Frage von snake09, 53

Einspruch gegen Blitzer?

Macht es Sinn einen Einspruch gegen einen Blitzer-Bescheid einzulegen? Der Blitzer stand nur wenige Meter hinter der Tempobeschränkung. So schnell kann man als Autofahrer nicht reagieren. Ich bin sicherlich nicht der einzigste der dort hinein gefahren ist.

Antwort
von Darkabyss, 44

In dem Fall nein, ein Autofahrer muss vorausschauend fahren und sobald du das Schild siehst musst du deine Geschwindigkeit verringern, so dass ab dem Schild die Geschwindigkeit angepasst ist.

Antwort
von stertz, 34

Das kannst du vergessen. Du musst am Schild das passende Tempo haben, das ist eigentlich auch kein Problem da man so ein Schild ja recht gut vorher sieht.

Antwort
von unitel2000, 53

Einspruch kannst du immer machen, aber ob du da wirklich Erfolg hast, glaube ich nicht. Das Tempolimit gilt nun mal ab Schild.

Es kann dir bei einem Einspruch höchstens passieren, dass Du noch Versäumniszuschläge bezahlst

Antwort
von aramis2907, 35

Es gibt Richtlinien, wie weit der Blitzer hinter einer Geschwindigkeitsbeschränkung aufgestellt sein darf - und glaub mir, die stehen alle dort, wo sie stehen dürfen ;)

Es wird keinen Sinn machen dagegen vorzugehen. Die dienen auch zum Zweck der Verkehrserziehung - Du solltest also daraus lernen und zukünftig sinniger fahren und Dich an die vorgegebenen Geschwindigkeiten halten, und nicht gegen einen Bescheid klagen, der völlig berechtigt gegen Dich ergangen ist.


Antwort
von TrudiMeier, 21

Nein, macht keinen Sinn. Denn ab diesem Schild gilt die Tempobegrenzung. Bedeutet also, du musst vorher vom Gas und nicht erst, wenn du am Schild vorbei bist. Lernt man aber in der Fahrschule.

Antwort
von ZuumZuum, 14

Einspruch kann man immer einlegen aber der Erfolg wird ausbleiben, die Teile werden dort eingesetzt wo es rechtlich keine Eingriffsmöglichkeit mehr gibt. Du sollst ja auch nicht am Schild erst brutal auf die erlaubte Geschwindigkeit abbremsen sondern bereits bei Erreichen des Schildes diese erreeicht haben. Das nennt man vorrausschauendes Fahren.

Antwort
von kreuzkampus, 30

Da man rechtzeitig reagieren kann , weil das Schild schon weithin sichtbar ist, würdest Du keinen Erfolg haben.

Antwort
von SiViHa72, 16

Gemeinhin soll man vorausschauend fahren. Wenn Du ein Schild erst wahrnimmst, wenn Du es passierst, spricht das nicht unbedingt für Deine Fahrtauglichkeit.

Einspruch kannst Du immer machen, das bleibt Dir überlassen. Aber vielleicht erst überlegen, ob das wirklich sinnvoll ist.

Antwort
von tuilaai, 24

Jedenfalls wenn du im Unrecht bist. Es kostet dich nur ein Brief.

Antwort
von Valenti96, 21

Das Schild sieht man bestimmt schon früh genug...ich glaub nicht das der einspruch was bringen wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten