Einstempeln auf einen Campus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Forderung des Arbeitgebers ist durchaus berechtigt. Warum sollte er für Arbeitszeit bezahlen, in der überhaupt keine Arbeit geleistet wurde?

Im ungünstigsten Fall könnte so etwas sogar als Arbeitsbetrug ausgelegt werden und eine (fristlose) Kündigung nach sich ziehen - besonders, wenn man diese Forderung des Arbeitgebers bewußt ignoriert. In diesem Fall wäre nicht mal zwangsläufig eine Abmahnung erforderlich.

Ich kenne Betriebe, in denen erst angestempelt werden darf, wenn man bereits zur Arbeit umgezogen ist und direkt die Arbeit aufnimmt.

S. auch hier: http://www.kanzlei-hasselbach.de/2015/arbeitszeitbetrug-zuspaetkommen-kuendigung/12/

Das angeführte Beispiel mit den Schranken lässt sich auch auf dich anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal etwas von Ausarbeitung der Arbeitszeit gehört? Das ist überall so das am Arbeitsplatz angestempelt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derletztekoenig
01.08.2016, 16:10

ok das lasse ich ja gelten aber im Arbeitsvertrag steht dass der Campus mein Arbeitsplatz ist. Ich weiß selbst dass das alles nur Auslegungssache ist aber ich würde gerne wissen wie die Rechtslage dazu ist.

0