Frage von mickymouse00, 200

Einstellung zu Drogen?

Ich w/15 habe festegestellt, dass es heut zu tage schon relativ normal geworden ist, dass schon fast jeder in meinem Alter mal Drogen wie Cannabis,Speed etc. konsumiert hat oder regelmäßig zu sich nimmt. Dabei frage ich mich ob es einfach an dem Alter liegt oder dass es unsere Generation ist die die Jugend dazu verleitet schon so früh zu Drogen zu greifen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von labertasche01, 84

Ich denke mal viele Jugendliche haben keine oder nur eine schlechte Zukunftsperspektive . Keine Aussicht auf einen Job. Keine Möglichkeit die Freizeit sinnvoll zu gestalten .
Des Weiteren ist durch das Internet die Möglichkeit groß sich alles schnell und anonym  zu besorgen.
Manche versuchen es aus Langeweile oder weil sie durch zu viel Stimulation ( Handy, PC Spiele , Fernsehprogramm etc) einen neuen Kick suchen.
Aber leider denken sie nicht an die Folgen . Von christal kann man vom ersten Konsum an abhängig werden. Den Genuss von Cannabis kann man auf einem MRT  sehen. Das heißt es entstehen irreparable Schäden .  

Kommentar von HighFisch97 ,

haha 😂 sie redet von weichdrogen nicht meth oder shore😢

Kommentar von labertasche01 ,

Hatte ich es nicht auch von Cannabis ??

Kommentar von HighFisch97 ,

cannabis.... Haschisch macht dumm weil Öl Gras allerdings gibt es keine körperschädigenden Studien..

Kommentar von labertasche01 ,

Die unmittelbaren Wirkungen des Cannabiskonsums sind beschleunigter Herzschlag, Orientierungslosigkeit, Mangel an körperlicher Koordination, oft gefolgt von Niedergeschlagenheit und Schlaflosigkeit. Einige Konsumenten leiden unter Panikattacken und Angstzuständen.

Aber die Probleme gehen noch weiter. Gemäß wissenschaftlichen Studien verbleibt THC, der wirksame Bestandteil von Cannabis, wochenlang oder noch länger im Körper.

Cannabisrauch enthält 50 bis 70 % mehr krebserregende Substanzen als Tabakrauch. Eine große Studie belegte, dass ein einzelner Cannabis-Joint so viel Schaden in der Lunge anrichten kann wie fünf normale Zigaretten, die man in direkter Abfolge nacheinander raucht. Langzeitkonsumenten leiden oft an Bronchitis und Entzündung der Atemwege.

Die Droge kann nicht nur Ihre körperliche Gesundheit beeinträchtigen. Australische Studien aus dem Jahr 2008 brachten starken Marihuanakonsum mit Gehirnschäden in Verbindung. Dies wird auch durch frühere Studien gestützt, die sich mit den Langzeitwirkungen des Marihuanakonsums befassten. Sie zeigten, dass jahrelanger Marihuanakonsum Veränderungen im Gehirn verursachen kann, wie dies auch beim jahrelangen Konsum anderer schwerer Drogen passiert. Zudem hat eine Reihe von Studien eine Verbindung zwischen fortgesetztem Marihuanakonsum und dem Auftreten von Psychosen gezeigt.


Cannabis deformiert die Zellstruktur von Spermien. Daher können selbst kleine Mengen an Cannabis zeitweilig zu Impotenz führen, ebenso kann der weibliche Menstruationszyklus gestört werden.

Studien zeigen, dass die geistigen Fähigkeiten von Langzeitkonsumenten deutlich verringert sind. Das THC im Cannabis zerstört Gehirnzellen und beeinträchtigt so das Gedächtnis.

Cannabis gehört zu den wenigen Drogen, die abnorme Zellteilung und schwerste Erbgutschädigung bewirken können. Cannabiskonsum während der Schwangerschaft kann zu Frühgeburt und Untergewicht beim Säugling führen. Viele der Kinder, die in den letzten 10 Jahren von Cannabis rauchenden Müttern geboren wurden, zeigten verminderte Lebhaftigkeit und Konzentrationsfähigkeit und verfolgten ihre Lebensziele weniger konsequent. Darüber hinaus scheinen die Studien ebenfalls zu zeigen, dass Cannabiskonsum während der Schwangerschaft zu Geburtsfehlern, geistigen Störungen und sogar zu Leukämie1 bei den Kindern führen kann.
Quelle drugfreeworld. Org

Kommentar von seife23 ,

Wenigstens mal jemand, der seine Meinung begründen kann.

Kommentar von mairse ,

Die Seite drugfreeworld ist eine Propagandakampagne der Sekte Scientology.

Kannst du nicht zwischen glaubhaften und nicht glaubhaften Quellen unterscheiden (was ja bei "drugfreeworld" schon alleine furch die ganze Aufmachung und Schreibweise der Seite gelingen sollte), oder bist du selbst Mitglied der Sekte und versuchst hier für neue Mitglieder zu werben?

Kommentar von HighFisch97 ,

Ja die guten Seiten kann er halt nicht nennen da er kein Konsument ist...

Kommentar von seife23 ,

...und seine Informationen von einer website namens "drugfreeworld.org" bezieht; trotzdem gibt es hier selten Leute, die auch nur ein paar anständige Argumente hervorbringen können.

Das wir das nicht auf uns sitzen lassen sollten ist hierbei doch gar keine Frage ;)

Kommentar von labertasche01 ,

Ich wurde nach meiner Meinung gefragt. Diese habe ich geäußert .
Ich bin der Meinung Drogen , ob legal oder illegal kann man nicht empfehlen bei 15 jährigen.
Highfisch97
Wenn du anderer Meinung bist ok.

Kommentar von HighFisch97 ,

habe ich nicht behauptet trotzdem sollte man meiner Meinung nach nur als drogenkenner auf solche Fragen antworten und nicht die negative Welle schieben "Finger weg" usw..... könntest du es verantworten wenn Sie in 5 Jahren Alkoholikern anstatt kifferin ist? Nicht dass ich davon ausgehe...

Kommentar von labertasche01 ,

Ich fände es gut wenn sie keines von beiden ist.
Muss ja nicht zwangsläufig sein.
Ich denke mir auch das man es mal probieren kann. Aber noch nicht mit 15!

Kommentar von seife23 ,

Da gebe ich dir vollkommen Recht und so sollte es auch definitiv nicht gemeint sein. Keinesfalls ist Drogenkonsum für eine Fünfzehnjährige empfehlenswert!

Kommentar von HighFisch97 ,

dann schreib es so und starte keine Hetzjagd auf Maryjane 😍

Kommentar von tony5689 ,

Labertasche, die website "drugfreeworld.ord" ist wie eine rechte propaganda website. Voller dummer, erfundener informationen, alles erfunden und erlogen. Bitte such dir ordentliche quellen, und glaube nicht dieser propaganda website. Guck mal beim hanfjournal, beim DHV oder anderen vorbei. Es gibt so viele gute, seriöse websiten die auch wirkliche studien zeigen, und drugfreeworld.org ist keine davon. Das problem ist einfach das den leuten jahrelang eingetrichtert wurde wie böse die ganzen drogen sind, und das alkohol ja legal ist weil es so unschädlich ist - was aber vollkommen falsch ist. Alkohol ist schädlicher als heroin, und die legalität sagt rein garnichts über die schädlichkeit eines stoffes aus. Nur ist durch diese jahrelange anti-drogen propaganda der großteil der leute so "verblödet", das sie lieber solchen websites glauben die immer gegen alles sind, anstatt sich auf seriöse studien zu verlassen. M

Kommentar von labertasche01 ,

@mairse
Jetzt mach mal halblang !
Ich habe nicht die ganze Seite studiert sondern nur diesen Bericht !
Aber es dauert etwas dann bekommt ihr euren Aufsatz zum Thema Drogen aus guten Quellen .
Ich lebe nur nicht im Internet und habe noch etwas im realen Leben zu tun.
Aber der Bericht ist in Arbeit!
Ich würde im übrigen mit meinen Verdächtigungen etwas vorsichtig sein!  

Kommentar von labertasche01 ,

Toni5689 ich muss mich nicht verblödet nennen lassen.
Pass mal lieber auf was du schreibst.

Kommentar von labertasche01 ,

Ich wurde nach meiner Meinung gefragt und laufend angegriffen .
Jetzt bekommt ihr Fakten . Ich hoffe dann ist es gut.
Cannabis
Vorteile:
Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass dieCannabinoide großes therapeutisches Potenzial besitzen.
Cannabinoide können nachweislich den Tod von Nervenzellen bei akuten neuronalen Verletzungen verhindern, z.b. bei ischämischen Schlaganfällen und traumatischen Hirnverletzungen, und sie bewirken auch eine Milderung der Symptome bei Multipler Sklerose, der Huntington-Krankheit sowie bei anderen chronischen neurodegenerativen Erkrankungen.
Die subjektiv als positiv erlebten Wirkungen lassen sich folgendermaßen beschreiben:
• Fühlen – Rausch
• Denken - Neuartige Ideen und Einsichten, prägen das Denken
• Gedächtnis - Das Kurzzeitgedächtnis wird gestört.. In Gemeinschaft Gleichgesinnter wird dies oft als amüsant erlebt.
• Wahrnehmung - Subjektiv wird die Wahrnehmung intensiviert,
• Kommunikation - Albernheit. Konsumenten haben das Gefühl, sich besser in den anderen versetzen zu können.
• Körpererleben - erleben Konsumenten eine wohlige Entspannung. Ein Gefühl der Leichtigkeit macht sich breit
• Nachteile
• Fühlen - Statt Euphorie entstehen Angst und Panikgefühle. Verwirrtheit und Verfolgungsideen sind möglich
• Denken ein uferloses Durcheinander im Kopf. keinen klaren Gedanken fassen ,steigern sich in fixe Ideen.
• Gedächtnis - Durch das gestörte Kurzzeitgedächtnis kommt es zu Erinnerungslücken und "Filmrissen".
• Wahrnehmung - Überempfindlichkeit bis hin zu Halluzinationen.
• Kommunikation - "ihrem eigenen Film gefangen", nehmen ihre Umwelt nur eingeschränkt wahr. erleben sich als ausgegrenzt.
• Körpererleben - Herzrasen, Übelkeit und Schwindel.
Langfristiger Cannabiskonsum ist mit psychischen, sozialen und körperlichen Risiken verbunden. Vermutet wird, dass sich Cannabiskonsum in der Pubertät ungünstig auf die Entwicklung auswirkt.
Dauerhafter Cannabiskonsum =(Aufmerksamkeit, Konzentration, Lernfähigkeit sind gestört).Starker Cannabiskonsum beeinträchtigt die Lungenfunktion
Das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit lässt nach, , bei chronischem Missbrauch Dauerschäden
Gewohnheitsmäßiger Cannabiskonsum wird in der Regel von den Behörden als Grund angesehen, davon auszugehen, dass die Eignung zum Lenken eines KFZ nicht gegeben ist

Alkohol
Vorteile und Nachteile von Alkohol
Es gibt keine Vorteile, denn das Gift Alkohol ist eine bewusstseinsverändernde Droge, die den Konsumenten ein irrrationales Leben vorspielt, dass es so nicht gibt.
Der Einsatz von Alkohol, um Gefühle oder Stimmungen zu verändern ist eine Täuschung, Der Abbau von Hemmungen ist ein Zeichen dafür, dass durch Alkohol natürliche Verhaltensmuster verändert werden. Manche Jugendliche sehen das als Vorteil an, weil sie sonst nicht in der Lage sind, den Vorstellungen ihrer Freunde und Bekannten, gerecht zu werden..
• Nachteile
• Schädigungen der Leber (Fettleber, Hepatitis, Leberzirrhose),
• Schädigungen der Magenschleimhaut (Gastritis),
• Schädigungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis),
• Schädigungen des Herzens (Kardiomyopathie),
• Nervenentzündungen (Polyneuropathie),
• Hirnschädigungen,
• sonstige Krankheiten (erhöhte Infektionsanfälligkeit, bestimmte Krebserkrankungen, Schädigungen der männlichen Geschlechtsorgane),
• Schädigungen des Embryos.

Nikotin
Vorteile
Der Raucher fühlt sich angeregt und frisch.: Der Raucher hat das Gefühl, tatkräftiger zu sein. Nikotin verringert die Muskelspannung,. Nikotin erhöht die Konzentration,; Rauchen vermindert Langeweile und Müdigkeit.
Folgen für die Gesundheit:
. Lungenkrebs:. Schlaganfall.. Emphysem und Bronchitis:.
. Krebs
Einige Gefahren des Rauchens:
Zigarettenrauch enthält um die 3.000 gefährliche Stoffe. Fünf Prozent bestehen aus Kohlenmonoxid -demselben tödlichen Gas, das in Auspuffgasen enthalten ist- Zigarettenrauch enthält Teer, das Material,. Die gefährlichste Teersorte ist eine starke Nitroseverbindung, ein Teil pro Milliarde in der Nahrung ist schon ein Risiko; Tabakrauch enthält 5.000 Teile pro Milliarde. Der Rauch enthält Ammoniaklösung, Cyanid, ein tödliches Gift, und Phenole, die auch Bestandteile von Abbeizmitteln sind
Quellen
http://www.alkoholiker-hilfe.de, ww.sportgesundheit.eu, .drogenbeauftragte.de
http://www.alkoholsucht.eu, hanfverband.d, neuro24.de, .tk.de




Antwort
von lucool4, 99

Ich glaube das es heute leichter ist an Drogen zu kommen und die auch verbreiteter sind... Aber man sollte natürlich im Hinterkopf haben, dass in Deutschland jeder Gebrauch/Besitz/ Handel von Drogen ein Gesetzesverstoß ist. 

Es kann natürlich jeder verschieden darüber denken. Ich zB fände es gut, wenn Gras in Deutschland erlaubt wäre. 

Wenn es aber so härter Sachen sind finde ich es wirklich krank, dass Du sagst, dass die Leute in Deinem Alter sowas regelmässig nehmen! Und das sind dann aber auch Ausnahmen, die bei euch herrschen!

Gruß lucool4

Kommentar von mickymouse00 ,

Wäre ja schön wenn es nur Ausnahmen wären

Kommentar von lucool4 ,

Jap wärs...

Kommentar von balkonkind ,

längst keine Ausnahmen mehr

Antwort
von tirolerbrot2, 47

Die meisten bekannteren illegalen Drogen sind weit aus gefährlicher wie Alkohol. Ich bin froh, dass weniger schädliche Drogen Alkohol ersetzten, sollte es wirklich stimmen, dass der Konsum steigt.

Antwort
von HighFisch97, 80

Naja oft wird man auch durch seinen musikgeschmack in diese Kreise gezogen... Aber Probleme mit Familie oder schule habe ich keine obwohl ich mich in diesen kreisen bewege.....

Antwort
von MrWolf633, 65

Zigaretten und Alkohol sind auch Drogen, aber legale. Man will halt einfach cool sein, Gruppenzwang sonst ist man total uncool und wird ausgestoßen, geht ganz schnell. Es gibt auch paar Hauptschulen, wo Leute Connections zu Drogen haben. 

Kommentar von mickymouse00 ,

Ja, ich meine einfach Drogen generell egal ob legal oder illegal

Es sind doch nicht nur die Hauptschüler die illegale Drogen konsumieren, ich selbst kenne abiturienten die diese Drogen regelmäßig konsumieren.

Kommentar von labertasche01 ,

In Universitäten wird in Chats diskutiert wo und wie man Ritalin bekommt. Das ist unabhängig von der Schule .

Kommentar von MrWolf633 ,

Ja, das war auch nur ein Beispiel, aber ein wahres ;)

Kommentar von labertasche01 ,

Meines ist auch Wahr!!

Kommentar von MrWolf633 ,

Da stimme ich dir zu ;)

Antwort
von steffenOREO, 95

Leute, die Drogen nehmen, sind meistens perspektivlos und haben die Kontrolle über ihr Leben verloren oder sind charakterlich zu schwach, um ihr Leben ohne Drogen auf die Reihe zu kriegen. Im Grunde genommen sind Junkies nur kranke Kreaturen, die am Rande der Gesellschaft dahin vegetieren. Die meisten davon sind kriminell, um ihre Sucht zu finanzieren und schädigen damit die Gesellschaft. 

Kommentar von lifeisblah ,

Hahahaha wow! Tolerant oder Augeklärt bist auch nicht 

Kommentar von steffenOREO ,

Tolerant gegenüber Junkies? Warum? Die sind es nicht wert. Das ist der Abschaum der Gesellschaft. 

Kommentar von seife23 ,

Haha der war gut :D

Wieso könnte ich nun glatt wetten, dass es ne ganze Menge von denen gibt, die mehr verdienen und besser gebildet sind als du?

Kommentar von steffenOREO ,

Woher willst du wissen, wie viel ich verdiene und wie gebildet ich bin? Ich habe es nicht nötig, damit zu prahlen. Und auch angeblich "gebildete" und angeblich "reiche" Leute nehmen Drogen, wenn sie mit ihrem Leben nicht mehr zurecht kommen. Das sind alles arme kranke Kreaturen, aber keiner von denen hat Mitleid verdient. 

Kommentar von seife23 ,

Also wenn du nicht CEO eines Multimilliardenkonzerns bist, hast du das Spiel bereits verloren, denn selbst Bill Gates hat in seinem Leben gekifft...

Das hat nicht viel mit "nicht mehr zurechtkommen" zu tun, wenn du zu viel Geld und ein zu langweiliges Leben hast....


Kommentar von mairse ,

So einen Schwachsinn findet man auch nur auf gutefrage.net.

So gut wie jeder Mensch konsumiert Drogen: Alkohol, Koffein, Nikotin, Medikamente. 

Willst du mir jetzt erzählen jemand der ein Bier trinkt kommt nicht mehr mit seinem Leben klar? Ach ich weiß schon, Alkohol ist ja auch was ganz anderes wirst du jetzt sagen wollen, obwohl er jährlich 74.000 Menschen in Deutschland das Leben kostet und knapp 2 Millionen Deutsche abhängig sind. 

Dass Menschen die (illegale) Drogen konsumieren perspektivlos sind werden dir Personen wie Barack Obama, Steve Jobs oder auch Bill Gates wohl nicht bestätigen können (https://www.mpp.org/top50/)

Aber wie auch immer, wir leben doch sowieso alle nur in unserer eigenen kleinen Welt, in der Schubladendenken und Vorurteile alltag sind, nicht wahr, Steffen?

Kommentar von steffenOREO ,

mairse: auch ein Junkie?  hahahaha 

Kommentar von MrSpaghetti ,

Du bist wohl einer von denen die, wenn sie keine Argumente haben, beleidigend werden und versuchen sich als etwas Besseres darzustellen, sobald sie auf jemanden mit einer anderen Meinung im Internet treffen.

Antwort
von allineedis412, 47

Es liegt eindeutig in der heutigen Jugend... ich bin auch w 15 und weiß was du meinst ich versteh die alle nicht warum sie das machen ich denke es ist er Gruppenzwang sie möchten es tun damit sie cool sind und weil sie nicht als Schiesser da stehen. Ich finde es einfach nur hirnlos...

Kommentar von HighFisch97 ,

Es gibt Leute die fühlen sich cool 😎 weil sie 8 Stunden am Tag zocken, dann wieder welche die sich besaufen... Da ist kiffen noch das gesündeste und wer pep konsumiert kommt halt nicht früh genug ausm Bett oder packt es nicht sich zu konzentrieren... Fazit: jeder will immer konsumieren konsumieren konsumieren Und jeder auf seine eigene Art.

Kommentar von allineedis412 ,

ja da hast du recht

Antwort
von Prosber, 77

Gruppenzwang. Mitziehen wollen, cool sein wollen, akzeptiert werden wollen.....


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten