Frage von Indiayin79, 63

Einzug Hochparterre - ja oder nein?

Ihr Lieben, ich würde mich sehr über ein bisschen Beruhigung freuen. 

Ich möchte in Bonn in eine wirklich wunderschöne Hochparterre Wohnung ziehen, die mir quasi zugefallen ist. Mit eigenem Garten, in einer wirklich tollen Gegend.

Der Garten ist von Mauern umzäunt, eigentlich kommt da gar keiner rein, als über die Wohnung. Alles neu gemacht, gerade sanierter Altbau. Eigentlich freu ich mich total drauf. 

Aber was soll ich sagen, kaum liest man mal ein bisschen über Erfahrungen und schon hat man als allein lebende Frau das Gefühl, dass diese Entscheidung die schlechteste überhaupt ist und sowieso nie jemand in eine Hochparterre Wohnung ziehen will. Und der annehmbare Preis nur daran liegt, dass EG so unbeliebt ist. Dass der Vermieter die quasi verarschen will (was logisch gesehen Quatsch ist, da der gerade einen Höllenbetrag in die Sanierung investiert). 

Aber man denkt trotzdem, es wäre die Hölle: Jeden Tag die dicksten Spinnen. Einbruch ja/nein (quasi 50:50), saukalt. 

Ich hab es geschafft mich da so reinzusteigern, dass ich fast absagen will, obwohl ich irgendwie auch weiß, dass ich es bereuen könnte. 

Gibt es Hochparterre Mieter, die mich vielleicht beruhigen können und auch positive Erfahrungen gemacht haben und mir eher dazu raten würden? Das würde mich sehr freuen. 

Danke!

Antwort
von Sheireen1990, 42

Ich bin in einer Hochparterre-Wohnung aufgewachsen. Wir hatten nie Probleme. 

Es hat nie jemand versucht bei uns einzubrechen und wir sind auch nicht mehr oder weniger schlimm von Ungeziefer betroffen gewesen als unsere Nachbarn in höheren Etagen.

Auch das eine Erdgeschosswohnung (zumindest im Winter) kälter wäre als z.B. eine Dachgeschosswohnung kann ich nicht bestätigen. Im Sommer sieht das natürlich anders aus, aber da freut man sich ja eher über so etwas. 

Ich kann übrigens auch nicht bestätigen, dass das Erdgeschoss eine unbeliebte Lage wäre. Vor allem ältere Menschen und junge Familien bevorzugen es meiner Erfahrung nach, weil sie dann nicht so viele Treppen steigen oder den Kinderwagen hochbugsieren müssen.

Auch ich würde jederzeit wieder in eine Erdgeschosswohnung ziehen, wenn mir die Wohnung gefällt.

Wenn du wirklich solche Angst vor Einbrüchen hast, dann lass dich bei der Polizei zum Thema Einbruchssicherheit beraten. Oft gibt es dafür inzwischen Beauftragte.

Kommentar von Indiayin79 ,

Ich glaube, das mach ich wirklich mal mit der Beratung der Polizei. Einfach für mein Gefühl. Und hattest du irgendwie viele Spinnen in den Wohnungen? Oder irgendwie dickere als in anderen Wohnungen? Ich hab ziemlich Angst vor Spinnen und komme mit den normalen kleinen klar, aber nicht mit den richtig dicken fetten. 

Ich weiss ich mach mich gerade auch total kirre, aber ich hab noch nie in einer Wohnung mit Garten gewohnt und habe Angst, dass dann alle Spinnen des Gartens, sobald ich da bin. sich bei mir ein gemütliches Zuhause suchen. Ich frage mich aber auch mal generell, ob in der Innenstadt (ich bin mittendrin) vielleicht aber auch eh weniger von den Viechern sind als auf dem Land? Danke für eure Antworten, das hat mir schon mal sehr geholfen! 

Kommentar von Sheireen1990 ,

Nein, ich hatte nicht viele Spinnen in der Wohnung. Jedenfalls nicht mehr als ich jetzt in meiner Wohnung im 1. OG oder meine Großmutter im 8. OG hat. Das hin und wieder mal eine durchs Fenster oder die offene Balkontür kommt kann dir in jeder Wohnung passieren. 

Genauso wie du komme ich mit den kleinen Exemplaren ganz gut klar. Bei den großen nehme ich den Staubsauger (ist einer ohne Beutel, also können sie auch nicht wieder rauskrabbeln.) 

Ob jetzt in der Stadt weniger Spinnen als auf dem Land vorkommen, kann ich dir nicht genau beantworten. Meinem subjektiven Empfinden nach würde ich aber ja sagen. Aber zu Not kannst du in deine Fenster Fliegennetze "einbauen". Dann kannst du ganz in Ruhe Lüften und musst nicht Angst haben, das irgendwelches Viehzeug in die Wohnung kommt.

Antwort
von Mona21a, 37

Ich habe mir vor zwei Jahren eine Hochparterre-Wohnung gekauft, die hinten ebenerdig ist mit schöner Terrasse, viel Grün rundherum. Toll auch jetzt zum Grillen mit Freunden, dazu nehme ich allerdings einen Elektrogrill. Will ja nicht die Nachbarn oder meine Wohnung ausräuchern ;-)  Dazu brauchst du dann eine Außensteckdose.

Ich fühle mich pudelwohl und meine Katze geniesst es auch. Hab extra eine Katzenklappe einbauen lassen, so dass die Kleine jederzeit die Freiheit genießen kann. Ich sitze oft bei offener Terrassentür, auch abends/nachts.

Habe allerdings ein Fliegengitter installiert, da sonst so viele Mücken reinkommen. Schlafe auch oft bei offener Tür oder Fenster auf meiner zu bequemen Couch beim Fernsehen ein.

Aber ich bin auch kein ängstlicher Mensch. Und ich genieße die Freiheit meiner kleinen Terrasse, bedauere meine Nachbarn, die gedrängt auf ihrem Balkon sitzen ;-) Frühstück auf der Terrasse - besser kann ein Tag gar nicht anfangen.

Ob dir das nun weiterhilft - keine Ahnung ... lach

Aber nimm die Wohnung, du bereust es sonst bestimmt. Kannst ja besondere einbruchsichere Griffe anbringen lassen, ich brauche das nicht.


Antwort
von megaruelps, 36

Naja der Vorteil ist klar das du nicht so weit schleppen brauchst. Und die Fenster kannst du noch zusätzlich mit Sicherungen versehen. Pro Fenster dürften das je nach Qualität 60-80€ sein. Und an der Tür machst du nen Riegel. So ists zumindest sicherer. 100% Sicherheit gibt's nie. Hör auf dein Bauchgefühl 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten