Frage von Chariots, 28

Einladung zum Vorstellungsgespräch - ist das seriös?

Hallo zusammen,

ich habe heute eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten, aber ich weiß noch nicht so richtig, ob ich mich darüber freuen soll oder ob ein Haken an der Sache ist.

Erst einmal kurz zu meiner Person:

Männlich, 28 Jahre alt 2005: Realschulabschluss 2005 – 2008: weiterführende Schule. Abschluss: staatl. geprüfter kaufmännischer Assistent zzgl. Fachhochschulreife 2009 – 2012: Ausbildung zum Industriekaufmann

Meine Leistungen waren allesamt eher durchschnittlich, also mit Durchschnittsnoten im 3er-Bereich. In den Schulzeugnissen sind auch einige 4er.

Im Jahr 2013 habe ich mich dann an der Hochschule Wismar für ein BWL-Studium eingeschrieben. Leider erkrankte ich nach ein paar Monaten aufgrund zweier Todesfälle in meinem näheren Umfeld an einer Angststörung. Diese Menschen starben an schnellen, plötzlichen Krankheiten. Und ich – der schon immer ein leichter Hypochonder war – hatte plötzlich panische Angst, auch zu erkranken. Ich bekam u.a. Schwindel-Anfälle, konnte in Folge dessen nicht mehr Auto fahren, ich wurde fast depressiv. Daraufhin ging ich auch nicht mehr zu meinen Vorlesungen und ich kümmerte mich von da an erst einmal um mein Privatleben als um meine Karriere. Nun ja, mittlerweile bin ich wieder gesund und es geht mir gut, aber das Studium habe ich mir ruiniert. Deshalb bin ich seit einiger Zeit wieder auf Arbeitssuche und habe diverse Bewerbungen geschrieben. Und eine davon führte jetzt zu einer Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie seriös dieses Stellenangebot ist. Eigentlich erscheint es mir super. Aber ich wundere mich über einige Dinge.

1) Der Anruf mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch kam etwa eine halbe Stunde, nachdem ich meine Bewerbung verschickt hatte. Normalerweise bin ich es gewohnt, dass die Firmen erst einmal etwas Zeit brauchen, um die Unterlagen zu sichten. Eine so schnelle Antwort – und dann auch noch mit Einladung zum Vorstellungsgespräch – habe ich noch nie erlebt.

2) In dem Stellenangebot ist von „attraktiver Bezahlung“ die Rede. Allerdings findet KEIN Tarifvertrag Anwendung.

2.2) Was kann jemand wie ich eigentlich für eine Bezahlung fordern? Es ist ein Job als Industriekaufmann/Bürokaufmann, also ein Sachbearbeiter-Job. Ich habe zwar eine Ausbildung als Industriekaufmann sowie meine Fachhochschulreife, aber wie gesagt, die Noten sind nicht so toll. Und ich habe ja auch einige Lücken im Lebenslauf. Hinzu kommt der Abbruch des Studiums. Viel kann ich eigentlich nicht verlangen, oder?

Das Stellenangebot selbst liest sich allerdings ziemlich ordentlich und seriös. Auch die Homepage des Unternehmens macht einen guten Eindruck auf mich. Meine Zweifel liegen eigentlich im Großen und Ganzen an der Tatsache, dass es irgendwie schon fast zu schön ist, um wahr zu sein. Ich habe das Gefühl, da MUSS irgendein Haken an der Sache sein, wenn ein Bewerber wie ich so schnell eingeladen wird.

Was denkt ihr?

Antwort
von Mikkey, 22

Die schnelle Reaktion kann auch mit einer gut organisierten Personalabteilung zu tun haben. Mit ist etwas Vergleichbares auch schon passiert, es ist zwar nicht zum Abschluss gekommen, aber an dem Geschäftsgebaren gab es nichts auszusetzen.

Man könnte jetzt spekulieren, welche unredlichen Ziele die Firma verfolgt, aber durch das Wahrnehmen des Vorstellungstermin vergibst Du Dir doch nichts. Vielleicht möchte die Firma nur einen Mitarbeiter, der eine vielversprechende Bewerbung geschickt hat, günstig einstellen.

Als Gehalt kannst Du vermutlich nicht mehr als ein Berufseinsteiger - ähnlich wie nach der Ausbildung - verlangen. Das sollte sich im Tarif der Branche finden lassen.

Antwort
von Manuel57, 28

Ich denke, du solltest einfach mal hingehen.

Dir wird ja ein Arbeitnehmervertrag vorgelegt, den kannst du ja in aller Ruhe nach Haken absuchen.

Möglich, dass es eine Riesenver*rsche ist, möglich, dass es die Chance deines Lebens ist. Kannst ja immer noch Nein sagen, aber nicht hinzugehen, wäre mehr als übervorsichtig...

Antwort
von Liesche, 25

Ein Vorstellungsgespräch ist doch kein Vertrag, also kann da erst einmal überhaupt nichts passieren. Du wirst erfahren, was Dein Aufgabenbereich wäre, was für eine Bezahlung Du erwarten könntest usw. Ehe Du aber einen Vertrag unterschreibst, nimm ihn mit nach Hause, damit Du ihn genau überprüfen kannst, auch ob die Firma in Ordnung ist. Du hast Vorbehalte wegen des schnellen Reagierens auf die Bewerbung, das hätte ich sicher auch, deshalb überprüfe alles genau, was Dir angeboten wird.

Antwort
von Mignon4, 24

Ob die Einladung seriös ist, kann niemand beurteilen, da wir den Arbeitgeber nicht kennen. Klar, die Einladung zum Vorstellungsgespräch kam in der Tat sehr schnell. Das ist etwas merkwürdig, muss aber nicht notwendigerweise unseriös sein. Vielleicht hast du trotz deines nicht abgeschlossenen Studiums bessere Qualifikationen als deine Konkurrenten.

Ich an deiner Stelle würde das Vorstellungsgespräch ohne Vorurteile wahrnehmen. Höre dir alles an. Wenn du magst, kannst du uns ja nach dem Vorstellungsgespräch noch einmal fragen, was wir davon halten.

Erst einmal viel Glück und Erfolg! :-)

Antwort
von ShoppingDeal24, 24

Du wirst dann Weinverkäufer, Verkäufer für Telefonverträge usw.
Kein Lohn, alles nur auf Provision....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community