Frage von krashastix, 8

Einstufungstest auf einem Kolleg in Französisch?

Servus

Wie läuft dass auf Kollegs beim Einstufungstest?

Es geht doch darum den Stand des Schülers zu erfassen um Ihn in einem seinen Fähigkeiten entsprechenden Kurs zu stecken, nä?

Also würde eine Person mit mittlerer Reife aber guten Kenntnissen in Französisch direkt einsteigen ins Abi also noch 2 jahre brauchen, während eine Person welche keine Franzöich Kenntnisse besitzt noch ein Jahr zur Vorbereitung auf die weitere Fremdsprache machen muss.. richtig?

Vorrausgesetzt sie hat auch in allen anderen fächern die nötige kompetenz , wäre Französisch doch entscheidend ob sie noch 2 jahre bis zum abi, oder noch 3 jahre bis zum abi braucht; RICHTIG?

Antwort
von TimeSpace, 1

Kollegs setzen gelegentlich eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf oder mehrjährige Berufstätigkeit voraus.

Meiner Erfahrung nach, selbst als Fremdsprachenfan, ist, dass 1 Jahr um seine Französischkenntnisse derartig aufzubauen, defintiv nicht ausreichen wird. Man benötigt mehrere Jahre des Lernens und aktiven Kommunizierens (eventuell als mündliches Fach), um auch nur Sprachdiplome in einer höheren Kompetenzstufe (innerhalb von A1-C2 im GeR) erfolgreich ablegen, zu können.

Mittelstufenkenntnisse (B1) in der 1. und 2. Fremdsprache sind die zwingende Voraussetzung.

Gerne gesehen werden darüber hinaus Besuche in der Oberstufe eines Gymnasiums oder dergleichen.

Entscheidend sind Kenntnisse in allen Kernfächern, vor allem in Deutsch, Mathematik und der 2. Fremdsprache - in Englisch sollte man ebenfalls nicht schlecht sein. In diesem Fall liegt es allein an der 2. Fremdsprache, korrekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community