Einweisung auf Wunsch des Patienten - zahlt die Kasse?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich denke wenn der arzt dich nochmal untersucht und eine nötige behandlung feststellt ist das vollkommen in ordnung schließlich holst du nur eine 2te meinung ein.... was vollkommen legitim ist... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage bitte bei deiner Krankenkasse nach oder gehe selber vorbei und sage oder zeige, was auf der Einweisung steht.

Sie werden dir sagen, ob sie den Eingriff bezahlen oder aus welchen Gründen nicht.

Vielleicht bist du noch zu jung, denn deine FA wird ja wohl eine Begründung genannt haben, warum sie das nicht befürwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kompott
03.12.2015, 11:22

Ja, die Begründungen sind, dass Polypen für die Schmerzen verantwortlich seien (Schwachsinn! Polypen können keine Schmerzen verursachen) und dass Sie lieber erst noch 2 Jahre lang quartalsweise Magen- u. Darmspiegelungen und halbjährlich Bauch- und Gebärmutterspiegelungen durchführen will, um auszuschließen, dass die Schmerzen vom Darm kommen.

Der Chefarzt der Klinik war mehr als verwundert über meine Behandlungsakte der FA. Wären früher andere Therapien gemacht worden, dann wäre die Situation nun nicht so und man könnte noch "etwas retten".

0

Was möchtest Du wissen?