Frage von KornBlume00, 18

einige Fragen zum Thema Umzug und Hartz IV?

Ich bin derzeit 24 Jahre alt, beziehe aber schon seit 3 Jahren Hartz 4. Ich lebe nun seit drei Jahren in einer eigenen Wohnung. Ich habe damals vom Jobcenter Geld bekommen für eine Erstausstattung. Dadurch dass ich eine Behinderung habe also leichte und eine psychische Erkrankung hat das Jobcenter gesagt dass ich für die nicht mehr tragfähig bin und habe mich zum Sozialamt geschickt weil die meinten die können mir keinen Job vermitteln. Nun möchte ich umziehen in eine neue Stadt wo ich meinen Realschulabschluss in einer Abendschule machen werde. Ich möchte dort komplett neu anfangen und hoffentlich irgendwann arbeiten. Ich habe mich in einigen Foren bezüglich Hartz IV mal umgeschaut aber irgendwie sagt mir jeder was anderes und daher wollte ich euch fragen ob ihr da irgendwelche Sachen willst. Ich habe gehört dass man auf jeden Fall umziehen darf. Genehmigt das Sozialamt den Umzug wird mir die Umzugskosten bezahlt das heißt einen Transporter und so weiter. Wird mir der Umzug abgelehnt darf ich zwar trotzdem umziehen muss den Umzug aber aus eigener Tasche bezahlen. Klar wird mir in der neuen Wohnung wieder die Miete bezahlt vom Sozialamt oder Jobcenter oder wo auch immer ich hinkomme. Allerdings weiß ich nicht ob ich in der jetzigen Wohnung wo ich bin wenn ich ausziehe meine Mietkaution wiederbekomme. Die Mietkaution habe ich selber gezahlt da hat das Amt nichts mit zu tun. Das Problem ist aber als ich damals hier eingezogen bin vor drei Jahren sah die Wohnung katastrophal aus. Ich habe in der ganzen Wohnung ein Linoleumboden und der war kaputt und versifft und ich habe Risse in den Wänden und meine Angst ist natürlich jetzt dass die Gesellschaft sagt nein wir geben Ihnen die Kaution nicht wieder weil dann habe ich Angst. Meine Frage ist jetzt wird mir in der neuen Wohnung die Kaution bezahlt wenn ich meine Kaution nicht wieder bekommen sollte, also das heißt kann ich beim Amt dort ein Darlehen beantragen was genehmigt wird für die Kaution. Und noch etwas damals war es so ich war zügig nicht gut dran und bin aus der Klinik gekommen dann kam einer von der Wohnungsgesellschaft weil er mein wohnungsschloss auswechseln musste und hat natürlich gesehen dass in der Zeit meine Wohnung sehr unordentlich aussah das war leider nur zu der Zeit und zum falschen Zeitpunkt jetzt sieht sie aber super aus meiner Wohnung und der von der Baugesellschaft hat natürlich Alarm geschlagen und die von der Baugesellschaft denken jetzt ich lebe hier wie ein Messi was ich aber nicht tue. Da habe ich natürlich noch mehr Angst dass ich meine Kaution nicht wieder bekomme wird der Vermieter oder generell jemand von der Gesellschaft sich die Wohnung anschauen bevor ich ausziehe wie läuft das alles ab kann mir da irgendjemand Auskunft geben wie das mit Kaution und so weiter ist und Umzugskosten was ich da machen kann

Antwort
von Hauptdarsteller, 7

Die Kaution muss der Mieter dir wieder geben. Alles was du in der Wohnung kaputt gemacht hast wird von der Kaution abgezogen.

Das Sozialamt zahlt dir die neue Kaution zu 100% wenn du die dafür benötigte Genehmigung vom Amt hast.

Anfallende Umzugskosten können auch geltend gemacht werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten