Frage von 123informiert, 69

Kann der neue Psychotherapeut ohne mein Einverständnis Einsicht in die Krankenakte meines Hausarztes von der zurückliegenden Therapie erhalten?

Hallo liebe Community,

ich möchte demnächst mit einer Psychotherapie beginnen. In der Vergangenheit hat schon eine stattgefunden, allerdings ist die schon etwas her und verlief auch nicht so wie sie hätte sollen und auch nicht wirklich aus meinem eigenen Antrieb wie das jetzt der Fall wäre. Meine Frage: Kann der neue Psychotherapeut ohne mein Einverständnis Einsicht in meine Aufzeichnungen von der zurückliegenden Therapie erhalten? (solche Aufzeichnungen sind noch in meiner Krankenakte des Hausarztes)

Ein Verweis auf Paragraphen die den Sachverhalt um Einverständniserklärungen regeln wäre natürlich optimal.

Vielen Dank schon mal!

Antwort
von Dahika, 46

Mit deiner Einwilligung ja. Allerdings, was soll da schon Interessantes drin stehen. Inhalte der Therapiegespräche stehen nicht drin. Höchstens, falls der Therapeut ein Psychiater war, die verschriebenen Medikamente und das Gutachten an die Krankenkassse. Also nur offizieller Kram.

Aber, wie gesagt, konkrete Inhalte der Therapie stehen nicht drin. Letztlich interessieren die auch niemanden, am wenigsten den neuen Therapeuten. Selbst, wenn in den Akten stehen würde: "Klient spricht über den Hass seiner Großmutter", nützt das weder dir noch dem Therapeuten etwas.

Antwort
von Tine1805, 33

Du müsstest ja den alten Therapeuten namentlich von der Schweigepflicht entbinden nicht den neuen schließlich geht es um Dokumente die der alte Therapeut hat. Wenn du das nicht machst darf selbstverständlich nichts rausgeben werden. Und anders als Dahika denkt stehen in einer Therapieakte natürlich auch die protokollierten Gespräche. Allerdings gibt man die Akte im Ganzen nicht raus. Egal ob eine Schweigepflichtsentbindung vorliegt oder nicht. Üblich wäre ein Telefonat über den Patienten bzw. den früheren Therapieverlauf aber wie gesagt selbstverständlich nur wenn Du dem schriftlich zustimmst. Ansonsten darf der alte Therapeut nicht mal sagen, dass Du dort Patient warst.

Antwort
von user8787, 54

Wenn du das beim Erstgespräch in Form einer Schweigepflichts - Endbindung unterschreibst dann....ja. 

Antwort
von TRichter1956, 32

Psychotherapeuten stehen unter Schweigepflicht. Dies gilt solange, wie Du sie nicht davon entbindest. Wenn Du also nicht willst, dass Dein neuer Therapeut diese alten Unterlagen bekommt (ist aber ohnehin nicht üblich), dann entbindest Du ihn nicht bzw. sagst einfach dem neuen Therapeuten, dass Du ihn nicht die alten Unterlagen sehen lassen möchtest. Er wird sich wahrscheinlich auch nicht allzu sehr dafür interessieren, v.a. wenn das schon "länger her" ist. Alles klar?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community