Einstellungsgespräch Gastronomie, was ist wichtig ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu allererst solltest du in der Stellenausschreibung schreiben, dass eine Belehrung für Infektionskrankheiten vorausgesetzt oder bis zur Einstellung erforderlich ist. Du musst aber nicht die, die keins haben, direkt ablehnen. Die können sich das ja noch besorgen, ist eine Sache von höchstens einer Woche.

Dann solltest du fragen, wo sie vorher gearbeitet haben. Im gleichen Bereich, in einem komplett anderen Bereich?

Ich bin selber seit kurzem Minijobber in einem Burger-Restaurant. Wenn die Leute vorher in einem Nobelresturant waren, kann es sein, dass sie nicht locker genug mit den Gästen umgehen können. Also ich arbeite bei Hans im Glück und da ist es üblich dass man die Gäste duzt. Ein lockerer Umgang auf Augenhöhe mit den Gästen ist Pflicht. Wie es bei euch ist weiß ich nicht. Aber der Kellner sollte nicht unbedingt die linke Hand hinter den Rücken legen wenn er dem Gast eine Cola bringt, und er sollte nicht allzu förmlich reden. Redegewandt zu sein ist natürlich ein riesen Vorteil. Ich arbeite an der Bar und dann sollte man natürlich locker mit den Gästen reden können. Ein junger Mann sollte zum Beispiel sympathisch mit ein paar Mädels die an der Bar sitzen reden können ohne direkt zu flirten, das sollte möglichst nicht passieren. Ps: Ich weiß nicht, ob ihr eine Bar habt, aber dies bezieht sich auch auf die Kellner.

Du solltest die angehenden Kellner auch fragen, wie sie ihre Kraft einschätzen. Etwas mehr Kraft im Arm ist von Vorteil wenn sie 6x 0,5er Malzbiere auf dem Tablett tragen müssen. Du willst ja nicht, dass sie ein Tablett mit beiden Händen tragen.

Die Geschlechter sollten ungefähr gleichermaßen aufgeteilt sein, wobei im Service mehr Mädchen vorteilhaft sind (aus Erfahrung). Mädchen sind oft, u.a. wegen ihrer Stimme, sympathischer.

Du solltest vllt auch ein paar Minijobber einstellen, damit machst du dir auch einen Ruf, und hast nicht die Sorge, dass du mal zu wenig Personal haben könntest, weil wenn du bekannt bist, als jemand, der Minijobbern die Chance gibt, Geld zu verdienen. Dann wirst du nämlich reichlich Bewerbungen bekommen.

Du kannst auch die Leute fragen, ob die Freunde haben die sich beworben haben, oder welche haben, die auch gerne arbeiten würden. Es ist angenehmer mit Freunden zu arbeiten, als mit völlig fremden. du musst aber keine Freundesgruppe von 50 Personen einstellen.

Das wären von meiner Seite so die grundlegenden Sachen auf die du achten kannst.

Ich wünsche dir viel Spaß und wenn du fragen hast, kannst du gerne meine Antwort kommentieren :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helldan
15.03.2016, 11:49

Vielen Dank das sind wirklich gute Anhaltspunkte die du ansprichst. :-) Gibt es ausser dem noch Dinge die vorgeschrieben sind die ich fragen muss ?

1

Mein Vorschlag, setze Dich hin und schreibe in Stichworten alle die Dinge auf, was Du von einem zukünftigen Mitarbeiter erwartest. Dann schreibe auf, was Du (der Betrieb) dem Mitarbeiter bieten kann. Das wird sich, je nach Aufgabengebiet unterscheiden. Die Anforderungen für die Küche sind andere, als für den Verkauf. Wenn Du das gemacht hast. dann schreibe das Ganze in Sätzen, unter dem Motto:" Sie passen zu uns wenn..."

Dieses Schriftstück gibst Du dem Bewerber nach der Begrüßung zum Vorstellungsgespräch, oder noch besser als Antwort auf seinen Bewerbung, schriftlich. Ist er zum Vorstellungsgespräch, so gebe ihm / ihr das Schreiben, ein Glas / Tasse "Irgendwas" und gebe ihm 5 oder 10 Minuten Zeit, in der Du weiter arbeiten kannst. Anschließend führst Du das Bewerbungsgespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helldan
14.03.2016, 13:02

Danke :-) weißt du noch was zu speziellen Regeln in der Gastronomie ? Muss er/sie  irgendwas vorweisen können ?

0

Berufserfahrung. Wenn er lange Zeit bei einem A-Geber war, ist er zuverlässig, wenn er innerhalb kurzer Zeit oft gewechselt hat, kam er wohl zu oft zu spät. 

Lange Arbeitslosigkeit ist zwar ein Makel im LF, aber nach meiner Erfahrung sind gerade Die sehr motiviert. 

Die Anzeige darfst Du nicht Geschlechtsspezifisch schalten. 

Vielleicht noch das Alter. Eingrenzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helldan
14.03.2016, 04:50

Danke für die Antwort doch in meinen Augen ist es falsch so oberflächlich in so Klischees zu denken..ich hab selbst einen wechselhaften Lebenslauf weil ich Harmonie und Respekt über Alles stelle und es hasse wenn die Leute sich untereinander kaputt machen  und die Chefs bekommen ihr Betriebsklima einfach nicht unter Kontrolle bzw interessieren sich nicht dafür ob es den Mitarbeitern gut geht, ob sie ein Team sind usw. Wer oft wechselt kann genauso jemand mit vielseitigen Erfahrungen sein, der lediglich einmal respektiert und geschätzt werden will bei angenehmer aber hoch-produktiver Arbeitsatmosphäre! .....

Ist aber absolut kein Angriff gegen dich!!! einfach nur ne nützliche andere Perspektive. :-)

0