Einige Fragen zur Intraokularlinse?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 1.

Theoretisch hat man bei fast allen OPs am Auge immer die Möglichkeit zu erblinden. Aber wie du schon gesagt hast: es wäre ein absoluter Extremfall und ich habe bisher auch noch nicht gehört, dass bei dieser OP so etwas passiert ist.

Eine Nebenwirkung die ab und zu vor kommt ist, dass bis die Schnittstelle wieder zu gewachsen ist, sich das Auge etwas trocken anfühlen kann.

Zu 2.

Die Linse an sich sollte durch einen Schlag eigentlich nicht beschädigt werden. Allerdings können natürlich andere Schäden am Auge auftreten, die das Sehen dann beeinträchtigen und die Befestigung der Linse beschädigen können.

Zu 3.

Grundsätzlich sagt man, dass man OPs zur Korrektur von Sehfehlern ab dem 18. Lebensjahr machen kann, aber eine "Zusatzbedingung", an der sich die meisten Ärzte auch noch orientieren ist, dass sich die Sehstärke in den letzten 12 Monaten nicht mehr als 0,25 dpt. ändern darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Intraokularlinsen werden nach einer Kataract-OP ins Auge gesetzt. Wurde bei Dir eine Linsentrübung festgestellt? Dann sollte Dich auch der Arzt darüber informieren, welche Risiken bestehen könnten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Intraokularlinse

Oder besteht bei Dir eine höhere Fehlsichtigkeit, um eine phake IOL einzusetzen? Alles Gute

https://www.augen-lasern-vergleich.de/ratgeber/methoden/linsenimplantate/phake-intraokularlinsen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makesomepaper
08.08.2016, 21:04

habe eine fehlsichtigkeit (kurzsichtig) also nochmal zu meiner 2. frage weißt du zufällig etwas dazu? könnte die linse dadurch beschädigt werden?

0