Einsetzten Vermögen bei hilfebedürftigen Eltern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach 10 Jahren hättet ihr es überstanden,länger darf vom Sozialamt keine Rückforderung erfolgen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Großeltern den Enkeln ein Haus schenken, haben die Eltern damit in der Regel nichts zu tun.

Die Enkel sind dann beschenkt, wenn ein Notar diese Schenkung bestätigt hat (da es sich um eine Immobilie handelt). Ob danach noch eine Eintragung im Grundbuch nötig ist, weiß ich nicht.

Wenn die Eltern Sozialhilfe beim Sozialamt beantragen, weil die Pflegekosten höher sind als die Leistungen der Pflegeversicherung (also meist in einem Pflegeheim),

dann wendet das Sozialamt sich an die unterhaltspflichtigen Verwandten und prüft, ob die genügend Einkommen und/oder Vermögen haben.

Für beides gibt es aber hohe Freibeträge: für Einkommen und für Vermögen. Aber ab irgendeiner Summe (s. Düsseldorfer Tabelle) muss der gradlinige Verwandte sich an den Kosten für das Pflegeheim beteiligen.

Wo ist hier nun das Problem? Wer nichts hat oder zu wenig, dem wird auch nichts genommen für den Eltern-Unterhalt!

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht alle gemeinsam zu einem Anwalt und lasst Euch beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?