Frage von Naddl9614, 100

Einparkhilfe Conrad Electronic geht nicht richtig?

Hallo liebe Mitglieder, am Sonntag habe ich meine Einparkhilfe von Conrad Electronic professionell einbauen lassen. Nun ist mir aufgefallen das sie nur bei hohen Gegenständen wie z.B. LKWs oder Hausmauer oder Garagentor anschlägt. Wenn ich vor ein Auto einparke funktioniert das Warnsignal und die Meterangabe überhaupt nicht. Entweder erkennt die Einparkhilfe das Auto nicht als Gegenstand oder keine Ahnung. Alles zusammen mit Einbau hat mich rund 200,00 Euro gekostet. Nun meine Frage ich habe den Kassenzettel leider nicht mehr habe jedoch mit der EC-Karte gezahlt und den Kontoauszug habe ich. Meint Ihr wenn ich dort anrufe dass Sie mir entgegenkommen werden? Die Einparkhilfe ist natürlich schon eingebaut und nun müsste ich sie wieder ausbauen. :(

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 84

Was ist denn so schwer zu verstehen, wenn erkennbar ist, die Ausrichtung der Sensoren sind nicht parallel zur Straße sondern sinngemäß in den Himmel?

Mit solcherlei Einbaufehlern hat doch Conrad nichts zu tun. Wieso versucht niemand mit einem Brett oder ähnlichem den Abstrahlwinkel des Ultraschalles zu kontrollieren und richtungsmäßig anzupassen?

In was ist denn dein Einbau-Monteur Profi?
In welchem Winkel ist denn der Einbauort in der Karosse zur Straße? Kaum 90 Grad. Folglich müsste es entsprechende Einbau-Anpassungen geben, mit der man gewisse Winkeldifferenzen ausgleichen kann.

Kommentar von Naddl9614 ,

Wie soll man das mit einem Brett denn richtungsgemäß anpassen. Die Sensoren sind in der Stoßstange montiert da gibt es keinen Platz zum korrigieren.

Kommentar von realistir ,

Habe ich mich so missverständlich ausgedrückt?
Mit einem Brett oder ähnlichem soll der Abstrahlwinkel jeden Sensors kontrolliert werden! Ob parallel zur Straße der Ultraschallstrahl verläuft, oder bereits nach 1 Meter Abstand einen halben Meter höher ist als er sein dürfte.

Wäre das Auswertemedium kein Ultraschall sondern ein sichtbarer Laserstrahl, wäre eine Ausrichtung sooo viel einfacher.

Dann könnte man auch bequem sehen was falsch einjustiert ist, wenn man sein Auto vier Meter von einer Hauswand entfernt abstellt und sehen kann, der Laserstrahl geht Richtung Dachrinne ;-)

Ultraschall sieht man bekanntlich nicht, also braucht man entsprechende Hilfmittel um sowas "verfolgen" zu können ;-)

So breit oder so groß wie eine Hauswand wäre bei der Fehlersuche nicht hilfreich, deswegen was kleineres. ;-)


Kommentar von Naddl9614 ,

Ich weiß wo der Fehler liegt. Die Einparkhilfe wurde zu weit oben eingebaut. Sie misst wie du schon erwähnt hast im 90 Grad Winkel.

Sprich wenn ein Auto hinter mir steht steht es ja nicht im 90 Grad Winkel hinter meiner Einparkhilfe also sprich nimmt die Einparkhilfe nichts wahr.

Anders wie mit einem LKW der ist ja hoch und dann misst die Einparkhilfe den LKW.

Nun meine Frage gibt es für die Sensoren eine Winkelberichtigungen? So kleine Ringe wo man die Sensoren in die richtige Richtung lenken kann.... ?

Kommentar von realistir ,

Mit meinen 90 Grad war nur die Neigung der Karosseriefläche zur Straße gemeint. Nicht alle Heckteile eines Fahrzeuges haben 90 Grad Winkel zur Straße.

Ferner sollte die Einbauhöhe an deinem Auto nur wenig höher sein wie die Stoßstange ist. Die Vorderseite eines Autos ist ab Höhe Motorhaube nicht mehr sehr senkrecht, sondern flach oder etwas steiler ansteigend verlaufend. Teilweise wegen Fußgänger-Aufprall-Schutzrichtlinien.

Gibt es beim Fahrzeug das hinter deinem steht, in der Höhe der Sensoren an deinem Auto keine oder fast keine Reflexionsfläche mehr, kann ein Sensor auch kein Echo mehr empfangen.

Wird eine ansteigende Motorhaube an dem hinter deinem stehenden Fahrzeug vom Ultraschall getroffen, wird der eher Richtung Himmel gelenkt, anstatt zurück geworfen.

Gute Frage ob man den Abstrahlwinkel beim Einbau korrigieren kann.
Leider kenne ich diese Sensoren nicht, somit auch nicht ob seitens des Herstellers eine entrechende Korrektur möglich ist.
Wo ein Wille, da ein Weg. Oder wie ich sonst so sage, nicht nur viele Wege führen nach Rom, sondern auch an fast jedes andere Ziel.
Somit auch Umwege.

Wenn du den Einbauer dieser Sache als Profi bezeichnet hast, sollte so jemand das nötige tun können was notwendig ist. ;-)

Antwort
von premme, 92

Hallo,

meiner Meinung nach, hat das mit Conrad nicht`s zu tun.

Die Sensoren sind falsch eingebaut worden.

Sie messen nur in der Höhe, und müßten somit gesenkt werden.

Entweder kann man es einstellen, oder neu einbauen.

Gruß

Kommentar von Naddl9614 ,

Der Mechaniker hat es aber nach Anleitung gemacht. Höhe von Boden 50-80 cm und es sind 70 cm vom Boden aus. Müsste also passen. Genauso die Abstände zwischen den einzelnen Sensoren passt. Das habe ich alles schon selber nach gemessen.

Kommentar von Naddl9614 ,

Und wie kann man sowas einstellen?

Kommentar von premme ,

Wie, und ob es überhaupt geht, weis ich nicht.

Deshalb das Wort "Entweder".

Nach deiner Schilderung in deiner Frage, stehen sie zu hoch, denn sie melden ja Hindernisse, aber nur hohe.

Entweder kann man sie runterstellen, oder sie sollten neu eingebaut werde.

Gruß

Kommentar von Naddl9614 ,

Neu einbauen? Dann sind Löcher im Lack? :(

Kommentar von premme ,

Nun ja, da hast du Recht.

ABER, wenn es daran liegen sollte, besteht doch die Möglichkeit sie auszubauen, und durch eine Unterlage sie richtig auszurichten.

Aber ich bin kein Fachmann, aber es besteht doch diese Möglichkeit.

Gruß

Kommentar von Naddl9614 ,

Ich verstehe das nicht mit dem Ausrichten?

Kommentar von premme ,

Möchte auch gerne das Bild sehen.

Gruß

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 100

Hallo Naddl9614,

Der Kontoauszug über den Kauf eines Artikels bei Conrad reicht aus als Kaufnachweis. Selbst wenn du an der Kasse in Bar bezahlt hättest, würde ein Zeuge, der dich begleitet hat und den Kauf bestätigen könnte, als Kaufnachweis anerkannt werden müssen.

Lass dich von Conrad nicht abweisen, normalerweise ist der Kundenservice freundlich und hilfsbereit. Bei einem ähnlichen Problem war Conrad bereit, nach einem entsprechenden Beleg in deren Datenbank zu suchen und mir den Vorgang auszudrucken, was allerdings einige Tage gebraucht hat, womit ich einverstanden war.

Kannst du bitte einige Fragen beantworten:

  1. Um welche Einparkhilfe handelt es sich? Ich würde mir gerne die Produktbeschreibung ansehen und die Kundenbewertungen, falls vorhanden, aber ohne Artikel-Nummer ist das nicht möglich.
  2. Was sagt der professionelle Einbauer? Hat er die Funktion noch einmal überprüft und ist davon überzeugt, alles richtig gemacht zu haben?
  3. In welches Fahrzeug ist die Einparkhilfe eingebaut worden und an welchen Stellen wurden die Sensoren platziert?

Grüße, Dalko

Kommentar von Naddl9614 ,

Danke für deinen hilfreichen Rat.

Die Einparkhilfe ist von Conrad selber. Ich glaube die Artikel-Nr ist : 85 51 81....

Ja an der Hausmauer hat er es probiert, da geht sie ja auch perfekt. :(

In meinem VW Golf 5 (Bj. 2005) über dem Kennzeichen wurden die platziert

Kommentar von dalko ,

Bei Conrad habe ich diese Einbauanleitung gefunden:

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/850000-874999/855181-an-01-ml-Fu...

Auf Seite 8 wird der Einbau beschrieben.

Richtiger Einbauort ist die Stoßstange. Falls die Sensoren höher eingebaut wurden, würde die Stoßstange in den Bereich des Ultraschallfeldes ragen und eine Fehlfunktion verursachen.

Der Abstand zwischen den Sensoren sollte gleichmäßig sein und zwischen 30 bis maximal 40 cm betragen.

Der Abstand zum Boden sollte zwischen 50 und 80 cm betragen.

Wichtig ist, dass sich im Bereich des Ultraschallfeldes keine Störungen befinden. Wenn z.B. die Sensoren nicht bündig mit der Stoßstange abschließen, sondern etwas zurückversetzt montiert wurden, kann die Kante der Bohrung im Feld liegen und zu Reflexionen führen.

Wenn die Sensoren wie auf Seite 9 beschrieben nicht waagerecht eingebaut wurden, gibt es ebenfalls Fehlmessungen. Bitte überprüfe den waagrechten Einbau und verlange die korrekte Ausrichtung durch Distanzringe, die zum Lieferumfang gehört haben

Die Sensoren haben einen Öffnungswinkel von 90 Grad und bei richtigem Einbau erfasst das Ultraschallfeld bereits bei 50 bis 90 cm Abstand zum Fahrzeug Hindernisse, die nur wenige Zentimeter hoch sind. Je näher das Hindernis zum Fahrzeug ist, umso höher muss es sein, um noch in das Ultraschallfeld zu ragen.

Ich vermute, dass ein Einbaufehler vorliegt, die Einparkhilfe selbst müsste richtig funktionieren, ich konnte jedenfalls auf die Schnelle keine Hinweise auf bekannte Konstruktionsfehler finden. Ich werde noch etwas genauer suchen und das Ergebnis, falls ich etwas negatives gefunden habe, nachliefern.

Kommentar von Naddl9614 ,

Anbei das Bild der schmale Abstand über dem Kennzeichen genau am Lack Löcher sind dementsprechend auch drin.... :(

Kommentar von dalko ,

ich kann leider kein Bild finden, kannst du es nochmal hochladen?

Kommentar von Naddl9614 ,

Anscheinend geht das irgendwie nicht. Tut mir Leid

Kommentar von dalko ,

versuche mal einen der kostenlosen Uploaddienste

http://www.grundlagen-computer.de/internet/kostenloser-bilder-upload-5-anbieter-...

der folgenden Link ist von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www und kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

x.netzwelt.de/news/78099-hoch-bild-kostenlose-imagehoster-vergleich.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community