Frage von nayla987,

Einzugsermächtigung entziehen O2

also ich möchte O2 die einzugsermächtigung entziehen, da die wohl abbuchen wann die grad lustig sind. ich muss jetzt 15 euro zusätzlich Rücklastschriftgebühren zahlen, da mein konto nicht gedeckt war, als sie es am 14. (letzten monat haben sie noch am 17. abgebucht) abbuchen wollten. möchte es also in zukunft lieber selbst überweisen. nur bin ich leider im briefe aufsetzen wirklich schlecht und wollte fragen ob mir vielleicht jemand sagen kann, wie und was ich rein schreiben soll.. danke schon mal ;)

Hilfreichste Antwort von niemandus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Brauchst nicht viel zu schreiben:

*Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

hiermit widerrufe ich meine Einzugsermächtigung vom ........ mit sofortiger Wirkung.

Mit freundlichen Grüßen*

Dazu noch Deinen Namen, Deine Kundennummer und ab mit dem Schriftstück. Normalerweise sollte aber O² von selbst auf weitere Versuche, die Einzugsermächtigung durchzusetzen verzichten, denn die Rücklastschriftgebühren gehen zuerst auf deren Kappe. Natürlich werden sie sie Dir in Rechnung stellen.

Kommentar von nayla987,

ja ja ich kenne die pappenheimer bei o2. haben mir auch die kartensperrung in rechnung gestellt, die unberechtigt war, da ich den betrag noch pünktlich überwiesen hab. was mir dann aber wieder gutgeschrieben wurden, nach langem hin und her telefonieren.

Kommentar von niemandus,

Ist ja auch deren gutes Recht - ich meine, wenn eine Einzugsermächtigung platzt, die angefallenen Kosten vom Verursacher zu verlangen. Schließlich sollte bekannt sein, wann welche "Abbuchungen" laufen und für genügend Deckung sollte dann auch gesorgt sein.

Kommentar von nayla987,

ja immer zum 15. laut vertrag. aber mal wird am 18. abgebucht, dann mal wieder am 14. je nach lust und laune und das sehe ich auch irgendwann nicht mehr ein. und die dame am telefon hat auch nichts von anfallenden kosten gesagt

Antwort von fab86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hi. bei mir verschiebt sich der Abbuchungstermin auch manchmal etwas. Je nach dem wann die Rechnung ausgestellt wurde. Manchmal liegt mal ein Wochenende dazwischen, und dann verschiebt sich das. Würde in Zukunft auf die Rechnung schauen, da steht der Abbuchtermin drauf. Bei mir meist eine Woche nachdem die Rechnung erstellt wurde. Rücklastschriftgebühren sind legitim, da o2 durch die fehlgeschlagende Abbuchung schließlich auch kosten entstehen.

Antwort von Stern2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja du kannst Sie der Handygesellschaft jederzeit entziehen. Einfach ein kurzes schreiben aufsetzen am besten Einschreiben mit Rückschein und fertig. Aber sage deiner Bank auch bescheid, dass Sie keine Lastschriften von O2 mehr einlösen.

Antwort von santolina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das reicht: Hiermit entziehe ich Ihnen die Einzugsermächtung für das Konto XY. Werde in Zukunft meine Rechnung per Überweisung begleichen. Mit freundlichen Grüssen XY

Antwort von Jessi779,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

einfach nur: "Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit entziehe ich Ihnen die Einzugsermächtigung für den folgenden Vertrag: ........

Mit freundlichen Grüßen ........"

Mehr brauchst Du gar nicht schreiben, das Warum interessiert nicht und dass Du es lieber überweist ist ja selbstverständlich.

Antwort von FragenFrager1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Hiermit widerrufe ich die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung für das Konto xxxxxxxx bei der XY-Bank in ZZZZ mit sofortiger Wirkung. Über anfallende Rechnungsbeträge senden Sie mit bitte eine schriftliche Rechnung."

Das Ganze per Einschreiben mit Rückschein an O2 senden und bei erneuter Abbuchung den Betrag von der Bank zurück buchen lassen.

Antwort von Randberlinerin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

SgDuH, hiermit entziehe ich Ihnen mit sofortiger Wirkung die Einzugsermächtigung. Name: Kundennummer.

Kopie an Deine Bank

Antwort von JeanRutti,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hoermit entziehe ich Ihnen die Einzugermächtigung für mein Konto..... das reicht normalerweise, ich würde auch bei der Bank bescheid sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community