Frage von JillRebel, 1.016

Einseitig geschwollener Lymphknoten am Hals seit mehreren Wochen, was kann das sein?

Hallo ihr Lieben,

vorerst, nein, ich bin kein Hypochonder dennoch beunruhigt, deswegen frage ich lieber erstmal hier nach bevor ich mich von Dr. Google verrückt machen lasse. Meine Lage ist die folgende, dass ich vor ca. 2 Monaten eine Mandelentzündungsartige Erkrankung hatte, die jedoch von meinem Hausarzt nicht behandelt wurde, da er mit seinen Gerätschaften nicht "hinter" die entzündete Mandel sehen konnte. Ca. 1,5-2 Wochen hatte ich starke beschwerden beim Schlucken und mittelmäßige Schmerzen im Alltag. Nach einem Abstrich wusste mein Arzt immer noch nicht weiter, da die liebe Schwester wohl zu wenig "Material" entnommen hat. Wie dem auch sei bin ich wegen einer anderen Geschichte vor einem Monat zum HNO-Arzt, dieser meinte ach das sei eine verschleppte aber abgeheilte Kehlkopfentzündung, da hätte man eh nicht viel mit Medikamenten machen können.

Also damit war für mich diese Geschichte gegessen. Was mich jetzt jedoch ein wenig stutzig macht ist, dass ich während und seit dieser Geschichte vor 2 Monaten mein Lymphknoten immer noch geschwollen ist, obowohl die Krankheit schon sehr lange komplett verschwunden ist.

Akut in der Krankheitsphase waren beide Lymphknoten der immer noch geschwollene aber deutlich stärker von einer Schwellung betroffen. Damals war diese auch Schmerzhaft was jetzt nicht mehr und nur noch einseitig so ist. Da ich keine Schmerzen oder sonstige auffällige Beschwerden habe, bin ich bisher noch nicht beim Arzt gewesen. Da der Lieben Frau Mama diese Sache so aber nicht gefällt steht nun bald einer an. Jedoch habe ich keine Ahnung was der mögliche Grund sein kann oder auf was man sich da einstellen sollte. Immerhin weiß ich jetzt, dass eine so lang anhaltende Schwellung nach der Krankheit, dazu schmerzlos nicht ganz so im normalen Bereich liegt.

Ich danke euch schon mal für eure Einschätzung!

Liebe Grüße

Antwort
von Steffile, 894

Es ist nicht ungewoehnlich, dass ein Lymphknoten lange nach einer Entzuendung hart bleibt, aber wenn er geschwollen ist und weh tut solltest du wirklich nochmal zum Arzt.

Kommentar von JillRebel ,

Sicher? ...ich habe nämlich gehört, dass gerade ein nicht mehr Schmerzhafter Lymphknoten eben problematisch sein kann, da er dann vermutlich sich nicht auf die Vorhergegangene Erkrankung zurückführen lässt. Dazu meinte der HNO dass spätestens 4-5 Wochen nach den letzten Symptomen auch die Lymphknoten wieder normal werden...was ja nicht der Fall bei einem ist.

Vielen Dank für deine Antwort :)

Antwort
von Sabiatrenborns, 792

Hi,

ich würde das auf jeden Fall vom Facharzt abklären lassen. Hier können wir eigentlich nur rätseln. Schmerzen dürfen nicht sein ...

LG

Antwort
von woflx, 754

Wenn seit über vier Wochen der Knoten keine Anzeichen macht, zu verschwinden, sollte man doch mal  abklären lassen, ob da noch eine versteckte Infektion vorliegt oder es sich vielleicht doch um ein Lymphom handelt.

Antwort
von rudelmoinmoin, 640

>bevor ich mich von Dr. Google verrückt machen lasse.< da hast du 300% Recht, dein dein "Roman " ist zu lang, geh zum Arzt, nur der wird dir helfen, hier nicht, Eigene Diagnose zählt nicht, wie alt bist du 12J ?

Kommentar von JillRebel ,

Sicher, dass nicht eher du diejenige Person bist, die 12 Jahre zählt? Immerhin bin ich reif genug andere nicht aufgrund Ihrer Sorgen herabzusetzen. Da schreibe ich doch lieber einen Roman als der Welt kund zu tun wie viel Mühe ich aufwende um andere Leute als unreif zu behelligen. Das wirft nur ein unreifes Licht auf dich selbst. Und Ganz Nebenbei... ist das nicht der Zweck dieser Seite Fragen zu stellen das Format wurde nie bestimmt, dazu komme ich lieber vorab der Forderung nach Hintergrundinfos zu dem Fall nach....Aber was acker ich mich denn ab, einen Selbsternannten Menschenkritiker (von denen GuteFrage eindeutig schon genug und vor allem amüsantere hat) meine Situation zu erläutern. Wenn es dich nicht interessiert dann antworte doch in Zukunft besser gar nicht. Den Rat mit dem Arzt habe ich ja schon vor deiner Antwort beherzigt. De Facto ist ("dein") dein Kommentar überflüssig. 

Viel Spaß beim Lesen!
(Roman 2.0)

Kommentar von rudelmoinmoin ,

stimmt wieder, diesmal 400% >dein Kommentar überflüssig< 
es kommt trotzdem nicht mehr als 12 J raus , denn mit solche "Probleme" geht man nicht zu >Dr. gf.net<

Kommentar von JillRebel ,

Benutze doch bitte dein Gehirn .... ich habe schon angemerkt dass ich zum Arzt gehen werde dennoch mich gerne informieren würde was das sein kann...daran ist nicht verwerfliches. Anbei fassen diese Menschen hier alles zusammen, was man zu deiner Person noch sagen kann: https://www.gutefrage.net/frage/wo-gibt-ein-forum-wo-nicht-soviel-kinder-fragen-...
Nehme dir diese Kommentare wirklich mal zu Herzen. Denn solche Foren sind altersunabhängig für freundliche und aufgeschlossene Menschen da, die Helfen wollen und nicht wie du Unruhe Stiften. (Anbei empfehle ich dir noch einen Deutsch Kurs damit du vllt. mal auf einem höherem Niveau diskutieren kannst, als Leuten ein Alter zuzuordnen, welches du vielleicht als Beleidigung ansiehst --->dabei wäre wohl der Großteil der Menschheit selbst mit 12 Jahren noch niveauvoller als du.)

Schönes Leben noch

Kommentar von rudelmoinmoin ,

tut solcher Kommentar nicht weh ? >ich habe schon angemerkt dass ich zum Arzt gehen werde< wozu dann noch deine Fragerei ?
lese mal selbst was für Unsinn du schreibst >was Beleidigung betr.<, denn nur 12J fragen so was, weil die noch nicht das nach-denken kennen  

Kommentar von kidsmom ,

Schade, dass man dich nicht mit Super + o.ä. auszeichnen kann! Ehrlich jetzt und ohne Zynismus! Es ist so wie du schreibst bzw. gefragt hast, es fängt bei den max. 12jährigen an "...liebt er mich...usw. und endet bei den im Geiste 12jährigen mit "..könnte ich schwanger sein..." bis hin zu "ärztlichen Auskünften"!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community