Frage von shalin23,

Einstiegsgeld /Jobcenter

Ich versuche mal eine kurzfassung daraus zu machen.Ich habe im Oktober eine Teilzeitstelle von 130 Std/monat angenommen.Dann habe ich ca.1-2 Monate später das besagte einstiegsgeld beantragt und auch für 3 Monate bewilligt bekommen,diese 3 Monate sind genau jetzt um sprich meine letzte zahlung habe ich gerade erhalten.Jetzt ist meine frage haben die gewisse richtlinien,also was ich meine wenn man dieses Geld nun in anspruch genommen hat und in eine Aushilfsstelle kurzfristig wechselt,muss ich dann das ganze Einstiegsgeld zurück zahlen?Das Geld hätte ich ja noch,aber ich würde es gerne im vorne rein wissen?Oder wie verläuft das wenn man das geld in anspruch genommen hat ?Verlangen die dann das man eine bstimmte frist mindestens einhält,weil das dann ja jeder so machen könnte? Ich würde gerne alles genau erklären nur leider fehlt mir gerade dafür die zeit.Vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem helfen.

Antwort von HartzHelfer,

Hallo shalin23, das Einstiegsgeld ist eine Leistung die man bei Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit oder bei Selbständigkeit gewähren kann, es dient dazu die neue Beschäftigung finanziell zu stabilisieren. Und keine Sorge, Du mußt es nicht zurückzahlen. Nur, wenn die Beschäftigung endet, dann solltest Du unbedingt dem Jobcenter Bescheid sagen.

Kommentar von shalin23,

Ok danke.Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte war,wenn ich mein Arbeitsverhältnis jetzt zb dort beende,teile ich das ja dem Jobcenter mit,aber können die dann nicht auch das Geld zurück verlangen,weil ich habe die letzte zahlung ja am 20.03 erhalten.Wenn ja,müsste ich die ganzen 3 Monate zurück zahlen oder den letzten Monat nur?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten