Frage von HootaHuu, 49

Einstieg ins Coaching (Business-Bereich)?

Hallo Zusammen,

kurz zu meiner Person: ich bin 21 und studiere zur Zeit BWL mit Schwerpunkt Marketing und Dienstleistungen (Duales Studium). Im privaten Umfeld, früher in der Schule und auch aktuell im Studium wurde mich schon des Öfteren bestätigt, dass ich ein großes Talent für Präsentationen, Vorträge und Moderation haben solle.

Da mir dies auch sehr viel Spaß macht, würde ich gerne etwas mehr in diese Richtung gehen. Die Frage ist wie funktioniert der richtige Einstieg ? Das langzeit Ziel wären Business-Coachings oder Vorträge an Schulen o.ä., auch Moderationen an Firmenveranstaltungen würde ich gerne machen, alles natürlich wie gesagt auf lange Sicht gesehen, da mir bewusst ist wie wichtig Erfahrung in diesem Bereich ist.

Doch wie steige ich am besten in dieses Feld ein ? Aufgrund meines noch jungen Alters, kann mir dies doch nur zu gute kommen, also desto früher man anfängt .... usw.

Würde mich über eure Antworten sehr freuen!

LG, Hoota

Antwort
von BurgMax, 5

Im Coaching geht es um die Vermittlung von wertvollem Wissen und die Entwicklung von Fertigkeiten, die im privaten, im beruflichen und auch im sportlichen Umfeld von großem Nutzen sind. Ein zusätzlicher Inhalt des Coachings, so wie wir es verstehen und im Herzen von Stuttgart durchführen, ist die Entwicklung eines flexiblen und angstfreien Denkens, das Unabhängigkeit, innere Freiheit, Zufriedenheit und ein glückliches Leben zum Ziel hat. . Alle Veränderungsprozesse und Verhaltensänderungen können von einem Coach begleitet werden. Eine solide Coaching Ausbildung findest du unter http://www.abis-business.de

Antwort
von Heiko1979, 2

Ich würde auch sagen, dass du in jedem Fall erstmal Berufserfahrung sammelst. Gerade als Business Coach ist das wesentlich. Das Alter kann hinderlich sein, muss es aber nicht. Ich kenne sehr junge Coaches, die sehr erfolgreich sind. Ich kenne auch recht feife Coaches, die ... naja... anders sind. Laut deutscher Coachingumfrage ist ein Alter unter 35 allerdings tatsächlich unterdurchschnittlich. 

Mache eine wirklich gute Coachingausbildung. Bestenfalls eine integrative (also schulübergreifende), nichts zu einseitiges. NLP oder Ähnluches kann man später noch machen, als Zusatz. Aber die Fertigkeiten eines guten Coaches zu erlangen braucht gute Lehrer mit viel Praxisbezug. 

Tatsächlich versucht sich gefühlt jeder auf diesem Markt. Wenn du aber jemand bist, der Menschen helfen kann in Veränderungsprozesse einzusteigen und sie dad durch zu führen, wird sich das rumsprechen. Dann wirst du auch erfolgreich sein.

Antwort
von Constantin1962, 13

Studium, reichlich Berufserfahrung und eine solide Coaching-Ausbildung sind ein Muss. Allerdings ist der Markt überlaufen. Ich habe in meinem Blog neulich etwas darüber geschrieben:

http://www.mind-steps.de/2016/02/23/coaching-gehen-sie-nicht-ueber-los-und-ziehe...

Antwort
von webschamane, 31

Dein junges Alter wird dir zunächst im Umgang mit Klienten schaden. Männer unter 35 nimmt kaum jemand ernst. Dein großes Asset sind dein anderer Umang mit den neuen Medien und technisches Verständnis.

Die besten Variante wäre, dir einen älteren Partner zu suchen und dich vorwiegend auf die Erstellung richtig guten Onlinematerials und den Aufbau eines Kundenstamms zu fokussieren, während du deinem Partner die tatsächliche Beratung überlasst.

Mit der Zeit kannst du dann selber in die Kundenbetreuung hineinwachsen.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community