Frage von Timinho94, 40

Einstiegsgehalt als Verkausassistent (Ohne berufserfahrung, direkt nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann) in einer Versicherung?

Hallo Leute. Ich mache momentan meine Ausbildung zum Industriekaufmann und bin im Sommer fertig. Danach werde ich als Quereinsteiger bei einer Versicherung als Verkaufsassistent arbeiten. Da die Gehaltsverhandlungen allerdings noch nicht waren, nun meine Frage: Wie viel soll ich "Fordern" bzw. wie viel ist so üblich für die Branche, gerade in meinem Fall ohne irgendwelche Erfahrung? Bisher finde ich im Internet nur Angaben von wegen 48.000€ Jahresgehalt, aber das ist ja Quatsch :D Alsoe meine Frage: Wie viel verdient so ein Verkausassistent in einer Versicherung durchschnittlich nach der Ausbildung? Danke schonmal im Voraus :)

Antwort
von planplants2, 16

Also das Einstiegesgehalt für jemanden mit entsprechender Ausbildung "Kaufmann/Frau für Versicherungen und Finanzen" liegt bei ca. 2400-2600 EUR Brutto. Du hast keine entsprechende Ausbildung und darfst Kunden somit eigentlich nicht beraten. Ich hoffe nur, dass du da nicht in so ein Schneeballsystem geraten bist, wo du dann Freunde anwerben sollst etc. Oft gibt es im Versicherungsgewerbe auch nur Jobs auf Provisionsbasis. Aber da du theoretisch nicht beraten darfst, kannst du auch keine Prov machen. Es wird also ein "normaler Bürojob" sein. Als Quereinsteiger vielleicht, wenn du Glück hast zwischen 2200 und 2400 brutto. Kommt auch drauf an, wo in D du wohnst. Ich komme aus Ba wü. Da sind die Lebenserhaltungskosten anders als im Norden.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 14

In der Branche ist es üblich, dir ein Fixum für einen Zeitraum von 6 Monaten zu garantieren. Seriöse Unternehmen werden dann nach 6 Monaten den Vertrag beenden, ohne dass du Rückzahlungsforderungen zu befürchten hast.

Stellt sich heraus, dass du in der Lage bist dieses Geld auch zu erwirtschaften, wird der Vertrag auch noch mal verlängert.

Wenn du dann nach einem Jahr die Mindesterwartungen nicht befriedigst, bist du in der Branche falsch.

Es gibt übrigens auch für Berufsanfänger im Außendienst ein Mindesteinkommen, das dir zusteht.

Das Kannst du beim BVK (Bundesverband Versicherungskaufleute) im Internet einsehen.

Antwort
von Versichfachwirt, 9

neben regionalen Unterschieden kommt es auch darauf an, ob DU bei einer Versicherungsgesellschaft oder einer Versicherungsagentur angestellt bist. Die Versicherungsgesellschaften zahlen sehr gut und haben in der Regel auch bis zu 14 Gehälter und weitere Sozialleistungen. Der Verdienst in einer Versicherungsagentur ist deutlich niedriger. Meine Vertriebsassistentin bekommt etwas mehr als Mindestlohn. Sie hat noch keine versicherungsspez. Ausbildung.

Antwort
von Apolon, 24

Ohne die entsprechende Ausbildung und Prüfung bei der IHK, darf man keine Kunden beraten, noch Versicherungsverträge vermitteln.

Daher kann ich mir nach deinem Text nur eine Innendienst-Tätigkeit vorstellen.  Ohne weitere Angaben welche Tätigkeit ausgeführt werden soll, kann man diese Frage nicht beantworten.

Wenn du aber eine Tätigkeit im Außendienst beabsichtigst, dann stelle dich darauf ein, dass dein Einkommen sich nach den vermittelten Verträgen richtet. Du also für jeden Vertrag eine entsprechende Provision bekommst.

Und dann richtet sich dein Einkommen, nach deinen Fachkenntnissen, deinem Beratungsgeschick und deinem  Auftritt beim Kunden.

Dann haben wir eine Verdienstspanne von mtl. 500 € - 8.000 € Brutto.

Und auch beachten, wenn die Verträge ins Storno gehen, bist du bis zu 8 Jahren in der Storno-Haftung und musst anteilmäßig deine Provision wieder zurück zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten