Frage von HalvarvonFlake, 20

Einige Fragen zum Bau?

Da wir gerade eine Doppelhaushälfte planen, schlagen wir uns derzeit mit einigen Fragen zum Thema Bau herum. Wisst Ihr, - ob man über eine Fußbodenheizung auch Parkett legen kann, - ob ein Dach ausreichend gedämmt ist, wenn die Baufirma vorsieht "zwischen den Sparren wird eine mineralische Dämmun ggem. EnEV eingebracht" und - ob man in einer Bodenplatte eine Aussparung freilassen kann (ca. 100 x 100cm), um darunter - gut abgestützt - ein kleines, kühles Getränkelager anzulegen? Das Haus soll leider keinen Keller haben.

Vielen Dank im Voraus, Halvar von Flake

Antwort
von linksgewinde, 12

Können kann man Alles. Man kann auf eine Fußbodenheizung Alles legen was das Herz begehrt. Die Frage ist: Macht das auch Sinn? Sinn einer Bodenheizung ist, den Boden zu erwärmen. Wenn ich nun schlecht wärmeleitende Baustoffe und Beläge verwende, ist der Sinn dahin.

Eine Aussparung in der Bodenplatte könnte sich zum ungewollten Springbrunnen entwickeln.

Und die Dachdämmung wird sicher von einer Fachfirma gemacht und anschließend mit einer Dampfsperre versehen. Insoweit darfst du diesen Leuten vertrauen.

Kommentar von HalvarvonFlake ,

Macht Sinn, das Argument mit der Wärmeleitfähigkeit. Springbrunnen ist auch ein Argument. Muss über Beides nochmal nachdenken. "Fachfirma" jedoch kann mal so, mal so klappen. Habe mal in einem Haus in Brandenburg gewohnt, wo man im Sommer unterm Dach abends um zehn noch 35° hatte und im Winter mit "Heizung auf volle Pulle" abend svor Kälte kaum schlafen konnte. Deshalb: Gute Dachdämmung wirkt Wunder....

Kommentar von HalvarvonFlake ,

Das heißt ja dann wohl, dass auch Laminat auf FBH nicht so ganz der Knüller ist. Am besten also Fliesen, richtig?

Antwort
von Kometenstaub, 16

Eigentlich macht das der Architekt.

Ja. Man kann über eine fb-Heizung Parkett legen.

Wenn die Dämmung gem. EnEV eingebracht wird, ist das in Ordnung.

Eine Aussparung in der Bodenplatte klingt witzig. Sie muss dann aber ringsherum auch gedämmt und abgedichtet sein. Ob sich der Aufwand lohnt? Und so kalt ist es dann nicht..

Antwort
von pharao1961, 7

Man kann auch Parkett auf eine Fussbodenheizung legen. Dachdämmung nach EnEV kann ein weiter Begriff sein. Nähere Beschreibung wäre sinnvoll.

Antwort
von IGEL999, 12

Frag deinen Architekten. Dafür bezahlt man den doch (unter anderem)!

Kommentar von HalvarvonFlake ,

Was ich suche, ist doch eine unabhängige Meinung. Der Architekt wird von der Baufirma bezahlt, und beide sind sich natürlich einig, dass die Dachdämmung gut ist. Habe da aber schlechte Erfahrungen gehabt, will also auf Nr. sicher gehen.

Kommentar von IGEL999 ,

Das ist eine schlechte Konstellation. An deiner Stelle würde ich einen Baugutachter zur Begleitung beauftragen. Spart schlussendlich viel Geld und Nerven ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten