Frage von Seedeff, 28

Einschreiben für ein BWL oder doch lieber für ein Jura Studium?

Hey, ich stehe leider total unter Zeitdruck, weil ich mich bis spätestens Mittwoch einschreiben muss und mir seit heute leider gar nicht mehr so sicher bin, ob ich wirklich BWL studieren sollte. Bei meinen Beratungsgesprächen an den Unis hieß es immer, dass man nicht unbedingt gut in Mathe gewesen sein muss, um das BWL Studium meistern zu können, aber wenn man sich sie Module an den Unis anschaut, sieht man eig. nur Statistik Rechnungswesen etc. Jetzt wollte ich mal speziell die BWL Studenten hier fragen, ob das Studium wirklich überwiegend aus Mathe besteht und ob es viel mit dem Mathe zu tun hat das man aus der Schule so kennt. Ich interessiere mich auch für Rechtswissenschaften, weshalb ich mich frage ob solch ein Studium vlt. nicht eher für mich geeignet wäre, da ich in der Schule super in Deutsch und Politik war ( Falls das eine Rolle spielt). Ich habe sowohl für BWL als auch fürs Jura Studium ein Zulassungsangebot das ist also nicht das Problem. Auch müsste ich für das BWL Studium umziehen, sodass ich nicht nach ein paar Monaten ( falls mir das Studium nicht gefällt) abbrechen könnte. Danke schon mal für jeden Rat und sry für den doch sehr langen Text. ^^

Antwort
von floppydisk, 22

es ist völlig egal, in was du in der schule mal gut warst. studium fängt im grunde bei null an und mathe benötigst du quasi überall.

du solltest das studium danach wählen, was du später machen möchtest, nicht nach den inhalten des studiums. du schreibst dich ja auch nicht in medizin ein, wenn du später maschinentechniker werden möchtest, nur weil du dich für biologie interessierst.

die wahl kann dir keiner abnehmen, in jedem studium wirst du in den bereichen, die dir nicht liegen, ordentlich lernen müssen.

Antwort
von Almalexian, 19

Bin BWL-Student in Köln. Das Studium setzt am Anfang mehr oder weniger stark auf Mathe um Bewerber rauszudrängen. Aber selbst die Dozenten geben zu dass das mit der Realität nicht viel zu tun hat, wenn du also die 5 matheintensiven Fächer (Mathematische Methoden, Statistik, Stochastik, Mikro- und Makroöknomie) hinter dir hast, dürfte der Rest zu dir passen.

Ansich würde ich BWL auch eher als Jura nehmen, sofern du in Jura nicht was spezielleres machst. Ansonsten wäre aber vllt. Wirtschaftsjurist nicht schlecht.

Antwort
von Askomat, 9

Team Jura

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community