Frage von Blackoutd, 76

Einige Fragen zum "Atom" (Chemie)?

Also. Wenn man bsp. Vom Wasserstoffatom redet.

Dann hat es doch zuerst Neutronen und Protonen, dann die Schale, ein paar Elektronen, wieder die Schale etc.(übrigens, wie errechnet man die Anzahl an Elektronen und woher weiß man, ob das Atom Positiv oder Negativ ist?!)

Und dieses gesamte Gebilde nennt man dann Wasserstoffatom

Und ein Molekül ist die Verbindung mehrerer Atome.

Bsp. Wasserstoffatom und Heliumatom etc..

Habe ich Recht oder ist es fehlerhaft?

und warum steht bei einer Reaktionsgleichung manchmal VOR dem Element eine 2? Mein Lehrer korrigiert nachdem er den Schema fertiggestellt hat immer irgendwas an den Elementen.. das habe ich nie verstanden :( bitte um Hilfe.

Mfg

Antwort
von PeterKremsner, 20

Da ist schon etwas Fehlerhaft und zwar wird unter normalen Bedingungen Wasserstoff mit Helium kein Molekülbilden, es gibt zwar das Heliumhydridion allerdings ist das so Reaktionsfreudig, dass es das Proton an ein anderes Molekül der Umgebung abgeben wird.

Zudem besteht der normale Wasserstoff im Kern nur aus einem Proton und keinem Neutron, die Isotope Deuterium und Tritium haben allerdings welche.

Die Anzahl der Elektronen in der Hülle ist gleich der Anzahl der Protonen im Kern also der Ordnungszahl im Periodensystem.

Die Anzahl an Elektronen in der Valenzschale entspricht meistens, bei den Elementen in den Hauptgruppen, der Hauptgruppennummer.

Die Anzahl an möglichen Elektronen in einer Schale des Atoms ergibt sich zu 2*n², wobei n die Nummer der Schale ist.

Ein Molekül ist die eine Verbindung von mindestens 2 Atomen, wobei die Atome dabei über eine Elektronpaarbindung gebunden sind, wenn die Atome Ionen sind und Elektrostatisch gebunden sind spricht man zB nicht von Molekülen.

In Einer Reaktionsgleichung müssen die einzelnen Atome auf der Rechten und Linken Seite gleich sein, darum muss man da die Enstprechenden Zahlen hinschreiben. zB die Verbrennung von Glycerin:

C3H8O3 + O2 => H2O + CO2

Links haben wir jetzt 3 Kohlenstoffatome, Rechts aber nur eines also müssen wir das Anpassen:

C3H8O3 + O2 => H2O + 3 CO2

Rechts haben wir zwei Wasserstoffatome und links 8 somit müssen wir auch das Anpassen:

C3H8O3 + O2 => 4 H2O + 3 CO2

Jetzt haben wir rechts insgesamt 10 Sauerstoffatome und Links haben wir 5 weil wir aber nur immer 2 Sauerstoffatome dazu zählen können geht sich das nicht aus wir müssen also schreiben:

2 C3H8O3 + O2 => 8 H2O + 6 CO2

jetzt können wir den Sauerstoff ausgleichen, Rechts haben wir 20 Atome links haben wir 8 und wir passen das O2 an:

2 C3H8O3 + 7 O2  => 8 H2O + 6 CO2

Wenn du dir die Gleichung jetzt ansiehst stehen jetzt insgesamt links und rechts Gleich viele Atome von jedem Element und die Gleichung ist ausgeglichen.

Antwort
von theantagonist18, 27

Hallo nochmal :)

Wasserstoff ist ein ganz mieses Beispiel. Das besteht nämlich nur aus einem Proton und einem Elektron. 

Normalerweise besteht ein Atom aus einem Kern, der wiederum aus Neutronen (keine Ladung), Protonen (positiv) besteht. Darum herum bewegen sich die Elektronen (negativ). 

Ein Atom ist nie geladen, sonst wäre es nämlich ein Ion. Im ungeladenen Zustand hat ein Atom also gleich viele Protonen wie Elektronen. Was sich verändern kann ist die Elektronenzahl. Nimmt das Atom eines auf, so hat es eine negative Ladung. Gibt es eines ab bleibt eine positive Ladung.

Ein Molekül ist eine Verbindung aus 2 oder mehr Atomen, ja. Dabei sind diese kovalent gebunden. Bei ionischen Verbindungen sprichst du meist von Salzen, nicht Molekülen!

Antwort
von ThenextMeruem, 36

Alles nacheinander,
Prinzipiell hast du recht. Ein Atom besteht aus Protonen, Neutronen und Elektronen. Jedoch besitzt das Wasserstoff Atom KEINE Neutronen (bis auf seltene Ausnahmen, nennt man Isotope)
Atome sind grundsätzlich immer Neutral geladen. Atome die positiv oder negativ geladen sind, heißen "Ionen". Bei Ionen sieht du eigentlich immer direkt ob sie positiv oder negativ geladen sind, wenn man sie schreibt, schreibt man immer ein + bzw. - Symbol mit.
Beim Bohrschen Atommodell füllen sich die Atome mit folgender Formel
2*n² (n=Anzahl der Schalen)
Moleküle sind Verbindungen aus 2 Atomen, richtig. Jedoch hast du als Beispiel Helium erwähnt.
Das darfst du nicht machen, Helium ich ein sogenanntes Edelgas. Edelgase können keine Verbindungen eingehen, ein besseres Beispiel wäre das Wasser Molekül, also H20.
Die Zahl vor dem Element sagt einfach nur wieviele Moleküle benutzen werden. Beispiel: 2 H2 + 2 O2 - - - > 2 H20 + 2O
Logisch, oder?

Kommentar von ThenextMeruem ,

* +O2 (nicht 2O)

Kommentar von ThenextMeruem ,

Übrigens, in der Chemie wird nur mit Elektronen gearbeitet, weil Elektronen entscheiden was für eine Bindung Moleküle/Atome eingehen! Aber das Proton entscheidet was für ein Element ein Atom ist! Fundamentaler Unterschied, nicht verwechseln. Beispiel: Wenn du einem Stickstoff Atom 3 Elektronen "gibst", bleibt es immernoch Stickstoff, nur ist es halt 3fach negativ geladen (hat dann auch andere Eigenschaften, aber es ist trotzdem das selbe Element). Wenn du einem Stickstoff Atom aber jetzt 1 Proton "klaust" (was eigentlich nicht vorkommt) ändert sich das komplette Atom! Es ist dann nicht mehr Stickstoff, sondern Kohlenstoff (einfach negativ geladen) !

Antwort
von MrFoetus, 34

Atome sind im Grunde immer neutral geladen, da man sonst von einem Ion spricht. Besitzt ein Ion mehr Elektronen als Protonen, ist es negativ geladen. Und anders herum positiv. Außerdem kannst du von einem Atom nur Elektronen "wegnehmen" und keine Pro- bzw. Neutronen.

Kommentar von Blackoutd ,

Du meinst "besitzt ein Ion mehr Neutronen als Protonen" o.O?

Kommentar von MrFoetus ,

Ich meine es so, wie es da steht.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Nein, Elektronen sind negativ geladen. Neutronen sind Neutral geladen (haben keine Ladung)

Kommentar von MrFoetus ,

Habe ich etwas anderes behauptet?

Kommentar von Blackoutd ,

sry, antwort von prainpiest brachte mich durcheinander haha xD

Kommentar von ThenextMeruem ,

MrFoetus, war nicht an dich gerichtet

Antwort
von Hotel1, 47

Elektronen und Protonen sind die Anzahl von der Ordnungszahl. Auf der ersten Schale sind 2 Elektronen, auf der zweiten 4 und dritte 8.

Kommentar von Blackoutd ,

ist das mit der schale bei jedem atom so?

Kommentar von MrFoetus ,

1. Schale höchstens 2 Elektronen, 
2Schale höchstens 8 Elektronen,3. Schale höchstens 18 Elektronen,4. Schale höchstens 32 Elektronen,5. Schale höchstens 50 Elektronen,
 (2n²; n = Schalennummer)

Antwort
von PainPriest, 37

Also, Neutronen sind Negativ, Protonen Positiv. Ein Atom ist Positiv, wenn es mehr Protonen als Neutronen hat, und umgekehrt. Atome unterscheiden sich grundsätzlich nicht, es gibt nur unterschiede in der Anzahl der Protonen, Neutronen und Elektronen.

Kommentar von Blackoutd ,

Und diese Unterschiede ergeben dann das bestimmte Atom? bsp. so und so viele Elektronen protonen neutronen ist wasserstoffatom so und so viele..... ist sauerstoffatom ?

Kommentar von PainPriest ,

Genau. Wenn du das Periodensystem ansieht, siehst du über jeder Chemischen Formel eine kleine Zahl. Das ist die Ordnungzahl, also die Anzahl Protone in diesem Element.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Nein nein nein, Neutronen sind Neutral geladen. Elektronen sind negativ geladen!

Kommentar von PainPriest ,

Stimmt! Tut mir leid, hab noch ein wenig von meinen Feierabendbierchen zu leiden. :P

Kommentar von theantagonist18 ,

Haha, ich wollte selbst auch schon "nein nein nein" schreiben, hab aber dann lieber gleich meine eigene Antwort geschrieben ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community