Frage von Manifest, 64

Einstellung meiner Eltern richtig?

Hallo liebe Community,

ich habe abgebrochen den Führerschein zu machen, weil ich noch nicht bereit dafür bin und andauernd Fehler mache und total verkrampft beim fahren bin. Und wenn der Fahrlehrer sau stinkig wird, ist es noch schlimmer ): . Ich habe vor den Führerschein irgendwann nachzuholen, wenn ich es selber weiß. Als meine Eltern das mitbekamen, als ich sie anrief um mich abzuholen. Wollten die mich nicht abholen, weil die sagen ich sei Dumm einfach abzubrechen. Also musste ich 25 Kilometer zu Fuß alleine nach Hause gehen. Als ich ankam, wurde noch mehr mit mir geschimpft, sie sagten die bringen mich nirgends mehr hin mit dem Auto, also zu Freunden oder so. Nur aus dem Grund. Dann erzählten die mir, dass ich nicht einfach so aufgeben soll in Leben. Das weiß ich aber was soll ich tun? Ich weiß selber wie ich mich wohlfühle. Bei manchen Dingen kann man aufgeben finde ich aber andere Dinge wiederum nicht. Aber soll ich es einfach hinnehmen, dass meine Eltern mich so kritisieren? Oder haben die recht? Damit ich mich entsprechend in Zukunft verhalten kann gegenüber die.

Antwort
von Interesierter, 10

Nun, deine Eltern haben in gewisser Weise schon Recht. Solange du keinen eigenen Führerschein hast, sind sie genötigt, dich überall hinzufahren. Du machst es dir recht einfach, indem du einfach abbrichst und davon ausgehst, dass Taxi Mama weiter existiert. Die Weigerung, dich weiter durch die Gegend zu kutschen ist eigenlich die logische Konsequenz, wenn natürlich auch recht hart.

Es gibt Dinge im Leben, durch die muss man einfach durch. Willst du einen Führerschein haben, musst du fahren lernen und die Prüfungen ablegen. Daran führt kein Weg vorbei.

Willst du studieren, musst du lernen und deine Arbeiten abgeben. Tust du das nicht, bekommst du keinen Abschluss.

So ist es mit vielen Dingen. Um letztlich was in Händen zu haben, muss man Dinge einfach zuende bringen.

Klappt es mal nicht, dann halte ich das für nicht so schlimm. Ich lebe nach dem Motto: Hinfallen ist nicht schlimm. Nicht wieder aufstehen und weitermachen, das ist schlimm.

Antwort
von Andrea275, 18

Wenn du bei diesem Lehrer so verkrampft bist versuche einen anderen Lehrer in dieser Fahrschule oder wechsel in eine andere Fahrschule du kannst dir eine Bestätigung für alle Fahrstunden holen die du schon gemacht hast auch Theorie.

Dich soweit nach hause laufen lassen kann ich persönlich nicht verstehen. Aber das die erstmal wütend sind schon

Antwort
von WatDaFAQ, 8

Also,

dass deine Eltern etwas stinkig sind, dass du jetzt abbrechen willst, obwohl schon Geld geflossen ist, kann ich nachvollziehen, so ein Führerschein ist ja auch nicht günstig. Ich kann auch verstehen, dass sie dich ermutigen, weiter zu machen und nicht aufzugeben, das ist eigentlich nie verkehrt.

Allerdings kann ich nicht verstehen, dass deine Eltern es nicht akzeptieren, dass du noch nicht bereit bist, den Führerschein zu machen, und dich 25 km laufen lassen. Eltern sollten im Leben in jedem Moment hinter einem stehen, dich unterstützen und vor allem dir Mut machen. Dich so zu behandeln, ist unter aller Sau, das würde ich dich denen ruhig mal vorwerfen, immerhin bist du ihr Kind, und nicht irgendein dahergelaufener... was-weiß-ich. Aber das geht nicht. Ich habe meinen Führerschein schon, und trotzdem bringen mich meine Eltern irgendwohin, wenn ich z.B. was trinken gehen will (kommt aber selten vor, dass die mich dann bringen müssen).

Wie wäre es denn sonst, wenn du es bei einer anderen Fahrschule probierst, in der der Fahrlehrer netter und sachlicher ist? Oder seid ihr finanziell nicht so gut aufgestellt, dass du nicht einfach nochmal so neu anfangen kannst?

Aber dass die dich haben laufen lassen, finde ich saumäßig!

Antwort
von Makri1234, 19

Ich kann deine Eltern verstehen.

jeder ist am anfangen verkrampft und macht Fehler, völlig normal. 

Wenn du mit dem Fahrlehrer nicht klar kommst, kannst du die Fahrschule wechseln bzw. nach einem anderen Fahrlehrer fragen,  wenn deine Fahrschule mehrere hat. 

Die Stunden die du schon gemacht hast kannst du dir normalerweise bescheinigen lassen, falls du wechselst, damit du die nicht nochmal zahlen musst.

Antwort
von Payneswaggy, 10

ich hab mit 16 angefangen den führerschein zu machen und hab am anfang auch viele fehler gemacht, weil ich vorher noch nie gefahren hab und keine ahnung von autos hatte. aber das ist auch normal. ich hatte auch erst nen scheiss fahrschullehrer und hab dann die fahrschule gewechselt. vlt solltest du auch einfach wechseln wenn dein fahrlehrer so schlimm ist, weil die ganze sache komplett abbrechen und iwann weiterzumachen wird noch schwieriger und teuer. abgesehen davon sollte man auch nicht immer alles sofort abzubrechen, aber du solltest dir auch nicht alles gefalln lassen.

Antwort
von nettermensch, 30

nein, deine Eltern liegen so was von falsch, das es schon wehtut. deine Entscheidung ist da hingehend total richtig. ist eine vernunftige Entscheidung. Respekt. lass dich bitte ´nicht dadurch beirren.

Kommentar von Interesierter ,

Und die Eltern lassen sich dann in ihrer Entscheidung den Fragesteller nicht mehr zu fahren, auch nicht beirren.

Ergebnis: Der Fragesteller sitzt ohne FS zu Hause. Ich glaube nicht, dass das wirklich zielführend ist.

Antwort
von Mignon4, 16

Ich glaube, du bist nur wegen des Fahrlehrers so verkrampft und er hat dir die Lust und den Willen genommen. Ein guter Fahrlehrer muss viel Geduld mit seinen Schülern aufbringen, auch dann, wenn sie Fehler machen. Jeder Schüler macht Fehler. Das ist völlig normal. Er darf deshalb nicht "saustinkig" reagieren. Lasse dich von ihm nicht unterkriegen und zweifle weniger an dir selbst, als vielmehr an der pädagogischen Kompetenz des Lehrers.

Wie wäre es, wenn du mit deinen Eltern besprichst, ob du die Fahrschule wechseln darfst? Dann wäre euch allen geholfen.

Viel Erfolg! :-)

Antwort
von jetta1991, 17

Ich finde das Deine Eltern irgendwo Recht haben kann jedoch Dich auch verstehen... Ich persönlich finde Du solltest nicht aufgeben... In 10 Jahren ist es auch nicht einfacher den Führerschein zu machen... Ich hätte gesagt wechsle den Fahrlehrer! Was soll es sein? Er wird stinkig? Er soll ruhig sein! Und Dir alles ruhig beibringen! Spreche mit deinen Eltern drüber 😊 Viel Glück

Antwort
von Nayes2020, 15

also ich finde die reaktion ein weeenig überzogen. ich meine zmd abgeholt hätte ich dich. nur danach eben nicht rumgefahren.

ich kann schon verstehen das sie es nervt dich fahren zu müssen. sie bezahlen wahrscheinlich auch den schein und haben natürlich nicht wenig geld aus dem fenster geworfen.

ich kann auch die Meinung verstehen das du einfach zu früh aufgibst. es ist egal ob du 18, 20 oder 25 bist. diese Nervösität hat nichts mit dem alter zu tun. es ist also das selbe nur eben das du älter bist.

deswegen solltest du das nicht hinschmeißen. es bringt dir nix es zu verschieben.

Antwort
von enzoright, 11

Ich persönlich würde dagegen halten aber das ist auch eine Frage der Persönlichkeit. Das was du hier machst ist nicht aufgeben sonder zu einem besseren Zeitpunkt zu verschieben

Deine Eltern sollten sich also nicht so haben. Die Reaktion von deinen Eltern war sehr wahrscheinlich einfach eine trotz Reaktion.

Dein Problem ist deine Eltern haben eine andere Sicht der Dinge als du sie wurden anders geprägt. Am besten besprichst du es mit ein paar Freunden was Sie davon halten zu der Reaktion und deiner Entscheidung.

Dann kannst du dich mit deinen Eltern zusammen sitzen und mit Ihnen besprechen was deine und Ihre Sicht ist. Du solltest klar formulieren dass es hier nicht um dass geht wer Recht hat sondern welche Sicht mehr Konstruktiv ist!

Ausserdem solltet Ihr darüber reden was dir mehr hilft und zu deiner Person.

Deine Eltern sollen unterstützen und nicht Ihre Sicht auf dich drücken.

Schlussendlich mach dass was besser für dich ist!

Ich hoffe konnte dir helfen ;) mit freundlichen Grüssen <3

Antwort
von elenore, 6

Ich finde. deine Eltern verhalten sich sehr hart!!! Natürlich ist das bis jetzt Finanzierte pfutsch......wobei meine Frage wäre.....hast du es selbst finanziert oder deine Eltern?

Aber sei es wie es sei, das Wohlbefinden und das unverkrampfte bereit sein spielt schon eine große Rolle und nie würde ich zu meinem Kind sagen es sei DUMM!!

Natürlich soll man im Leben oft Durchhaltevermögen an den Tag legen......aber es gibt eben auch Situationen, in denen man selber einschätzt zum jetzigen Zeitpunkt wird das nichts, ich muss es verschieben....dann habe ich mehr Konzentration und Kraft um es zu PACKEN.

Naja, deine Eltern sind enttäuscht......versuche ihnen doch in Ruhe deine Entscheidung zu erklären!!!! Man sollte sich immer gegenseitig ZUHÖREN!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten