Frage von oxBellaox, 67

Einwohnerzahl Deutschland 2006 - was hat das zu bedeuten?

Hallo,

2006 war die Einwohnerzahl in Deutschland ca. 82 Mio.

Wie kann dann das sein???

** 2006 wurden in Deutschland mehr als eine Milliarde Tagesdosen Schilddrüsenhormone verordnet.** Levothyroxin wird zur Substitutionstherapie zahlreicher Schilddrüsenerkrankungen eingesetzt, so zum Beispiel bei Hypothyreose, Struma oder auch zur Suppression bei Schilddrüsenmalignom. Die Behandlung beginnt einschleichend, initial mit einer niedrigeren Dosis. Die Erhaltungsdosis sollte individuell durch labordiagnostische und klinische Untersuchungen ermittelt werden. Der Hormonersatz erfolgt in der Regel ein Leben lang. Da Nahrung die Bioverfügbarkeit von Levothyroxin um circa 20 Prozent verringert, wird die Tagesdosis morgens nüchtern, eine halbe Stunde vor dem Frühstück eingenommen (1).>

Was hat das zu bedeuten? Betrug?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ASRvw, 25

Moin.

1 Mrd. Tagesdosen bedeutet nicht, dass jeden Tag 1 Mrd. verordnet wurden, sondern im ganzen Jahr. Tages dosen bezeichnet nur die Menge des Wirkstoffes, die der Durchschnitt der Patienten verordnet bekommt.

Teilst Du 1 Mrd. durch 365, dann wurden täglich rund 2,7 Millionen Dosen verbraucht. Und 2,7 Millionen Menschen mit Schilddrüsenproblemen, also runde 3,5 Prozent der Bevölkerung, das kommt schon hin.

ASRwvde André

Antwort
von WildTemptation, 13

Was genau meinst du mit der Frage nach Betrug? Wer hat deiner Meinung nach betrogen? Die Ärzte, die Schilddrüsenhormone verschrieben haben? Oder denkst du, die Statistik ist gefälscht, von irgendwelchen Pharmafuzzis?

Das könnte natürlich alles sein, aber ich sehe hier gerade nicht, wie du auf diesen Verdacht kommst. Denkst du, eine Milliarde Tagesdosen pro Jahr pro 82 Millionen Einwohner ist viel? Wenn man das kurz überschlägt, bedeutet es ja, dass am Tag 2,7 Millionen Menschen die Hormone genommen haben. Umgeschlagen auf die 82 Millionen Einwohner wäre das einer von dreißig. Das schätze ich schon als einigermaßen realistisch ein. Du nicht? Was hättest du geschätzt?

Kommentar von oxBellaox ,

ich war völlig auf dem falschen Dampfer

Antwort
von dadamat, 17

Eine Substition mit Jod ist bei atomaren Strahlungen nötig um die Menschen vor Schilddrüsenkrebs zu bewahren. Das wäre dann eine Dauertherapie für mehrere Monate bis Jahre (je nach dem welche Isotopen auftreten).

Kommentar von oxBellaox ,

kein Jod - Schilddrüsenhormon Thyroxin

Kommentar von dadamat ,

Doch Jod, Thyroxin wirkt nicht sofort, sondern erst nach Wochen regelmässiger Einnahme.

Kommentar von Chillersun03 ,

Wo ist denn die Frage für DIE Antwort? 

Antwort
von lohne, 35

Das kann sein. Rechne einmal selbst: 82 Mio. x 365 Tage

Kommentar von oxBellaox ,

das würde ja voraussetzen, dass JEDER Einwohner eine Erkrankung der Schilddrüse hat - nein, das kann es nicht sein. Bist du von der Pharmalobby ;)

Kommentar von lohne ,

Nein, leider nicht. Wenn du richtig gerechnet hast, dann ist jeder 3. Bürger und nicht jeder.

Kommentar von oxBellaox ,

das wäre tatsächlich viel und würde der Tatsache, dass Schilddrüsenkranke gern von Ärzten als Simulanten abgetan werden widersprechen.

Kommentar von Chillersun03 ,

Nein, es sind nur 3,3% der Bevölkerung (1000 Millionen / 365 / 82 Millionen *100% = 3,3%)

Antwort
von pilot350, 39

nein das bedeutet das nicht, verordnen heißt ja nicht einnehmen.

Kommentar von oxBellaox ,

sry, aber der Logik kann ich nicht ganz folgen ...

Kommentar von Miramar1234 ,

Na ja,wenn ich als Arzt empfehle oder verodne,so gibt es eine Dunkelziffer darüber,wer dieser Empfehlung oder Verordnung folgt und wer nicht.Ich halte es nicht für überprüfbar,aber gerade bei so spezifischer Diagnose und Erkrankung,wie der Schilddrüse,würde ich persönlich auf eine niedrige Verweigerungshaltung tippen.

Kommentar von oxBellaox ,

Bist du von der Pharmalobby ;)

Kommentar von Miramar1234 ,

Ganz im Gegenteil,die Natur annehmen,manche Schmerzen besser aushalten,Omas Hausmittel,und wenns nicht geht,dann erst......

Kommentar von Miramar1234 ,

Na Du traust Dir als Arzt aber eine notwenige Überzeugung von Patienten zu....das hätte ich eher nicht erwartet.

Kommentar von oxBellaox ,

Doppelnick oder was

Antwort
von Miramar1234, 39

Die Verordnung von Thyjonajod oder sowas hat nichts ,aber auch gar nichts mit der Bevölkerungsentwicklung zu tun.Beste Grüße

Kommentar von oxBellaox ,

das war auch nicht meine Frage ...

Kommentar von Miramar1234 ,

Warum fragste dann nach Äpfeln und vergleichst mit Qitten.Da kommen nämlich nicht Apfelqitten bei raus.)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community