Frage von mersino4490, 71

Einschlängeln auf der Autobahn?

Hallo an alle,

Ich war heute bei der Heimfahrt auf der Autobahn.

Der beschleunigungsstreifen war frei und ich konnte ganz normal auf die rechte Spur der 3 spürigen Autobahn auffahren.

Die anderen beiden Streifen waren im stop and go vielleicht sogar langsamer Als ich ganz am Ende der rechtenspur ankam musste ich mich einfädeln hab nach rechts geblinkt jedoch hat der Fahrer mir kein Platz gemacht und ist dem Fahrer vorne dicht angefahren  weil ich ja nicht weiter fahren konnte habe ich nach links geblinkt und und mich eingeschert bis er Platz gemacht hat und bin dann weiter gefahren

Ich frage ob ich mich im Straßenverkehr falsch verhalten habe weil er sich hinten dermaßen aufgeregt hat das er später nach der Baustelle irgendwie wohl mein Kennzeichen aufgeschrieben hat

Die waren mehr als 2 Leute im Auto und ich war alleine und meine Frage wäre ob es rechtliche Konsequenzen geben könnte

Antwort
von asiawok, 26

Man kann dein Autokennzeichen aufschreiben und dir anzeigen

Antwort
von bastidunkel, 46

Du hast dich falsch verhalten, weil man auf der Autobahn nicht rechts überholen darf. Du hättest dich sofort nach dem Auffahren auf die Autobahn links einreihen müssen und zwar im Reißverschlussverfahren und dann im fließenden Verkehr also ohne zu bremsen.  Dass du bis zum Ende der Spur an allen vorbei gefahren bist und dann am Ende der Spur abbremsen musstest, um dich reinzudrängeln zeugt von Egoismus und Rücksichtslosigkeit. 

Kommentar von Lionrider66 ,

Blödsinn,  wenn sich der Verkehr staut, darf ich auch rechts an den Fahrzeugen vorbei fahren. Es ist sogar sinnvoll, den vorhandenen Raum auszunutzen, um z.B. ein Stocken des Verkehrs auf den Auffahrten und den anderen Straßen zu vermeiden.

Kommentar von Samika68 ,

Sind von drei Fahrstreifen die beiden äußeren im Stop-and-Go-Verkehr (mehr als 15 Autos) und die Fahrzeuge nicht schneller als 80 km/h schnell, darf man auch rechts daran vorbeifahren. - mit ebenfalls nicht mehr als 80 km/h.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Du hättest dich sofort nach dem Auffahren auf die Autobahn links einreihen müssen und zwar im Reißverschlussverfahren

Wie meinst du dass denn? Nach dem Auffahren links einreihen? Auf die 2. Spur etwa??

Das Reißverschlussverfahren findet nur Anwendung, wenn eine Fahrspur wegfällt - nicht aber bei Ein-/Auffahrten (StVO § 7, Abs. 4)! 

Auf dem Beschleunigungsstreifen (Einfädelspur) darf auch schneller als auf der durchgehenden Fahrbahn gefahren werden (StVO § 7a, Abs. 2).

Außerdem StVO § 7, Ab. 2:

Ist der Verkehr so dicht, dass sich auf den Fahrstreifen für eine
Richtung Fahrzeugschlangen gebildet haben, darf rechts schneller als links gefahren werden.

Ergo links darf höchstens 60 km/h gefahren werden - dann darf man mit max. 80 km/h rechts überholen - so die gängige Rechtsprechung (Einschränkung gilt natürlich nicht für die Einfädelspur).

http://www.fahrtipps.de/frage/rechts-ueberholen.php

Kommentar von bastidunkel ,

Du hast ganz offensichtlich die Frage gar nicht gelesen. Auf der rechte Fahrspur IST EINE BAUSTELLE, sonst könnte sie ja nicht "plötzlich" enden. Und dass da eine Baustelle ist, war dem Fragesteller offensichtlich bekannt. Wir reden hier NICHT über den Beschleunigungsstreifen. Bitte erst die Frage lesen und vor allen Dingen auch VERSTEHEN. Da scheint es bei dir und bei lionrider wohl zu hapern.

Der Fragesteller wollte das Baustellenschild nicht wahrhaben. Wer bis zum Ende der Strecke fährt und vor der Baustelle dann abbremsen muss und zum Stillstand kommt, gefährdet den fließenden Verkehr!!! 

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Ich gebe zu, das mit der Baustelle hab ich überlesen - aber ganz so eindeutig ist die Fragestellung auch nicht:


Als ich ganz am Ende der rechtenspur ankam musste ich mich einfädeln hab nach rechts geblinkt

Wieso nach rechts geblinkt?^^


Dennoch ist deine Aussage:


Du hättest dich sofort nach dem Auffahren auf die Autobahn links einreihen müssen und zwar im Reißverschlussverfahren

falsch!

Hätteste mal § 7 StVO, Abs. 4 richtig gelesen:


Ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung das
durchgehende Befahren eines Fahrstreifens nicht möglich oder endet ein Fahrstreifen, ist den am Weiterfahren gehinderten Fahrzeugen der Übergang auf den benachbarten Fahrstreifen in der Weise zu ermöglichen, dass sich diese Fahrzeuge unmittelbar vor Beginn der Verengung jeweils im Wechsel nach einem auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug einordnen können (Reißverschlussverfahren).

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo\_2013/\_\_7.html

Also nicht zu früh auf die linke Fahrbahn wechseln, sondern  kurz vor der Verengung!

So gesehen hat es der FS richtig gemacht und der andere Fahrer falsch - wurde so manchem schon als Nötigung ausgelegt.

Kommentar von bastidunkel ,

Liebelein, es ehrt dich, dass du dich korrigierst, aber wir befinden uns hier auf der Autobahn. Da soll man immer so fahren, dass man nicht in die Verlegenheit kommt, am Endpunkt vor der Baustelle abbremsen zu müssen. Dafür gibt es die Schilder alle 200 m, die auf die Fahrbahnverengung hinweisen, damit der Autofahrer sich RECHTZEITIG vorher einordnen kann, und eben NICHT erst, wenn nichts mehr geht. 

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Die Schilder dienen der Information - gibt ja auch die Schilder auf denen steht: "Reißerschluss  erst in 200 m". Aber das Reißverschlussverfahren gilt auch ohne diese explizite Anordnung.

Was also ist so schwer daran, zu verstehen, was unmittelbar vor Beginn der Verengung, wie es in der StVO steht, bedeutet??

Also nicht schon 300 oder auch 100 m vorher die Spur wechseln, sondern erst ganz kurz vor Ende der Fahrspur!

Auch auf der Autobahn - vor allem dort. ;)

http://www.tz.de/auto/reissverschlussverfahren-wenig-autofahrer-wissen-richtig-f...

Kommentar von bastidunkel ,

Du wirst mir doch Recht geben, wenn ich behaupte, dass es wesentlich schwieriger ist, ein stehendes Fahrzeug einfädeln zu lassen als ein Fahrzeug das fährt. Bei stehenden Fahrzeugen vor der blockierten Stelle muss JEDER auf der anderen Spur abbremsen, um den stehenden Wagen, der ja erst anfahren muss, einfädeln zu lassen. Mein Fahrlehrer hat mir beigebracht, dass man sich fließend einfädeln soll und nicht stehend.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Das Reißverschlussverfahren wurde vor allem deshalb zur Pflicht, um den Verkehr flüssig zu halten - nicht dass schon z. B. 200-500 m vorher alles Links steht und auf der rechten Spur bis zur Baustelle alles frei ist - ergo ein künstlicher Stau entsteht.

Und wenn alle das Reißverschlussverfahren beachten, dann muss vor der Verengung auch keiner anhalten oder stark bremsen - außer es ist halt eh Stau im Engpass. :D

Und wenns alle richtig machen, dann funktioniert das wunderbar. ;)

Kommentar von mersino4490 ,

Hallo ich weiß das ich spät dran bin aber das Fahrzeug in der mittleren Spur stand auch, es gab kein fließender Verkehr sondern ein Stau 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten