Frage von Wulfi01, 31

Einsteigermodell E-Zigaretten?

Hallo liebe Raucher, ich würde gerne auf E-Zigaretten umsteigen, kenne mich aber überhaupt nicht mit den unterschiedlichen Marken aus. Hat jemand eine Empfehlung für Einsteiger?

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für e-zigarette, 11

Hallo,

zu Deiner Frage:

Einsteigermodell E-Zigaretten?

Ich würde gerne auf E-Zigaretten umsteigen, kenne mich aber überhaupt
nicht mit den unterschiedlichen Marken aus. Hat jemand eine Empfehlung
für Einsteiger?

Wichtig beim Umstieg von Zigarette auf E-Zigarette ist, dass es erfolgreich ist.

Dafür sind 2 Punkte entscheidend.

  • Liquid mit entsprechend hohem Nikotin Anteil
  • Ein gutes Dampfverhalten, mit möglichst gutem Geschmack

Der Nikotin Anteil sollte lieber höher als zu niedrig gewählt werden. Bei einem durchschnittlichen Raucher, bis Vielraucher empfehle ich 15mg. Das ist wichtig, damit es zu keinem Entzug kommt. Nach unten lässt sich der Nikotin Anteil später immer anpassen.

Ich würde keinem der einen Umstieg plant, zu einem reinen Einsteigermodell raten. Das könnte eher frustrierend, letztendlich enttäuschend wirken und man wendet sich von E-Zigaretten ab.

Da das Dampfen (noch) wesentlich günstiger ist, als das Rauchen, haben sich die Kosten für die Hardware, also die E-Zigarette, innerhalb von Tagen oder ein bis zwei Wochen, locker wieder amotisiert. Die Kosten beziehe ich auf einen durchschnittlichen Raucher, keinen Gelegenheitsraucher.

Warum noch? Weil die Regierung bereits eine Besteuerung des Liquids plant.

Mit Portugal und Italien gibt es bereits 2 EU Länder in denen eine solche Steuer eingeführt wurde. Dadurch hat sich das Liquid in diesen Ländern mehr als verdoppelt.

Keine Sorge... Dampfen ist trotzdem günstiger und durch späteres selbermischen der Liquids gibt es eine Möglichkeit die Kosten nochmal drastisch zu reduzieren.

Abgesehen davon bleibt der gesundheitliche Aspekt.

Nun zurück zum Kern Deiner Frage.

Ich empfehle E-Zigaretten die auch nach einem Einstieg gleich etwas vernünftiges darstellen.

Meine Empfehlung ist der Aspire Nautilus. Aspire ist aktuell eine der besten Marken. Die Verabeitung ist hervorragend. Dadurch kommt es zu keinem Siffen, wie bei vielen anderen Modellen. Mit Edelstahl und Glas werden ausschließlich hochwertige Materialien verwendet.

Der Nautilus hat ein sehr gutes Dampfverhalten und einen außerordentlich guten Geschmack.

Es gibt eine Möglichkeit die Luftzufuhr zu regeln. Das ist nicht sehr technisch und unproblematisch. Dadurch lässt sich aber das Zugverhalten, bzw. der Widerstand beim Ziehen variieren und anpassen.

Die Kosten für einen Nautilus liegen bei etwa 25 €.

Etwas teurer und dann auch für Subohm Bereiche, bzw. auch für Selbstwickler ist der Aspire Triton 2 hervorragend. Das ist allerdings kein Einstiegsmodell und würde ich deswegen nicht empfehlen.

Dazu wird noch ein Akku benötigt.

Es gibt Stab Akkus und Akkuträger. Letztere sind etwas klobiger in der Form, aber leistungsstärker und elektronisch regelbar.

Für einen Anfänger empfiehlt sich ein Stab Akku. Es ist unkomplizierter. Letzlich wird aber fast jeder später auf einen Akkuträger zurückgreifen.

Ein guter und kompakter Akkuträger wäre der iStick Pico von Eleaf.

Gruß, RayAnderson

Antwort
von Helmi123, 17

Diese e-Zigarette ist bei Umsteigern sehr beliebt, da sie fast dem Zugverhalten einer Zigarette entspricht:

https://www.vapango.de/innokin-endura-t18-starterset

(nur eine Beispielseite)

Es gibt sie auch als größeres Modell T22.

WICHTIG!!! Wenn Du von den Zigaretten wegkommen willst, solltest Du Dir zwei e-Zigaretten anschaffen. Falls bei einer mal der Akku leer ist o. ä., kannst Du wenigstens mit der zweiten weiterdampfen.

Kommentar von sunnymarie32 ,

stimmt - simpel und gut... Akku laden, Liquid einfüllen, kurz ziehen lassen und losdampfen so wie man ne Zigarette raucht.

Für nen Umsteiger sind alle Geräte, an denen man erstmal was einstellen muss suboptimal, weil man dabei schnell mal Fehler macht, die zu Frust statt Lust führen. Ausserdem sind derzeit fast alle Geräte so gebaut, das man auch noch sein Zugverhalten anpassen muss, dabei ist grad zu Anfang das Dampfen überhaupt ungewohnt und anders und man braucht ein wenig Zeit um sich da dran zu gewöhnen und vor allem auch ein oder mehrere Liquids zu finden, die schmecken - da muss man nicht mehr "Baustellen" anfangen als man unbedingt braucht.

Später mit etwas Erfahrung darf es dann gern auch der unten genannte Pico mit nem Melo drauf sein oder eine andere regelbare Dampfe...

Antwort
von 5Bugs95, 21

Eleaf iStick Pico mit Melo III Mini. Vape On! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten