Frage von LisaTucker6, 39

Einstellungswunsch bei der Polizei?

Hallo. Ich habe mich bei der Polizei beworben und muss in meine Bewerbung einen Einstellungswunsch schreiben. Unter einem Einstellungswunsch stelle ich mir ein Schreiben vor, in dem ich von meinen Stärken schreibe und den Polizisten davon überzeuge, dass sie mich einstellen sollten. Ist das richtig, oder habe ich etwas falsch verstanden? Und noch eine Frage: Ein anderer Punkt der da steht, ist, dass ich Angaben zu meinem Wohnsitz geben soll. In meiner Bewerbung findet man meinen Perso und meine Geburtsurkunde. Reicht dies? Oder sollte ich noch genau schreiben, in welcher Stadt ich wohne? Denn das ist ein extrapunkt, der unbedingt in die Bewerbung muss. Vielen dank

Antwort
von elmundoesloco, 32

Bei welcher Polizei bewirbst du dich denn (Bundesland bzw. Bundespolizei)? Bei allen Bewerbungen die ich damals bei der Polizei abgegeben habe, habe ich niemals ein klassisches Bewerbungsanschreiben mit beigefügt, sondern einfach nur Formblätter ausgefüllt und eingereicht, höchstens mal einen tabellarischen Lebenslauf (teilweise sogar auf Aufforderung in handschriftlicher Form).

Unter Einstellungswunsch - denke ich - ist der Einstellungstermin oder die angestrebte Laufbahn gemeint.

Den Perso brauchst du nicht zu kopieren und beizulegen. Man wird davon ausgehen, dass du schon die richtige Adresse angibst. Die Geburtsurkunde sagt überhaupt nichts über deinen Wohnsitz aus.

Kennenlernen wird man dich beim EAV (Einstellungsauswahlverfahren). Da musst du deine schulischen Kenntnisse, dein Allgemeinwissen, deine körperliche Verfassung und deine charakterliche Eignung in einem strukturierten Interview beweisen.

Kommentar von LisaTucker6 ,

In Baden-Württemberg. Ich habe eine Email bekommen, von allem, was meine Bewerbung beinhalten sollte. Also, ich habe einen Bewerbungsbogen zugeschickt bekommen, den ich ausfüllen muss und wieder zurückschicken soll, in diesen Bewerbungsbögen konnte ich nirgends hinschreiben, weshalb ich diesen Beruf ausüben möchte. Ist das nicht notwendig?

Vielen Dank

Kommentar von elmundoesloco ,

Nein, in BaWü ist kein Motivationsschreiben nötig. Da habe ich mich auch mal beworben und den Test in Biberach gemacht. Bei denen musste ich allerdings damals den handschriftlich geschriebenen tabellarischen Lebenslauf einreichen. Ob das heute noch so ist... ?!

Einfach die ganzen Bögen ausfüllen und die entsprechenden Nachweise beilegen und gut ist. Wie gesagt, du wirst erst beim EAV auf Herz, Nieren und Charakter geprüft. Eingeladen wird eigentlich so ziemlich jeder, der die Voraussetzungen erfüllt. Man möchte ja möglichst die Besten haben.

Wenn du in Grenznähe zu Hessen oder Bayern lebst, könntest du auch an eine Bewerbung in diesen Ländern nachdenken. In Hessen brauchst halt Fachhochschulreife, in Bayern reicht mittlere Reife. Den Test in Bayern habe ich für mittleren und gehobenen Dienst gemacht.

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 17

Hallo. Ich habe mich bei der Polizei beworben und muss in meine Bewerbung einen Einstellungswunsch schreiben. Unter einem Einstellungswunsch stelle ich mir ein Schreiben vor, in dem ich von meinen Stärken schreibe und den Polizisten davon überzeuge, dass sie mich einstellen sollten. Ist das richtig, oder habe ich etwas falsch verstanden?

Wo genau und wie wird denn nach diesem Einstellungswunsch gefragt?

Es kann sich dabei um die Auswahl des Ausbildungsstandortes handeln: Lahr, Biberach oder Bruchsal.

Außerdem kann es dabei um die praktische Ausbildung auf dem Polizeirevier gehen (und die spätere Anstellung). Es wäre sicherlich nicht vorteilhaft, wenn du am Bodensee wohnst, aber in Tauberbischofsheim deine Praktika machen müsstest.

Der Ausbildungsberater kann dir aber genaueres sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten