige Reaktionen wie Deine werden irgendwann zur Hysterie und dann wird's fast schon lächerlich, weil Dir eine kleine Spinne überhaupt nicht schaden kann!

Alles Gute!

Antwort
von CorruptedWorld, 23

WO ist eine Ortsangabe. :P
Gegen den Ekel kannst du nicht viel unternehmen. Das haben viele Menschen halt im Blut. Nur wenige können die Angst überwinden, und einsehen, wie harmlos die Viecher eigentlich sind.

Du hast mehr von diesen Spinnen im Haus, als dir lieb ist. Du siehst sie nur nicht. Es ist jedoch normal und vom Einsaugen stirbt das Tier auch nicht, wenn man einen modernen Sauger hat, der sich auch einfach in der Tonne entleeren lässt. Sollte aber zeitnah geschehen, denn wenn dann noch weiter gesaugt wird.. Dann RIP. :P

JEDER hat sie, auch das hochmodernste Haus kommt nicht um Spinnen hinweg. Ungeziefer, wie Kakalaken, fühlen sich jedoch eher dort wohl, wo sie Essen hinter Schränken angeboten bekommen, weshalb diese auch nur in solchen Haushalten vorkommen. Spinnen jedoch haben Wohnungen und Häuser allgemein zu ihrem Lebensraum gemacht. Die Hausspinne von der du sprichst, ist hauptsächlich in Ecken des Hauses, an denen man sie eher weniger antrifft. Wie du sagtest trifft man häufiger auf Zitterspinnen und Weberknechte.

Also mir ist es mitlerweile egal, auch wenn mal eine fette schwarze Spinne an der Wand krabbelt. Ich weiß genau, die sucht sich nur den Weg in's dunkle. Entweder Keller, oder Dachboden.

Kommentar von sowpq78 ,

bäääh . ich finde dass, so ekelig und wenn, ich eine sehe und bekomme sie nich weg kann ,ich da nich schlafen alle paar monate sehe ich so ein riesending , frag mich ob es immer nur dann ,d iese wahr oder ob da mehrer sind irgendwi

Kommentar von CorruptedWorld ,

Alle paar Monate? Das ist schon recht selten.. Aber glaub mir, die fühlt sich weder an deiner Wand, noch auf deinem Boden wohl. Und am aller wenigsten auf deinem Sofa. Die hat sich nur verirrt sag ich mal. Ist vielleicht neu in deinem Haus und sucht den Weg in eine dunkle, nicht all zu warme Ecke. :D

Kommentar von Dackodil ,

Keine Spinne überlebt es, mit dem Staubsauger eingesaugt zu werden.

Kommentar von CorruptedWorld ,

Sollte das stimmen, dann bin ich falsch informiert.
Ist mir aber schon passiert, dass eine Spinne dann in der schwarzen Tonne herumgekrabbelt ist, nachdem ich sie 10 Minuten zuvor eingesaugt hatte. Ich achte aber auch nie drauf, weil ich sofort wegrenne aus Angst xD

Antwort
von Dackodil, 6

Gegen Phobien aller Art hilft nur eine Verhaltenstherapie.

Schau in die gelben Seiten oder im Internet nach Psychologen, die so eine Therapie anbieten, dann stören dich die armen Spinnen bald nicht mehr und du mußt sie nicht töten.

Antwort
von xXFloInsideXx, 18

Keine Spinnen ist haus zu bekommen ist schwer geht aber mit AntiSpinnenSpry.Einsaugen ist nicht so gut denn die spinnen können wir heraus klettern deswegen nehme ein Tuch oder ein Handschuhe und schmeiße sie ins Klo das mache ich immer. Ist eine eigentlich sehr gute Methode

Kommentar von sowpq78 ,

ja ,aber ich näher mich nicht , da mir mal eine auf die hand gesprungen ist, und ich bestimmt kammerflimmern hatte danach  :D

Kommentar von Dackodil ,

Das Einsaugen überleben Spinnen nicht.

Antwort
von Top1000, 8

Dagegen kannst du nicht viel Unternehmen, ich habe eine Freundin, die hat so eine ähnliche angst aber nur mit vögeln

Antwort
von xXFloInsideXx, 15

Dann die alt bekannte Methode nimm eine Fliegen klatsche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten