Einzelhandelskaufmann wirklich so schlecht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja mit der Ausbildung bekommst halt immer nen Job da der Einzelhandel am weitesten verbreitetet ist
Jedoch ist gehaltsmässig schnell das Maximum erreicht
Aldi oder Lidl zahlen aber wohl ganz gut und die Ausbildung scheint ganz gut zu sein
Desweiteren kann man Sich danach weiterbilden (Betriebswirt zB.)
Wenn man einen guten Ausbildungsleiter hat und man sich bissel bemüht kann man die Ausbildung spät verkürzen und in 2Jahren fertig sein mit der eigentlich 3jährigen ausbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn ein "schlechter" Beruf sein?

Jeder Beruf hat seine Vor- und Nachteile. Im Einzelhandel könnten zum Beispiel die unregelmäßigen Arbeitszeiten ein Problem sein.

Man muss sich da klar sein, dass man auch am Samstag arbeiten muss und auch unter nicht unbedingt  um 16.00 Uhr Feierabend hat.... das kann je nach Geschäft auch schon mal 22.00 Uhr werden... dafür muss man dann vielleicht erst Mittags anfangen.

Und es gibt sicher auch Jobs, in denen man mehr verdient.

Aber ein Job im Einzelhandel ist besser, als zuhause rumzulungern und dem Staat auf der Tasche zu liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt sehr schlechter beruf?

Es kommt drauf an wo du arbeitest und wie gut du dich dort anstellst z.B. Aldi und Lidl bilden gut aus und zahlen auch dem entsprechend leicht übertariflich und aufstiegsmöglichkeiten sind gegeben. Die sache ist es ist ebenfalls ein job wo häufig je nach firma samstags gearbeitet werden muss und auch verschiedene schichten zu arbeiten sind.

Wenn er tatsächlich interesse daran hat leuten waren zu verkaufen regale neu zu befüllen preis schilder neu machen und noch einiges mehr dann soll er es probieren

Man kann aufjedenfall von diesem Job Leben und ihn ohne sich tot zu arbeiten ausführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?