Frage von Patriciiia, 22

Einordnung eines Krankenhauses in die Branche (Wirtschaft)?

Hallo, wir sollen zu unserem Praktikum einen Praktikumsbericht schreiben und ich habe vor, mein Praktikum im Krankenhaus zu absolvieren. Wir haben auch einen Zettel bekommen, wo draufsteht, was alles in einen Praktikumsbericht kommt. Da steht auch Einordnung des Unternehmens in die Branche. Was ist damit gemeint?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Thundersam, 10

Hey Patriciiia,

mit Branche ist wohl gemeint, was für eine Art Unternehmen es ist.

Grundsätzlich unterscheidet man

- Primärsektor (Urproduktion) das wäre z. B. Landwirtschaft

- Sekundärsektor (Industrieller Sektor) das wäre z. B. Handwerk

- Tertiärsektor (Dienstleistung) das wäre z. B. Klassischer Handel, Friseure oder auch Krankenhäuser

- Quartärsektor (Informationssektor) z. B. IT-Dienstleistung oder Hochtechnologie

Ein Krankenkenhaus würde ich in den Dienstleistungssektor und dort in das Gesundheitswesen einordnen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Viele Grüße

Thundersam

Antwort
von abibremer, 12

Ein Krankenhaus ist ein Dienstleistungsbetrieb in dem Kranke\Verletzte behandelt und versorgt werden, so lange sie dort stationär aufgenommen sind. Viele Krankenhäuser haben aber auch eine (oder mehrere) Abteilungen, in denen die Patienten "nur" ambulant versorgt werden, also NICHT im Haus übernachten. Neben der Behandlung sind diese "Läden" auch "einzelhändlerisch" tätig, indem sie Medikamente, Prothesen und evtl. notwendige Hilfsmittel verkaufen, selbst wenn der Patient diesen Handel gar nicht wahrnimmt, weil ja meist die Krankenkassen zahlen müssen.


Antwort
von Herb3472, 13

Ein Krankenhaus ist in der Regel eine soziale Gesundheitseinrichtung.

Kommentar von abibremer ,

Von WEGEN"soziale Einrichtung" Schon seit Jahren sind die meisten Krankenhäuser in "Privathand", gehören also irgendwelchen Konzernen, die Pflegekräfte ausnutzen und sich vermutlich gemeinsam mit den Pharmakonzernen an Medikamenten dumm und dämlich verdienen!

Kommentar von Herb3472 ,

@abibremer: was hat das eine mit dem anderen zu tun? Zu welchem Wirtschaftszweig würdest Du denn Krankenhäuser zuordnen?

Kommentar von abibremer ,

Krankenhäuser sind Dienstleistungsbetriebe und KEINE "sozialen Einrichtungen" mehr: Es geht darum, ordentlich viel Geld zu scheffeln. Natürlich haben die auch Mitarbeiter, die die "Arbeit am Patienten" aus sozialem Engagement tun, der Betrieb aber dient dem Kapital.

Kommentar von Herb3472 ,

@abibremer: Dienstleistungsbetriebe gibt es viele, vom Hotel- und Gastgewerbe bis zur Gebäudereinigung und zum Öffentlichen Verkehr. Wie differenzierst Du die Krankenhäuser innerhalb dieser Gruppe? Ich verwende den Begriff "sozial" in einem anderen Kontext als Du. In dem von Dir verwendeten Kontext von "sozial" gibt es meines Wissens kaum einen Betrieb in unserer westlichen Hemisphäre, außer von der öffentlichen Hand. Weder Rettungsdienste, noch Behinderten- oder Altenbetreuung bzw. -einrichtungen und -heime, noch sonstwas. Sogar Klöster müssen wirtschaftlich arbeiten, sonst gehen sie unter. Den "sozialen Betrieb", von dem Du träumst, gibt es in unserer Welt als funktionierenden Betrieb wohl überhaupt nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community