Frage von Mausy89, 48

Einladungen für Hochzeiten?

Hi,

ich arbeite in einer kleinen Firma mit ca. 10 Personen. Ich möchte gerne alle bis auf einen Einladen, da ein Kollege mich ständig schikaniert.

Darf ich bei einer solche kleinen Firma eine Person nicht einladen?

Vielen Dank vorab für die Hilfe.

MFG

Antwort
von Eselspur, 16

Grundsätzlich darfst du einladen, wen du willst. 

Wenn du allerdings alle bis auf einen einladest, wird euer Verhältnis sicher nicht besser, Vielleicht würde eine Einladung zu einer Befriedung beitragen.

Übrigens: Alles Gute zur Hochzeit und euch beiden Gottes Segen!

Antwort
von dandy100, 28

Ganz ehrlich, ich würde unter diesen Umständen keinen einladen, das gibt hinterher böses Blut.

Jemand, der mich schikaniert, würde ich auch nicht bei der eigenen Hochzeit haben wollen, aber er bleibt nun mal Dein Kollege mit dem Du auch weiterhin auskommen musst und wenn Du ihn derart ausgrenzt, wird es hinterher bestimmt noch schwieriger, mit ihn auszukkommen, denn geheimhalten wirst Du ja die Einladung der anderen nicht können.

Sollte es Dir nichts ausmachen, dass der sich hinterher grün ärgert und Dich eventuell noch mehr schikaniert, kannst Du es natürlich machen.


Antwort
von schwarzwaldkarl, 26

Nun, bei Einladungen zur Hochzeit werden diese ja schriftlich gemacht und von daher muss derjenige es überhaupt nicht mitbekommen. Es ist immer dem Hochzeitspaar selbst überlassen, wer eingeladen wird.

Selbst bei Verwandten, kann man einen Onkel oder eine Tante "außen vor lassen", wo ist das Problem. Wenn ich mit jemand nicht klar komme, muss der garantiert auch nicht zur Hochzeit eingeladen werden. Bei Kolleginnen oder Kollegen ist es noch wesentlich einfacher, denjenigen nicht einzuladen... 

Antwort
von GWIFACH, 29

Einladen "darf" man, wen man will - unabhängig von der Firma. Es ist deine Hochzeit und dies ist Privat-Sache. Du musst auch nicht alle Verwandten einladen, wenn du das nicht möchtest.

Ich würde in einem solchen Fall nicht offen in der Firma die EInladung aussprechen, sondern jedem der eingeladen wird, eine persönliche Einladungskarte schreiben und persönlich übergeben - ohne dass nicht eingeladene dies mitbekommen. Denn das verschlechtert die offenbar eh schon ungute Stimmung im Team

Antwort
von Hayns, 6

Wenn Du Dich auf das Niveau des schikanierenden herunter begeben willst, dann lädst Du ihn nicht ein. Was bingt das?

Ich würde darüber stehen, denn in einer kleinen Firma führt das doch zu noch mehr schlechtem Betriebsklima.

Wer meint der Schikanierende bekommt es nicht mit, dass er der einzige war, der nicht auf der Feier war, irrt sich gewaltig. Da kann es sogar sein, dass das nicht alle anderen wirklich gut finden. Und dann ...?

Ich würde das Döspaddel sogar mit einem freundlichen/versöhnlichen Lächeln persönlich einladen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten