Frage von Tiffi99, 57

Einreise mit Hund in die USA?

Hallo,

ich muss im Sommer mit meinem Australian Shephard in die USA einreisen. Hierfür war ich schon auf tausenden Websites, aber genau das ist der Grund, dass ich jetzt garnicht mehr durchblicke. Mein Hund hat einen EU-Impfpass und ist Tollwutgeimpft. Aber was muss ich jetzt noch alles machen?

Was braucht ein Aussie für eine Transportbox? Was brauche ich jetzt alles für Gesundheitszeugnisse? Wie früh muss ich den Flug buchen?

Außerdem überlege ich, auch meine Katze mit zu nehmen damit ich sie nicht weggeben muss. Natürlich würde sie an Freunde gehen, aber es würde mir schwer fallen, sie da zu lassen. Ich würde gern eure Erfahrungen diesbezüglich hören.

Habt ihr Erfahrungen oder "Insidertipps", die nicht auf all den Websites stehen?

Ich warte gespannt auf eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dandy100, 33

Du brauchst zunächst mal folgende Dinge:

Tollwutimpfung (30 Tage Vorlauf; nicht älter als 1 Jahr)
Impfbescheinigung (auf Englisch!)
Gesundheitsbescheinigung (Zoonose-Freiheit)

Was die Transportbox betrifft, musst Du Dich mit der von Dir ausgewählten Fluggesellschaft in Verbindung setzten, das wird nämlich je nach Größe und Stauraum des Fliegers unterschiedlich gehandhabt.

Meine Tierärtzin hat ihre beiden Hunde mehrmals in die USA mitgenommen, das hat problemlos funktioniert, allerdings hat sie grundsätzlich davon abgeraten, Katzen mitzunehmen - egal wie menschenbezogen eine Katze ist, so sie nun mal ein revierbezogenes Tier, das ich an Klangbildern orientiert und dem man mit einer derartigen Reise und Ortswechsel absolut keinen Gefallen tut.

Das bedeutet nichts weiter als enormen Stress, den man nicht wie bei einem Hund durch die eigene Anwesenheit so ohne Weiteres ausgleichen kann - nicht umsonst sind schon einfache Umzüge innerhalb derselben Stadt für Katzen sehr oft problematisch, weil sie oft versuchen, zurück nach Hause zu kommen

Wenn Du natürlich für immer in den USA bleibst, würde ich mich nicht auch nicht  trennen, sondern sie mitmehmen, wenn es aber nur um ein paar Monate geht, würde ich sie hier lassen.


Kommentar von Tiffi99 ,

Wow, danke! Du hast mir wirklich geholfen!

Antwort
von frischling15, 32

Dein Tierarzt kann  alles Wissenswerte für Dich zufriedenstellend beantworten .                                                                                                    Möglicherweise muss der Hund , wie auch bei einer Reise durch skandinavische Länder , in eine mehrwöchige  Quarantäne . Darum , ist frühzeitiges Informieren von Wichtigkeit .

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 13

siehe die antwort von 'dandy.

ergaenzend -eine flugreise ist immer grosser stress fuer tiere und eigentlich nur zu erwaegen, wenn mehr ganz auswandert oder wirklich sehr lange in der USA beliben will.

bei ankunft in der USA wird der gesundheitszustand deines hundes von einem tierarzt geprueft (zusaetzlich su den vorgeschiebenen dokumenten). sollte der amtstierarzt feststellen, dass es deinem hund nicht gut geht -kann er qurantaene anordnen -unter umstaenden 6 wochen auf deinen kosten!

bitte deshalb nie beruhigungsmittel fuer den flug nehmen.

bitte bedenke, dass hundehaltung in der USA oft problematisch ist, -kaum freilaufflaechen etc.

bitte lasse auf jeden fall die katze in alter umgebung!

da nur eine begrenzte zahl von tieren tarnsportiert werden pro flug -rechtzeitig anmelden und die kosten nicht unterschaetzen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community