Frage von Hallo1991du, 612

Einstellungstest ab wieviel % bestanden?

Moin Leute hatte gestern ein Einstellungstest als verwaltungsfachangestellter (Ausbildung). Es kamen die Themen Politik, Allgemeinwissen, Mathematik, Rechtschreibung und Grammatik dran. Bei Politik und Allgemeinwissen habe ich alle Fragen Richtig (denke ich). Mathe war eher nicht so doll hab da vermutlich einige Fehler. Rechtschreibung und Grammatik so ca. 60% richtig.

Mit wieviel % hab ich so ein Einstellungstest bestanden?

Antwort
von rotreginak02, 454

Hallo,

grundsätzlich ist es wie bei den Schulnoten auch, dass man über 50% richtig haben muss, um überhaupt zu bestehen. Damit wird man aber noch längst nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen.

Je nach Behörde/Beruf wird auf den ein oder anderen Teilabschnitt des Testes mehr Wert gelegt, und somit eine noch höhere Prozentzahl gefordert, um diesen zu bestehen. 

Man muss nicht nur den Einstellungstest bestehen, denn bestanden heißt nicht automatisch, dass man eine Runde weiter ist.
Die Ergebnisse die ein Bewerber, der den Test bestanden hat, im Einstellungstest erzielt, werden in eine Rangliste aufgenommen, und je nachdem, wie viel Prozent man erreicht, wird man vor oder hinter einem anderen Kandidaten platziert.

Um also einen Platz in den vorderen Rängen zu erzielen, solltest du besser als deine Konkurrenz sein, denn die Behörden laden anschließend die besten Bewerber zum Vorstellungsgespräch ein. Meistens sind das Bewerber, die ab mindestens 70% beim Einstellungstest insgesamt erreicht haben, gerne auch noch mehr Prozent.

Dann geht es für die besten in die zweite Runde......
 zum Vorstellungsgespräch
. Stellt sich dabei heraus, dass einige Kandidaten so gar nicht ins gesuchte Schema passen, so rücken dann noch diejenigen Bewerber zum Gespräch nach, die in der Rangliste nachfolgend sind.

Kommentar von Hallo1991du ,

Danke aber das vorstellungsgespräch war bereits davor ;-)

Kommentar von rotreginak02 ,

sehr ungewöhnlich: erst Gespräch, danach Test. Dann ist das bei dir wohl eine sehr überschaubare Behörde.
Das wäre hier in NRW bei den großen Behörden gar nicht machbar, da z.B. >100 Bewerber den Test machen, danach noch ca. 10-20 Leute für Gespräche übrig bleiben, von denen dann die ca. 6-8 freien Ausbildungsplätze an die Besten vergeben werden....

Antwort
von sozialtusi, 508

Beim Einstellungstest geht es nicht um "bestanden" oder "nicht bestanden".

Es geht darum, dass Du in den passenden Bereichen gut bist und gezeigt hast, dass Du effektiv und konzentriert arbeiten kannst und Dich in der Prüfungssituation nicht verunsichern lässt.

An einem Prozentschlüssel wird da nicht gemessen. Es geht ja auch darum, wie gut Du im Verhältnis zu deinen Mitbewerbern warst.

Kommentar von Hallo1991du ,

ola danke

Kommentar von rotreginak02 ,

@sozialtusi: so ganz entspricht das nicht der Realität....
Zumindest in Ballungsgebieten mit großen Behörden werden die Testergebnisse sehr wohl zunächst nach "bestanden" ( > 50%) und "nicht bestanden" (auch bei anderen Berufen im mittleren und gehobenen Dienst) geprüft. Nicht bestandene haben keine Chance auf den Ausbildungsplatz, da kommt sofort die Absage. Die anderen Bewerber, die bestanden haben, werden  nach Prozentsatz in eine Rangliste eingeteilt, davon dann zum Schluss die Besten genommen.

Antwort
von sozialtusi, 364

Einstellungstests sind darauf ausgelegt, dass man sie nicht schafft. Es geht darum, das Verhalten in Stresssituationen zu testen.

Auch wenn die Prozentzahl wenig aussagt - 60% wären total okay. 


NAchtrag: Oh, hoppla... Das sollte ein Kommentar für die Antwort der Dame unten werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community