Frage von Ricardo721, 108

Einmalzahlung bei erstmaligen Umzug bzw. Auszug in eine eigene Wohnung?

Ich habe mal irgendwo gehört das man beim Auszug bzw. erstmaligen Umzug von zu Hause in eine eigene Wohnung eine gewisse Summe (Eventuell vom Staat) bekommt, womit man den Auszug und die Erstausstattung der eigenen Wohnung finanzieren kann. Nur finde ich im Internet nichts darüber wer sowas macht oder wo man sich danach erkundigen kann.

Hat da vllt einer eine Ahnung ob es sowas gibt, wie das heißt oder wo man sich da noch erkundigen könnte?

Der Standpunkt ist der, dass ich (20) zu Hause ausziehen will, aber nur beschränkte finanzielle Mittel zur Verfügung habe. Ich wäre dankbar für jeden Ratschlag.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, 50

So was gibt es nicht.

Umzugskosten kann man steuerlich geltend machen wenn man aus beruflichen Gründen umziehen muß.

Auch Unterstützung vom Jobcenter kommt hier nicht in Frage.

Antwort
von wilees, 71

Du ziehst auf eigenen Wunsch zuhause aus. Warum sollte hier der Steuerzahler irgendetwas bezuschussen? Nur wer aus staatlicher Sicht als bedürftig gilt erhält Unterstützung. Und wenn Du als unter 25jähriger ausziehen möchtest, kannst Du dies i.d.R. nur, wenn Du die entsprechenden Mittel zur Verfügung hast. Ausnahmen gibt es nur in engen Grenzen.

Antwort
von chanfan, 64

Wenn es keinen notwendigen Grund gibt, so das du unbedingt ausziehen musst, dann wird es auch keine Erstausstattung vom Amt geben.

Alleine schon deswegen nicht, weil es dir überlassen ist für deinen Lebensunterhalt, Miete, Einrichtung usw. selbst aufzukommen.

Wenn du Hilfe vom Amt brauchst, dann musst du noch ein paar Jährchen darauf warten, bis du das Alter erreicht hast. (25 oder sogar 26 Jahre alt.)

Antwort
von ragglan, 43

Das sieht so erst mal schlecht aus.

Einfach so gibt es keine Einmalleistungen von der Arge als Zuschuss für eine Wohnungseinrichtung.

Denn im Grunde sind deine Eltern weiterhin für dich Unterhaltspflichtig.

Kommentar von ragglan ,

Okay, sehe gerade, du bist in Ausbildung.

Hast du denn schon etwas im Auge, wo du wohnen möchtest? Würdest du Wohngeldberechtigt sein? Bist du BAföGberechtigt? Zählst du dein Kindergeld mit zu deinem Einkommen?

Kämst du auch mit WG Zimmern klar? Der Rest der Wohnung ist meist ausgestattet und du könntest dir nach und nach etwas zulegen. Die Miete ist auch günstiger.

Kommentar von Ricardo721 ,

Ja hier gibt es auch sowas wie Junges wohnen wo man günstiger kommt. Mir ging es jetzt nur darum ob schon mal jemand was von solchen extra Leistungen gehört hat. Danke dir.

Kommentar von ragglan ,

Ja sicher gibt es so etwas ... aber eben unter bestimmten Vorrausetzungen.

Antwort
von XC600, 30

deine Eltern dürfen dich nach Herzenslust unterstützen , ansonsten gibt es nichts für dich ...... das ist deine Privatsache das du meinst eine eigene Wohnung haben zu müssen ohne das du dir das leisten kannst ..... die Miete sollte nach Möglichkeit am besten auch noch vom Staat bezahlt werden nehme ich mal an ;) ;)

Kommentar von Ricardo721 ,

Es ging einfach nur darum ob es sowas gibt. Das war eine einfache Frage aber wahrscheinlich sind einfache Antworten zu viel verlangt. Zumindest von einigen hier.

Kommentar von XC600 ,

weil mich das nervt das die Teenies bzw. Azubis immer alles vom Staat bezahlt haben wollen .......... sie denken immer ihnen steht sonstwas zu auf Staatskosten ..............selbst was zu finanzieren und klein anzufangen bzw.  das die eigenen Eltern für sie finanziell verantwortlich sind darauf kommt komischerweise (fast) niemand ............ nein , es muß natürlich sofort eine komplette Wohnung mit kompletter Ausstattung sein .........

Kommentar von Ricardo721 ,

Man kann doch fragen ob es sowas gibt und falls das der Fall wäre wäre es ja schön blöd wenn man das nicht nutzt. Ich kann es auch selbst finanzieren aber trotzdem sagt man doch zu einer finanziellen Hilfe nicht nein, falls es die geben würde. Du würdest bestimmt 200 € ablehnen weil man ja dem Staat nicht zur Last fallen will....

Kommentar von Zappzappzapp ,

Nun hört mal auf zu streiten.

Vom Prinzip her hat @XC600 schon Recht, man stellt leider wirklich sehr oft fest, dass der Antrieb fehlt, sich selbst etwas zu erarbeiten, aber @Ricardo721 scheint nicht unbedingt dazu zu gehören.

Es stimmt völlig, wenn man nicht mal fragen dürfte, wüsste man ja auch nicht, was einem zusteht. Das wiederum sollte man dann ohne schlechtes Gewissen annehmen dürfen.

Antwort
von Heidrun1962a, 10

Den Zuschuss gibt es sehr selten und dann musst du bedürftig sein. Also mit Kind z.B.

Ansonsten sind deine Eltern für dich zuständig.

Antwort
von KeinName2606, 47

Natürlich nicht, wie kommen die Arbeitenden denn dazu? Wenn du dir nicht mal einen Umzug leisten kannst, kannst du die Wohnung auch nie und nimmer erhalten...

Kommentar von Ricardo721 ,

Ich arbeite genauso bzw bin in der Ausbildung. Ich zahle genauso Steuern und den ganzen Mist und hab nur eine Frage gestellt.

Kommentar von KeinName2606 ,

Und die Antworten sind sehr eindeutig, oder? Immer  dieses "Ich habe mal um 3 Ecken gehört" - wenn es sowas gäbe, hättest  du es über Google gefunden. Wenn du arbeitest sind Zuschüsse ja sowieso nicht nötig. Und wenn doch, dann ist es  entweder der falsche Job oder du musst bei den Eltern bleiben.

Kommentar von Ricardo721 ,

Wenn es darum geht Geld zu bekommen ist es doch selten einfach zu finden.

Antwort
von brummitga, 58

käme auf deinen Status an; d.h. Asylbewerber; ALG-II Empfänger usw. 

Kommentar von Ricardo721 ,

Azubi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community