Frage von HinaJP, 45

Einleitungssatz zu lang?

Hallo ich schreibe morgen eine Deutscharbeit über das Buch ,,Die roten Matrosen". Im Einleitungssatz soll man ja kurz wiedergeben was passiert soll. Aber ich schätze meiner ist ein bisschen zu lang geworden. Das Buch hat 500 Seiten und man kann es ja schlecht in 2 Sätzen wiedergeben deswegen ...

,, Die roten Matrosen" ist der erste Band der ,,Trilogie der Wendepunkte". Dieser Roman wurde 1984 von Klaus Kordon geschrieben. In der Geschichte geht es um den 13 jährigen Jungen, der mit seiner Familie, das sind der invalide Vater, die Mutter, das Kleinkind Marta und der Säugling Hänschen, die Nachkriegszeits des 1. Weltkrieges in Berlin miterlebt. Die Familie wohnt im Arbeiter-Stadtteil Wedding in einer alten Mietkaserne. Als der Vater eines Tages vom Kriegs zurückkehrt, beginnen in Berlin gerade die politischen Unruhen, die damit anfangen, das die Matrosen der Marine den Befehl zum erneuten Auslaufen verweigert haben und zum Streik nach Berlin maschieren.

Zu lang für Einleitungssatz? Hat vl jemand das Buch gelesen und kann mir sagen, was ich eventuell weglassen könnte? Danke

Antwort
von Schuhu, 24

Du sollst gar nicht den Inhalt wiedergeben, das tust ja während der Arbeit. Du sollst nur kurz umreißen, wovon das Buch handelt, und - wenn nötig - in welcher Zeit es spielt. Dein erster Satz ist okay, den Rest solltest du erheblich kürzen. Mein Vorschlag:

Die Geschichte spielt in Berlin, kurz nach dem Ersten Weltkrieg, und handelt von einer Berliner Familie, die die beginnenden politischen Unruhen miterlebt.

Kommentar von simsataby ,

Find ich gut

Antwort
von DieKatzeMitHut, 32

Der Satz ist zu lang, ja. Das ist ja auch weit mehr als nur ein Satz.

Im Einleitungssatz sollst du das Thema angeben - nicht den Inhalt wieder geben.

Antwort
von Nero837, 19

Schreib vllt dass es in dem buch über eine familie aus der sicht des sohnes geht, dessej vater in der nachkriegszeut matrose ist und dann an dem weltbekannten matrisenstreik teilnimmt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community