Frage von Sonie1969, 50

Einspruch gegen Einstellung eines Strafverfahrens gegen Exfrau?

Vorweg - ich und meine Exfrau haben eine Härtefallscheidung, meine Exfrau ist die Sklavin eines Anwaltes und tut nur noch, was er ihr befiehlt. Zur Zeit unserer Trennung hatte er ihr befohlen, mir das Konto zu leeren und ihm das Geld zu bringen, das ist bei Gericht bekannt.

Ich habe meine Exfrau bei der Polizei angezeigt, weil diese u,a, mit gefälschter Unterschrift auf meinen Namen eingekauft hat. Der Gläubiger will jetzt natürlich, dass ich die offenen Forderungen begleiche.

Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt mit der Begründung, das die Einkäufe in die Zeit unserer Trennung fallen würden, aber ich kann anhand eines Räumungsbeschlusses beweisen, dass meine Exfrau und ich bereits vorher getrennt waren.

Was wäre sinnvoll?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uni1234, Community-Experte für Recht, 21

Zunächst einmal hat der Ausgang des Strafverfahrens keinen Einfluss auf ein etwaiges Zivilverfahren, das die Gläubiger gegen Dich anstreben können. Hier bleibt es Dir natürlich frei weiterhin zu behaupten, dass Deine Frau eingekauft hat ohne hierzu von Dir ermächtigt gewesen zu sein.

Gegen die Einstellung kannst Du gem. § 172 StPO Beschwerde einlegen. Deine Beschreibung klingt nämlich danach, dass gem. § 170 StPO wegen mangelnden Tatverdachts eingestellt wurde. Für die Beschwerde hast Du zwei Wochen ab Bekanntmachung des Ergebnisses Zeit. Über die Beschwerde entscheidet dann der Oberstaatsanwalt. Lehnt der auch ab, kannst Du eine gerichtliche Entscheidung beantragen.

Antwort
von newcomer, 30

das wäre absolut sinnfrei denn die Staatsanwaltschaft wird dich fragen wieso du deiner Ex nicht schon am ersten Tag wann die Trennung angefangen hatte das Konto gesperrt hast.

Kommentar von Sonie1969 ,

Meine Ex hat meine Unterschrift gefälscht und die Post abgefangen, wie soll ich denn dann das Konto sperren?

Kommentar von newcomer ,

die Hausbank persönlich besuchen

Kommentar von newcomer ,

falls das mit dem Anwalt stimmen sollte zeige den an und hole dir von dem das Geld zurück

Kommentar von uni1234 ,

Die Frage der Mitschuld spielt allerdings allenfalls im Zivilrecht eine Rolle, nicht aber im Strafrecht. Der Staatsanwalt wird daher natürlich nicht fragen, warum das Konto nicht gesperrt wurde.

Kommentar von newcomer ,

nun wird es interessant. Die Ex wird sich darauf berufen im Auftrag des Anwaltes gehandelt zu haben sprich dann müsste gegen den Anwalt Klage erhoben werden. Hier wird der Nachweis aber schwierig falls die Ex dem Anwalt das Geld bar gegeben hatte.
Dann steht Aussage gegen Aussage

Kommentar von Sonie1969 ,

der anwalt hat dazu vor gericht ausgesagt, das einbehaltene geld wäre als unterhaltsicherungsleistung eingezogen. dumm nur, die kinder sind bei mir, jetzt sagt er, das geld wurde mit seinen forderungen verrechnet. sie bezieht aber pkh.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community