Frage von Kleinealeks, 62

Ekel vor körperlichen Kontakt?

Seit 1-2 Wochen wird mir beim Gedanken von Sex komisch. Ich hab auf einmal eine abneigung dagegen,ich fühle mich ekelhaft,benutzt,nackt,beobachtet,angewidert und fang sogar an zu heulen ich würde mir am liebsten die haut abkratzen... Ich bin eigentlich ein offener Mensch wenn's um Sex geht, ich hatte es oft und gerne ich war führ vieles aufgeschlossen. Mein erstes mal war Net so toll mein damaliger Freund war seehr aufdringlich hatten auch Sex als ich überhaupt nicht wollte... Seitdem küsse ich Net so gerne (3jahre her Ca.) Ich werde oft bedrängt wenn's um so was geht. Die letzten Typen mit denen ich Sex hatte waren zum Stress abbau um mich abzulenken.Ich hatte auch kurzfristig ein Freund aber so wie bei jeder Beziehung war er sehr aufdringlich (allgemein je ernster eine Beziehung feste mehr zieh ich mich zurück werde aggressiv sauer lass niemanden an mich ran) Außerdem hab ich Probleme zuhause allgemein würde ich gemobbt hab Selbstmord und Mord Gedanken ritze mich also psychisch bin ich auch nicht mehr so fit . Ob es was damit zutun hat? Kann mir bitte jemand helfen ich verscheuche Menschen die mir wichtig sind!! Danke❤

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wandkosmetiker, 2

Ob du lesbisch bist sollte sich noch am ehesten feststellen lassen. Wenn du, wie du sagst, "geil" wirst, dann schließe die Augen und denke daran Sex zu haben der dir SPASS! macht. Wen oder was siehst du dann vor dir? Eher eine männliche oder weibliche Person? Und wenn du wirklich lesbisch sein solltest, ist das eigentlich weiter kein Problem, solange du dazu stehst, und danach lebst. In einer deiner anderen Fragen habe ich allerdings gelesen das du bei deinem ersten Mal eigentlich gar nicht wolltest, und die ganze Sache recht grob von statten ging. Das ist natürlich ein Erlebnis das schon nahe an eine Vergewaltigung ran kommt, wenn es dies nicht sogar schon war. In diesem Fall ist natürlich ein traumatisches Verhältnis zur Sexualität entstanden, und das sollte dann auch therapeutisch behandelt werden. Und bitte keine Scheu vor dem Wort Therapie. Das bedeutet in keiner Weise das du etwa nicht normal bist. Es kann aber verhindern, das du dein ganzes Leben unter einer gestörten Wahrnehmung von Sexualität leidest, und dadurch eine enorme Menge an Lebensfreude einbüßt .

Antwort
von DeadlineDodo, 31

Der Text klingt für mich so, als ob du mindestens 1mal in der Woche Sex hattest. Wenns daran liegt, versuch das auf max. 2mal im Monat zu reduzieren. Klingt dann mehr wie was besonderes statt wiederwertiges. Falls nicht kann ich ansonsten nicht weiter helfen.

Kommentar von Kleinealeks ,

Hatte seit über zwei Monaten kein Sex als  noch mit meinem damaligen Freund zsm war Wollte ich zwar auch Net aber Jetzt ist es extrem

Kommentar von DeadlineDodo ,

Letzter Tipp den ich hab: Umarme einfach mal einen guten Freund, wenn du traurig bist.  Durch Umarmungen fühlt sich alles schon viel besser an :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten